Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Mit Kurfürstlich • HesiWem gnädigsten Privilegio. 
Stück. 
Montag de« sin August. 
Edictalvorladungen. 
i)/«l!a« Klinge au« Ahnnborn gebürtig ist bereits 37 Jahre Don seiner H-imath entfernt, un» 
V ist dessen Aufenthaltsort nicht bekannt. Nachdem nun die Verwandten des Abwesenden 
um Aushändigung dessen Vermögens gebeten haben; so wird genannter Abwesender hiermit 
öffentlich vorgefordert, Sonnabend den l4ten September l. I. persönlich oder durch einen hin- 
länlich Bevollmächtigten vor hiesigem Amte zu erscheinen, und sein Vermögen im Empfang zu 
nehmen, öderes hat selbiger zu gewärtigen, daß solches denen Inkoepr-üro sich legitimiren- 
den nächsten Verwandten gegen Caution verabfolgt werde. Sababurg den isten Julii 1805. 
R.H.Iustiy-Amt allhier. Reßler. 
s) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Friedrich, Fürsten zu Waldeck, Gra 
fen zu Pyrmont und Rappoltstein, Herrn zu Hohenack und GeroldöEcr am Mäßigen rc. rc. 
Wir zu Höchstdero Consistorio verordnete Präsident, Vice-Canzlar und Räthe fügen hier 
mit zu wissen: Es hat die Ehefrau des Johannes Thiele, eine geb. Werne» zu Ober-War 
oldern, gegen gedachten ihren Ehemann aus Alsfeld im Hessen-Darmstädtischen, welcher 
sie vors Jahren heimlich verlassen hat, eine Ehescheidungsklage bey Uns angestellt, und 
gebeten, daß Wir denselben als einen lusliliotum äclertvrem öffentlich vorladen, und im Fall 
dessen ungehorsamlichen Zurückbleibens, die zwischen ihm und ihr bisher bestandene eheli 
che Verbindung trennen, und wieder aufheben möchten. Wir citiren und rufen demnach 
mehrgedachten Johannes Thiele auS Alsfeld, daß er von heut an in drey Monaten vor Uns 
Llljlll auf
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.