Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Ä44 - 7 les Stück. 
btr Eavdienstraße in Nr. 747- in der belEtage eine tapezierte Stube, Kammer und 
die 2te Etage, bestehet in z Stuben, davon 2 tape*ica sind; 3 Kammern, Küche, 
verschlossenen Holzstall und verschlossenen Keller, auf McNaett. . 
. > 3» der obersten Johannesstraße, beym Vchuhmachermemer Schumann, em Logls zwey 
I9 üttfcüci) ( bestehet in Stube mit Nebenkammer und Alkofen, Küche, Kammer, ver 
flossenen Holzplatz und Keller, auf Michaeli. 
• V 9 b« Schloßstraße beym Glusermeister Heybertöhausen in der 2ten Etage eine große Stu- 
3 Kücke. an einen stellen Haushalt oder einzelne Person, auf Johannl oder Michaeli. 
s^Nenm Zlmmermeister Wagner am Holländlschenthor die belEtage, welche eine schöne Aus. 
2 ¿¿rt, bestehet in 3 tapezierten Stuben, Vorgang, 2 Kammern, wovon eine tape- 
Küche, Keller, Vorrathskummer im Keller , Mltgebrauch des Waschhauses, Sönnt, 
npnttnsser auf dem Hof, sogleich oder auf Michaeli. 
der mittelsten Johannesstraße in Nr. 758. drey Treppen hoch eme Stube, 2 Kammern, 
* uXSt., auf Johanni. Be» G. Haustein in d°r Königsstraß- .st sich zu melden, 
sz) In der Dionysienstraße in des Hofschnetdermeister Schnarrn Behausung m der belEtage ein 
M/,>^a!ttk^r^Ob^rnnrstadt^n^er Carlsstraße, 2 Stuben und r Kammer, für eine ledigePer- 
soaleich Auch stehet daselbst ein Pferdestall, Chaisen emise und Heuboden zu vernnethen. 
Nähere erfährt man in der Hof- und Waisenhauöbuchdruckerey. 
der Königsstraßein Nr. 120. vhnweit dem Wtlhelmshoherthor die ste Etage, beste- 
in a Stuben, 2Cabmetö, 3 Kammern, Küche, Speisekammer, Boden, Keller, 
Holzstall und Mitgebrauch des Waschhauses, nebst Stallung für 2 Pferde und dem dazu ßte 
-D Myni BieÄr?uer Frütz^der^Fischgasse ein Logis im Hinterhaus auf der Ahne, auf Jo. 
-.»^Mevm^rldenbrunnen in des Tobacksfabrikanten Hrn. Rausch Behausung eine Stube, Kam- 
und Küche, nebst verschlossenen Vorgang, auf Michaeli. . . 
.^ °?n der Schloßstraße in Nr. 414. gegen der Stadt Hanau über, em Logls auf dem Haus- 
gerden, bestehet in Stube, Kammer und Küche,, nebst Schwemestall und Platz im Keller, so- 
dem'Äenbrunnen bey dem Handelsmann Motz 2 Stuben und 1 Kammer, einzeln 
beÄmtten für einen kleinen Haushalt, auf Michaeli. 
EUsabetherstraße in Nr. 210. ein Logis, bestehet in Stube, Kammer, Küche, Platz 
3 Boden und verschlossenem Keller. 
. .linder Dionysienstraße in Nr. 94. in der 2ten Etage ein Logis, bestehet m 2 Stuben, * 
^ Kammern. Köche, »erschlossenem Vorgang, Holzstall, Bodenraum und Platz im Keller, 
.^§i?d«°obersten Johannesstraßcecke in der Witwe Aubery Behausung ein Logis in der ob-r- 
^ jten Etage , besteh« in einer Stube, - Kammern, Küche, verschlossenem Keller und Platz 
aÄÄ't s/Äti« der Wilhelmsstraß- in Nr. -39- in der belEtage -in Logis, beste- 
33 L ¡. Srube, Kammer, Küche und Keller, für -men stillen Haushalt, auf Michaeli. 
-knd-r Dionysienstraße in Nr. 134. ein Logis in der Zten Etage, bestehet aus einer taped 
3 «rettn Stube, 2 Kammer», Küche und Keller, aus Michael,. 
a-v^n der Egydienstraße in Nr. 73°. die unterste Etage, bestehet ,n einer Stube m.t Alkoseyf 
^^einer Küche, 2 Kammern und einer W-rkstätte sür e.nen Feuerarbeiter, auf Michaeli. Auch 
ein aroßer trockner Keller für Wein ZU legen. ^ ...... ^ 
asg -ln des Kaufmann Müllers Behausung in der untersten IohanmSstraße m der -tenEtaa-, 
■l Stuben, 2 Kammern, Küche, Speisekammer, Holzplatz und separaten Keller m.tJnbe.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.