Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

M 
Z2tes Stück. 
berElisahetherstraße m Nr. 210. ein Logrö eme Trippe hoch, Bestehet rnStu-e, Aam- 
FLf Küche Platz für Holz, Boden und verschlossenen Keller. 
der Eaydrenstraße in Nr. 747. in der belEtage eine tapezierte Stube, Kammer und 
*%iEL. die 2te Etaqe, bestehet in z Stuben, davon 2 tapeziert sind; 3 Kammern, Küche, 
- «erschlossenen Holzstall und verschlossenen Keller , auf Michaeli. 
VA <\n der dionysienstraße in des Kaufmann Hrn. Lapp Behausung die gte Etage, bestehet in 
Stube, 2 Kämmern und i Küche, an eme stille Familre. . . . 
%0 V dem Bäckermeister Franz Becker, nahe am Brmk, em Logis 3 Treppen hoch vorn- 
^ Lrauä bestehet in Stube, Kammer und Küche, auf Michaeli. 
r «n des Stadtbändermeister Diemer Behausung 3 Treppen hoch eine Stube mit Bette und 
Meubels, für eine einzelne Person, sogleich. .. _ . . „ . • «. A , .. 
>.v 5 tt der Antomstraße in Nr. 643. bey dem Schremermeister Mersner ern Logis, bestehet m 
" Swbe, r Kammern und l Küche, sogleich oder auf Michaeli. 
der Unterueustadt, ohnweit der WUHelmobrucke, m des Schmidt BohnertsBehau- 
-ine Treppe hoch Stube, Kammer und Küche, wie auch Stallung für 2 Kühe, auf 
SSaeli Beym Brandeweinschenker Rumpf ist das Weitere zu erfragen. 
der Ellsabetherstraße bey dem Hofgold,ricker Wiederhold 1 Logis Monatsweise mit 
^ Meubels, bestehet in Stube-, Kammer und Küche. . 
Ä5) In der Dwnysienstraße in Nr.i37. beym Goldschmidt Schaumburg em Logis, aufMir 
Inder Dionysienstraßebßytn Wagnermeister Aimmermann eine Stube mit Meubels, soi 
27^Äym"Schu!)2eEatthieu vor dem Friedrichsplatz in Nr. iz. die belEtage mit M-u- 
bestehet in 5 Pieoen, nM Speisekammer und Küche, sogleich. In der gten Etage 
Stube und Kammer; die Luterste Etage, mit oder ohne Meubels, auf Michaeli. 
Keaen dem Schloß über beym Schwerdfegermeister Semmler ein bequemes Logis mit Meu- 
^bat eine besonders schone Aussicht, sogleich. , . . . 
„ ?S' der obersten Druselgasse beym Kramer Kappes 3 Treppen hoch em Logis, bestehetauL 
^ Stube Kammer, Küche und Platz für Holz, auf Michaeli. 
Hoforoelbauer Wilhelm in der Carlshaferstraße auf dem Hauserden eme Stube, r 
^ Kamnwrn und Küche, nebst Bemmen auf dem Hof und Mttgebeanch des Waschhauses, -o, 
Kbnigssteaße ein Logis für -inen Laden zur M-ßz-it. Das Weitere ist zu erfrag-, 
-a 7 ^n der Martinistraßein Nr. g°., ohnweit der Garnisonskirche, zwey Logis, eins im Bon 
3 in der qten Etaqe, bestehend in 2 großen und 2 kleinen Stuben, 3 Kammern und 
’ nebst Holzremise , verschlossenen Keller und Mitgebrauch des Waschhauses; das ap- 
^ im Mittelhause, bestehet in Stube, Kammer, Küche und Keller, auch kann aus 
«^"c?n"des" Kaus^E Müllers MHausung in der untersten Johannisstraße in der 2ten Etage, 
S2 l ¿tubenf 2 Sern, Küche, Speisekammer, Holzplatz und separaten Keller mit Jnbe. 
qrif des Waschhauses, in der zten Etage 2 Stuben, 3 Kammern, Küche, Platz für Hol, 
und separaten Keller, aus Michaeli. - & ^ * *. a 
34) Bey dem Kaufmann Hühner in der Martmrstraße rm Nebenhause 2 Logis, jedes bestes 
in Stube und Kammer, auf Michaeli. 
IZ) In der Dionysienstraße in Nr. n8. im Hinterhause Stube, Kammer, Küche und Platz 
'' q^c^n^ der Haurcmhschen Erbew Behausung in der belEtage 3 Stuben, 3 Kammern, i Küche, 
< Commodität und großer Gang, auf Michaeli. Beym Vormund Bäckermeister Justus Wer- 
‘ T ner in der Frankfurterstraße ist sich gefälligst zu melden. . 37)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.