Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Kaff e lischt 
MMM LvMMGW-ZektMg. 
Mit Kurfürstlich. Hefstschem gnädigste» Privilegio. 
Montag den. 26^ August. 
Mgierungs - Ausschreibe». 
Unsern rc. rc. 
wegen der in diesem Jahre lange angedauerten kalten und nassen Witterung die Erndte 
weit spater als gewöhnlich gehalten werden kann, und es daher nöthig ist, jede zur Erndte 
günstige Witterung möglichst zn benutzen; so ist höchsten Orts abermahls gnädigst resolvirt wor 
den, daß solches gegenwärtig auch in solchen dringenden Fallen an Sonntagen, nach der Vor 
mittags-Kirche, geschehcn darf. . 
Wir befehlen Euch demnach dieses sämmtlichen Unterthanen in dem dortigen Amte iu ihv 
rer Achtung öffentlich bekannt machen zu lassen. 
In dessen rc. Caffel den i4ten August 1805. 
Rurfürstl. Hessische Regtenmg Hierselbst» 
Edictalvorlabungen. 
1} Da die verwitwete Frau Pfakrin Neuber, geb. Knobel, vor einiger Zeit zu Braach verstsrbe« 
ist', und die angeblichen Erben derselben, Herr Pfarr Coing und dessen Frau Eheliebste 
um die Eröfnung der von jener bey der Refervaten-Commiffion allhier niedergelegten lezten 
Willensmeynung gebeten haben ; so ist hierzu Terminus auf den ^ten September a. c. anhero 
«ngesezt worden, und wird denen etwaigen unbekannten Leibeserben yder Seitenverwand- 
Pyy yyp ' . rm
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.