Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Dom sttti August 1805. y-y 
i»mTauffchkin -^zurechnenden Jahren, nämlich mit dem roten August ,3,7, fût gänzlich 
verschollen angesehen werden soll. Neustadt in Kurhessen den s6Un April 1805. 
Rurhess. Iuftitzamt allda. Embach. I« 6dcm Martini. 
Daß des Johann Georg Lmnemanns eines Hannoverischen Unteroffreiers Ehefrau Anno 
1767 den iyten August allhier von einem Sohne entbunden worden, welcher den Loten eju,- 
«Zem getauft und von seinen Pathen: Valentin Brodrück, Henrich Wedler, Maria Elisa 
beths Lasel, und Dorothea Wedler, dieNamen: Johann George, empfangen, solches wird 
hiermit auf Verlangen aus hiesigem Kirchenbuche fab fide Pastorali attestrrt. Zwingen den 
L8ten April 179g. Henrich Georg Petri, Past. loci. 
ln fidem Copias Martini. 
6) Da von des!Herrn geheimen Raths und Comitial-Gesandten, ehedessen Kammergenchts- 
Aiftssor, Freyherrn von Zillerberg Excellenz, zu dem von Sr. des Herrn Konstantin, Land 
grafen zu Hessen-Rotenburg, Hochfürstl. Durchlaucht 9. m., faut emer unterm zoten April 
1770. gegebenen Verbriefung, aufgenommenen Darlehn zu 25000 Stuck Conventronsthaler, 
die Summe von 9600 Fl. des 24 Fl. Fußes, oder viertausend Conventronsthaler eingelegt, 
und dagegen eine beglaubte durch die Herren Joh. Nikolaus von Olenschlager und Comp, zu 
Frankfurt a. M. reversirte Abschrift sothaner Urverbriefung empfangen wurde, dieses Docu 
ment aber bey erfolgender Ablage desselben Darlehns nicht zurückgestellet werden kann, und 
dieser Abgang unterm iten und Zten gegenwärtigen Monats durch die Regensburger Staats 
relation und historische Nachrichten zwar schon bekannt gemacht worden, zedoch auch darüber 
«in förmliches Amortisatious-Edrct zu erlassen ist; so werden alle diejenige, welche etwa auS 
dem Besitz jenes Documents, oder einer andern Ursache, des ermeldeten Darlehns wegen, 
«inen geltenden Anspruch zu haben glauben, aufgefordert und vorgeladen, von heute an in 
nerhalb 3 Monaten, mithin bis zum löten Oktober l.J. bey .unterzogener Stelle, entweder 
selbst oder durch Bevollmächtigte, sich dafür hinlänglich und um so.unausbleibllcherzu legiti- 
»niren als auf den Unterlassungsfall die gedachte beglaubte und reversirt« Obligations-Ab- 
oder sogenannte Partialobligation, als auf immer zernichtet, auch jeder darauf sich 
gründen mögende Anspruch für hinfort kraftlos, erloschen und getödtet hremit von Rechtswe- 
S-n erklärt w.rd. R°-mburg «m der Fulda dm là Jà .So, f Msd(lst 
mràlm Bräutigam aus Heimershausen, welcher vermöge beygebrachten Kirchenbuchö-Ex- 
7 tradö am loten Oktober 1731. gebohren worden, ist bereits vor 55 Jahre tn die Fremde ge- 
ohne daß bisdahin dessen Aufenthalts-Ort bekannt ist: Da nun dessen nächste Ver 
wandten um die Verabfolgung dessen annoch guthabenden Erbtheils von 91 Rthlr. 10 Alb. 
T« f)lr nachgesucht haben; so ist die Edictal-Citation erkannt, und wird demnach gedachter 
Bräutigam oder dessen etwaige rechtmäßige Leibes.Erben hiermit vorgeladen, binnen 
-ine.n; Jahr vor dem von Meysenbugischen Heimershäuser Gerichte zu erscheinen, und sich 
weam Uevrrnehmung seines guthabenden Erbtheils zu erklären, widrigenfalls aber zu ge- 
wärtiaen daß er pro moreuo erkläret und solches seinen supplwlrenden Verwandten ohne Cau 
tion verabfolgt werden soll. Züschen am 2zten Julius 1,805. ^ ... . , 
Aus dem von Meysenbugischen Gerichte daselbften. ît. I. w. Loräus. 
S) Nachbenahmr«, gegen tue gnädigst erlassene Landesordnungen ausgetretene runge Mann. 
^Ä^aus dem và Pappenheimischen und von Spiegelschen Gericht: Abraham Koch, 
aus Grlmmelsbei'n; Conrad Giese, und Abraham Pollmann, aus Haueda; 
b) aus dem Wolf von Gudenbergrschen Gerrcht: Conrad Vlatzer, und Joh. Frie- 
¡mf dem"vo?Dörnbergischen Gericht : Johann Henrich Eisebach, aus Lingelbach ; 
aus dem Amt Bovendenr Heinrich Jtrftus Ahlborn, und (arl Hemrrch B^ock, aus
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.