Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Arte- Stück/ 
99« 
3) 1200 Rthlr. Nähere Nachricht giebt der Herr Regier. Prokurator Böhmer Ver ältere »M 
Markt in des Hrn. Mourguets Behausung. 
4) 3000 Rthlr. Fundationsgeldcr getheilt zu 500 Rthlr., oder beisammen, bey dem Kauf 
mann Strube in Nr. 699. am Markt. 
5) 4 bis 500 Rthlr. gegen hinlängliche Sicherheit hier in Cassel, und ist von dem Reg. Proe, 
Lhalmann das Weitere zu vernehmen. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: 
X) Zu folgenden Lotterien sind in billigen Preisen noch Kaufloose bey mir zu haben, als zur hier 
sigen und Darmstädter 2ten Classe; Hannoverschen und Braunschweiger 6ten Classe; sodana 
zur Hanauer und Frankfurter iten Classe Ganze, Halbe und Viertel. Ich bitte um geneig« 
ten Zuspruch und versichere prompte und redliche Bedienung. Cassel den rzten Julii 1805. 
Isaac Hertz Wallach, wohnhaft in Nr. 934. 
H) Beym Gärtner Völker in der Unterneustadt am Mühlenplatz ist Winter krautpflanzen Saamen 
zu haben, als Braunschweiger groß blätterig weiß Kraut, das Loth 2 Ggr., großer krau 
ser Würsing 2 Ggr., roth Kraut 2 Ggr., Winterkohl 2 Alb., schwarze Rübensammen 1 Gr. 
Platte weisse dito 1 Alb., Nüßgen 6 Hlr., großblätterig Spinat 8 Hlr. Auch sind ächte trag 
bare Holländische gefüllte Hyacinthen-Zwiebeln von allen Farben, das Dutzent für 14 Ggr. 
wie auch Holländische TulpemZwiebeln der schönsten Couleuren, das Dutzent für 4 Ggr. zu 
haben. Sollten Blumen-Liebhaber mehrere Blumen-Zwiebeln verlangen, so können diesel 
ben bis Ende August in frankirten Briefen sich gefälligst an denselben wenden. 
3) Da die Ziehung der rten Classe Zrter Lotterie beendiget ist; So werden die Interessenten 
nicht nur die darin gefallene Gewinne, nach plansmäßrgem Abzug, binnen der bestimmten 
vierwöchigen Frist von denjenigen Collecteurs, bey welchen die Einlagen geschehen, gegen 
die Original Gewinn-Loose in Empfang nehmen, sondern auch die Renovation der im Spiel 
verbliebenen Billets um so mehr beschleunigen, als die Ziehung der zten Classe den yten Sep- 
tembr d.J. obnfehlbar geschiehet. Auch stehen noch Kaufloose zur zten Classe, und zwar: 
Ganze zu 4 Rthlr., Halbe zu 2 Rthlr., und Viertel zu i Rthlr., in den Eollecturen zu ha 
ben. Cassel den zoten Julti r8oZ. Rurfürstl. Hess. Lotterie-Direction daselbst. 
4) Von der höchsten Orts gnädigst verstatteten Bücherverlosung, welche für diejJnteresten- 
ten sehr vorthellhaft eingerichtet, indem man im unglücklichsten Fall den Betrag seiner Ein- 
Jage an guten Büchern wieder gewinnt, sind noch Loose bey dem unterschriebenen Commiss. 
' Bureau zu haben. Die Einlage zur lten Abtheilung beträgt 12 Ggr. und geschiehet die 
Verlosung nach der 67ten Hanauer Land-Caffen-Lotterie, deren erste Classe am i4ten August 
gezogen wird. Eine Person von guter Familie suchet auf Michaeli als Haushälterin und 
ein junger Menftl) mit gutem Attestat versehen sogleich, als Bedienter, Hausknecht oder 
Kutscher Dienste. In eine große Handlung wird ein Lehrling von guter Familie hier aus 
í der Stadt verlangt. Verschiedene Capitalia werden auf hier und auswärts gelegene Grund 
stücke gesucht. Es wünscht jemand die Pachtung einer nicht gar zu weitläuftigen Oeconomj? 
Nächstens übernehmen zu können. Cassel am iten August 1805. 
Bröckelmannisches Commiss. Bureau. 
5) Eme große Bouticke hat der Handelsmann» Weidemeyer, in der Marställerstraße, bevorste 
hende Messe zu vermiethen oder zu verkaufen. Auch hat er eine mit Eisen beschlagene große 
Fettpresse, Fett-Stoßeisen, einen kupfernen verzinnten Kessel, und alles was zum Lichter- 
ziehen gehört / zu verlassen. 
b) Ich Endeöunterschriebener mache es allen meinen Kunden und Gönnern hiermit bekannt, 
-i daß ich mein Logis in der untersten Jakobsstraße verlassen habe undnunmehro in der Diony- 
sienstraße in des Kaufmann Hrn. Engelbrechts Hause wohnhaft bin, und bitte um ferneren 
u:-geneigten Zuspruch. I. Nohlhepp, Faßbändermeister. 7)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.