Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Dom lyteir August rzsz. 
»oz; 
«dm-, -ms Haust»; Henrich Sixp-l, aus Fürstenhagen; ChristophMosebach, 
»us L»!-,,t-l - Johanne« Mackenroth, ans Hollsiem: . 
W«d7° «°n A.nts«g.u ocrgcstait öffentlich clt.rt, daß fl- sich binnen Jahresfrist, und resp. 
-n>ücka-l-g-°.n -st-n I-.hr- ihres Alters, wiederum -mstkll-n, oder g-g-nfalls zu gewär 
tigen h-b-n sollen, daß mit ihrem Vermögen, der Vepbednung vom lpte» Apnl 1805. ge- 
nräö, veriahren werde» 
Vorladungen der Gläubiger. 
^ M-nnoniK Michel Güuczeria auf der Lunzemüble bey Naumburg, diese ihm 
0 demnach b" - x^zemdhle samt sämtlichen hiezu gehörigen Grundstücken 
vo« K.a«fm«>v,Lb»r.er Termine» verkauft, und zu wissen nöthig ist, ob und welche An- 
smüch/s°w°?landi- besagten Grundstücke, als gegen den M-nnomst-n Mlch-l Eüngerig ge. 
Ü-Ä u -'d-n wolle» - ft werden olle und >«de, die dergleichc» zu haben vermeynen, anfge- 
(Ä f A- im Mn den -;t-u September so gewisser dahier bey Amt vorzutragen, 
IXsomibJüt ft ne nicht g-dört werde» sollen. Fritzlar den ;teu August-8°;. 
als sie sonll damit l-rn-r 2l»,t. wüstner. -n Söcm Gehring. 
,> Es bat der hiesige Rathsv-rwand!- Andrea« Hilgenberg Kurfürst!. Regierung um eine 
-a,,Maas, 'rill >u Ä-friedtguiig seiner Gläubiger nut-rlhan-g gebeten; woraus UN« ausgegeben 
S? K de .fttt.en den Weg der Güte zu versuchen. Zu dem Ende w-rden!d-ff-n uu- 
b°fr,ed"at a-bli-b-ne» Gläubiger hiermit vorgeladen, ,» dem auf den -t-n September b-stunn,- 
t-nL- mm, Morgen« - Uhr vor hiesigem Stadtger.chte zu erschem », und dem D-rsuche 
d» Mo b-muw°hn-u; widrigenfalls aber zu gcwärt.gen, daß sie für Einwilligende ln d.e 
*,LV, , S 5 ima6frirt aehalten, und solch- dem Jnplorantcn gestattet werde. Felsberg am 
X»S ^ Bürgermeister und Rath daselbst. , Rsh»e. 
«^DieÄä ubiaer des im Regiment Landgraf Carl gestandenen gnädigst verabschiedeten S-. 
ss^dGftut-„»n!s. Friedrich Schlutiu«, werden hiermit aufgefordert, ihre «ermc.ntl.che An- 
ftrüche in T--m-n° den ig.-n September d. I., bey Strafe gänzlicher Ab.ve.sung , bey 
uns n-ichn-tem Kriegsgericht, entweder in Person oder durch hinl-ngl.ch Bevollmächtigte 
2HS >ub-aründ-n. H-rsf-ld den gten August 
" b Br.cgs-Gor.chr des Infanterie - Reg,ruents Landgraf Carl. 
(s vOw ^Vtlvmb» ^ Scht'klbet', ^ludlteuv. 
^ Alle btcicnmc 'welche au dem zu Genfungen verstorbenen Schmldt Conrad Kothe und des- 
^sen Ehefrau Ansprüche zu haben vermeynen, werden auf Instanz der über dre Kothsschen Kin 
der iter und 2ter Ehe bestellten Vormündere vorgeladen, nn Termm den uten September 
Morgens 9 Übt ans hiesigem Amt zu erscheinen, ihre Forderungen bestimmt anzugeben uns 
Äria zn begründen, oder ohnfehlbar zu gewärtigen, daß bey Auszahlung der Masse auf 
st-keine Rücksicht genommen werde. Felsberg den zten August i8s;. 
ye reme v ^urhess. Amt daselbst. Ungewrtter. 
Da di- Schulden d-S Einwohners Henrich Stnmpfzu Hundshaus-ll dessen Vermögen üb-r- 
^ steigen; so wird zu Abwendung eines kostspieligen Eoncurs-s Term,n zum Versuch e.n-S Er 
laß Vertrag» auf Freytag den -gt-n k. M. August Morgens um 8 Uhr anbestimmt, ,n wel- 
Umlillc dessen bekannte und unbekannte Gläubiger vor Amt dah.er -rfchemen, ihre Forde 
rungen gehörig liquidircn, und sich auf di- ihnen der Lage der Sache nach zu thuende V-» 
gleichö-Vorfch I agc erklären, die AnSbl-ib-nd-n aber erwarten sollen, daß sie, wenn sie sich 
- mit ihm, Forderungen gar nicht gemeldet haben, damit abgewt-ftn, wenn,aberihre Forde- 
rmigen bereits in, omigin den -üten diese« gehalten-» r.qu.dat,onsterm.n sur l.qmd erkannt 
worden, -l« der Erklärung des größeren Theil« der m.t ihnen ,n gleicher Lage befindliche» 
E°«dig°r b-yg-tret-»" -ng-s-h-n werden sollen. Jesberg den g°.°n Jnl.^8°^^ 
Ei« Sss i 
6 )
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.