Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Arles Slüch. 
970 
falls sie sich den Verlust beyzumessen haben, wenn besagte Loose weiter verkauft- werden, «nd 
alsdann der etwa darauf fallende Gewinn nur an den Inhaber de§ Original - LooseS zur öten 
Clssse ausbezahlt werden kann. Eassel den 2Zten Julii 1805. 
Geisel Jesajas , Hauptkollecteur, wohnhaft in der untersten Jakoböstraße 
im Nathanfchen Haufe. 
24) Nachdem Montag den 2yten Aulii d. I. und in denen darauffolgenden Tagen, bey hiesiger 
Leih-Banco die verfallene Unterpfänder an Pretiosis, Gold, Silber, Kupfer, Messing und 
Zinngeschirr, Tisch-und Bettlinnen, Manns-Frauenskleidungen und andere Sachen mehr; 
an die Meistbietende gegen baare und kassenmäßige Bezahlung öffentlich verauctionirt werden 
sollen, so wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit diejenigen, welche ein 
vder das andere zu erstehen willens sind, sich an obgedachten Tagen jedesmal Nachmittags 
um 2 Uhr in dem Banco - Hause einfinden und ihr Gebot thun können ; gleichwie auch denje 
nigen Käufern, welche nicht Content bezahlen, hiermit wiederholt nachrichtlich bekannt ge 
machtwird, sich gefälligst dahin zu schicken , die bestimmte 8 Alb. auf jeden erstandenen Tha 
ler an Aufgeld zu erlegen, oder aber Gemächlichkeit halber auf den vorzunehmenden Kauf, 
ein gewisses Quantum an Geld zu deponiren, damit bey etwa liegen bleibenden Sachen und 
zweyten Verkauf derselben, der etwa darauf entstehenden Schaden eingezogen und dadurch 
die Leih-Banco gesichert sey. Cassel den i7ten Julii 1805. Aus hiesiger Leih-Banco. 
S5) In der vergangenen Nacht find in der hiesigen Hofpitalsmühle mittelst Einsteigens durchs 
Küchenfenster, folgende Sachen, als: 1) ein kupferner Siedekessel 9 Eimer groß, 2) ein mes 
singener Essekessel so geflickt, 3) a Weibshemder, 4) ein Mannshemd, 5) mehrere Kinder- 
hemder, 6) ein wircken Bettuch, u. 7) allerhand Victualien, diebischer Weise entwendet wor 
den. Da nun an der Ausfindigmachung der Thäter viel gelegen, so requirire in ludllàm 
juris et lud vdlstlon« »6 reciyroc» sämmtliche Aemter und Gerichte, in ihren Gcrichtsbezirken 
auf diese Sachen invigiliren zu lassen, und sollte sich etwas davon entdecken, mir gefällige 
Nachricht zu ertheilen. Auch werden alle Privat-Personen, welchen etwa eins oder das andere 
dieser Stücke zum Verkauf angeboten würde, ersucht, mir Anzeige davon zu thun. Attendorf 
den roten Julius 1805. ... von Hagen. 
ä 6) Donnerstag den iteti künftigen Monats August soll das diesjährige Stadtobst an der Hol 
ländischen und Frankfurter Straße meistbietend verpachtet werden. Liebhaber haben sich da 
her in dem angesehen Termin des Vormittags auf dem ««hiesigen Rathhaus einzufinden, z« 
bieten, und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. Eassel den yten Julii 1805. 
Bürgermeister und Rath daselbst. 
27) Se. Kurfürst!. Durchlauft haben die höchste Gnade gehabt, auf mein untertänigstes An 
suchen mir die Erlaubniß huldreichst ertheilen zu lassen, in der bevorstehenden Herbstmesse 2 
Kunstfeuerwerke in dem Kurfürst!. Auegarten abbrennen zu dürfen. Dieses, und daß die 
Entree-Billets hierzu in den weiter bekannt gemacht werden sollenden Preisen, hiernächst bey 
Unterzeichnetem zu erhalten stehen werden, einem verehrungswürdigen Publico vorläufig be 
kannt zu machen, halte mich verbunden. Pulvermühle bey Cassel den 2Zten Julii 1805. 
I. A. Roch, Munltionö-Jnfpector. 
28) Es sollen Montag den ayten Julius und die folgende Tage, des Nachmittags von r bis 
6 Uhr in der Wenzelfchen Behausung allhier am holländischen Thor allerhand Effecten, als: 
Silberzeug, Zinn, Kupfer, Messmg, Eisen, und sonstiges Küchengeräte ; sodann Tifchlek, 
nen, Bettwerk, Tische, Comroirs, Penduluhren, Eannapee, Stühle, Schränke und Bett- 
spannen nebst andern verschiedenen Gerätschaften; auch Spiegels, Porzellain und Glas 
waaren, meistbietend verkauft werden. Wobey zur Nachricht dient daß die den Montag und 
Dienstag erstandene Sachen den Mittwochen, die den Donnerstag und Freytag erstandene 
aber den Sonnabend gegen alsbaldige baare Zahlung abgeholt werden müssen, widrigenfalls 
solche in den nächstfolgenden Tagen auf Gefahr und Kosten der Käufers anderwärts verkauft 
werden. Cassel gm rsttn Julii *805* B? Wr Rüppell. : 29)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.