Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

,o ;6 34tc s Stück. 
3) Eine Anzahl Theosoph- und Chemischer Bücher, eine Bibel von Tossank, groß Format- 
sind zu verkaufen. 
Civil-Beförderungen. 
Der Hofgärtner Klein zu Hofgeismar ist in gleicher Qualität nach Wilhelmshöhe, mit Ueber« 
tragung des dortigen Gemüsgartens, des Burggarcens und der Trelberey gnädigst versetzt. 
Der Hofgärtner - Adjunctus Hentze zu Wichelmsthal ist nunmehr zum wirklichen Hofganner 
daselbst ernannt. 
Dem Forstamts, Accessisten Kehr zu Heesfeld ist die Adjunction mit der Hoffnung zur Nachfol 
ge auf die Fvrstschrelberstelle daselbst gnädigst ertheilt. 
Steckbriefe. 
i) Es ist die als Haushälterin seit 1789 in Diensten des allhier dermalen wohnhaften Kaiserlich 
Russischen Herrn Generallleutenants von Pistor Excellenz, gestandene Anna Maria Stuckar- 
dm aus dem Würzburgischen, Abends oder in der Nacht vom l8ten auf den lyten Julii 
^ d. I., während einer Reise ihres Brod-Herrn von hier heimlich entwichen, nachdem sie vor 
her einen Coffer und eine Commode öffnen lassen und daraus folgende Sachen, nämlich: 
i) yoo Stück neue Holländische Ducaten, die zu 50 Ducaten in Papier gerollt, und wovon 
y Rollen jedesmal in ein besonders Packet eingcnäbet gewesen; 2) eme nicht genau anzuge 
hende Anzahl auf Friedensschlüsse und andere Begebenheiten geprägter Medaillen, worunter 
sich auch einige Russische befunden; 3) eine goldene ¿abatiere tu einem Futteral und meh 
rere dergleichen von Elfenbein ; 4) ernen silbernen Vorleg- und i Dutzent Eß-auch HDu- 
zent silberner Theelöffel, entwendet. Da nun an derselben Wieberhabhaftwerdung äußerst gele 
gen ist; Als werden alle und jede Obrigkeiten hierdurch geziemend ersucht, in thren Amts- 
Bezirken auf die in nachstehendem Signalement naber bezeichnete Fugitivam aufs genaueste 
invigillren, selbige im Betretungsfall mit den bey sich habenden Sachen arretiren und uns 
davon, so wie von jeder etwaigen SPur, welchen Weg dieselbe paffirt ist, sofort gefällige Nach 
richt zugehen lassen zu wollen. Uebrigens wird jedem, welcher einige Nachricht, wie die Ent 
flohene von hier entkommen, durch welche Orte sie passirt, oder wo sie sichaufhält, geben 
" wird, eine gute Belohnung versprochen. Cassel den 8tenjAugust 1805. 
Burbcss. Kriminalgericht daselbst. Beermnnn. 
Signalement: Die Entwichene ist 60 Jahre alt, mtttierer Größe und unansehnlich, 
hat ein dickes Gesicht, hohe Stirn, kleine etwas tief im Kopf liegende Augen, schwarz, 
graue Haare, einen dicken, fetten etwas vo-gebogenen Hals, starke dicke Arme, ein.en 
breiten dicken Rücken, und spricht den Würzburgischen Dialect. 
2' Nachdem wider den entwichenen Adam Steinmetz aus Dorla, sehr starker Verdacht vorhan 
den ist, daß derselbe bey der Ermordung des von der Caroline Hohenstein aus Aüschen in 
der Nacht Gin '2ten auf den izten Julii h. a. zu Dissen in einen Brunnen geworfenen Kin 
des nicht ausser Schuld, auch derselben bey Ausführung eines um die nemliche Zeit bey dem 
Schneider Arck an leztgedachtem Ort verübten Diebstahls bebülflich gewesen; Als werde« 
alle und jeoe Obrigkeiten geziemend ersucht, auf den in nachstehendem Signalement näher 
beschriebenen Fugit vum in ihren Amtsbezirken genau invigiliren, ihn im Betretungsfall ver 
haften und uns davon sofort Nachricht gefällig zugehen zu lassen. Cassel den r2ten August 
J80*. * * Buif. Hess. Kriminalgericht daselbst. Beermann. 
Signalement: Adam Steinmetz ist -ohngefehr 37 bis 38 Jahre alt, mitlerer Statur, 
gut gewachsen, hat spitze Nase und blonde Haare, und soll bey der Entfernung eine leinene 
Jacke und leinene Hosen getragen haben. 
Krem:
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.