Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

zitti Stück, 
954 
■ bekannt geinacht, pfaeÄxo Morgens y Uhr vor hiesigem Amt zu erscheinen, zu bieten, unk 
hat sich der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. Felsberg den roten 
* Julius 1805. Ungewitter, vig. Commiss. 
I4) Nachdem in dem am gten dieses gestandenen abermaligen Licitationötermin zum Verkauf 
des hiesigen Bürgers Andreas Schellhaßen Wohnhaus, Hofreyde und Stallung in der Hin- 
tergoße mit und zwischen Henrich Wilhelm Buchwald mollo Conrad Möllers Wittwe gelegen, 
nach dem Catastro 4! Rut. haltend . sammt 8| Rut. Garten dahinter gelegen, der hiesigen 
Metropolitaney lehnbar, und mit 4 leichten Pfennigen jährlich zinsbar, noch ein mehreres nicht 
als die vorhinnigen 450 fl. Frankfurther Wehrung , geboten und dahero ein anderweiter Lici- 
tationstermin auf Mitwochen den yten August nächstkünftrg bestimmt worden; So wird sol- 
- ches zu dem Ende andurch öffentlich bekannt gemacht, daß diejenigen, so ein Mehreres aufdie- 
ses Wohnhaus und Zubehör annoch zu bieten gedenken, als auch die welche gegründete For 
derungen daran und an dem bisherigen Eigenthümer deßelben zu haben glauben, sich bestimm 
ten Tages des Morgens um io Uhr vor hiesigem Stadtgerichte einfinden. Erstere bieten und 
der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags, als auch Leztere ihre Ansprüche begründen, 
und darauf rechtliche Erkenntnis gewärtigen können. Vacha den 4ten Julii 180z. 
/■ ' Rurfürstl. Hess. Stadtgericht daselbst. L. I. Hartert. 
iz) Dienstag den 2?ten August d. I. sollen folgende dem Johann Henrich Ploch und deßenEhe- 
frau zu Schrecksbach zugehörige Grundstücke: 1) ein Wohnhaus, Scheuer, Stallung und 
Hofreyde zu Schrecksbach an Adam Michel und dem Wasser gelegen, 2) tz gnädigster Herr 
schaft dienstbare Güther, an Acker, Wiesen und Garten 53? Ack. 82 Rut. haltend, 3) ei 
ne Futterwiese, die Volkerswiese genannt, 2* Ack. 2 Rut. gros, 4) die Erndte von solchen 
Güther, ausgeklagter Schuldenhalber, bey hiesigem Amt an den Meistbietenden öffentlich 
verkauft werden; welches Kauflusthabcnden zur Nachricht hiermit bekannt gemacht wird. Neu 
kirchen am i8ten Junii 1805. Rurfürstl. Hess. Amt allhier. in 6llem L. Wiegand. 
iL) Nachdem auf nachvrrzeichnetevvm verstorbenen Reservaienkommissario Meisterlin herrühri 
ge in hiesiger Feldmark gelegene Grundstücke, als : i) auf,^ Ack. I ?Rut. Garten in der Hill- 
gaffen, zwischen Christian Schultze u. Capirà Meisterlins Erben, und 2) auf ^ Ack. ; Rut.- 
Garten daselbst, zwischen Christian Schultze und Lorenz Schmerbach jun., 40 Rthlr. z) 
auf iZ Ack. Rut. Garten vor dem Gatter, zwischen Joh. Henrich Stichtenoth und Stadt- 
musi^Z Joh. Christoph Große, 4) auf | Ack. I? Rut. Garten daselbst, zwischen Vorige», 
und 5) auf A Ack. Wiesen im kleinen Feldchen an der Werra, mit Lorenz Schmerbach sen. 
und Hrn. Verwalter Joh. Jacob Vaupel, rio Rthlr. 6) auf i-& Ack. Land auf dem Ro 
thenberge, zwischen Jacob Neusüs u. Consi und Hrn. Förster Bernhard Lüder Eyssel, i Rthlr. 7) 
auf? Ack. Land daselbst, zwischen gemeiner Stadt und Caspar Vogel, ' küAlb. 8) aufi,^ Ack. 
4 Rut. Land am Sauerlande, zwischen Joh. Christian Herwig und Caspar Vogel und Cons. 
i Rthlr. 9) auf i Ack. Land an der Gänse-Liethen, zwischen Joh. Christoph Träbing und 
Hrn. Bürgermeisters Koch Erben, 2 Rthlr.; und io) auf 2I Ack. Land auf dem Gänse- 
Curth, zwischen der verwitweten Frau Amtmännin Hahn auf beyden Seiten gelegen, 3 Rthlr. 
in dem am 4ten dieses gestandenen Lwitationstermin die nebenstehende Gebote geschehen, sol- 
.che aber für zu gering befunden worden sind: so wird hiermit nochmahliger 2ter Termin zum 
Mehrbieten auf Donnerstag den 8ten August d. I. präfi'girt, und können diejenigen, welche 
_ *in Mehreres zu bieten willens sind, besagten Tages Vormittags zu gewöhnlicher Gerrchts- 
zeit auf hiesigem Rathhaus sich melden, bieten und nach Befinden des Zuschlags gewärtige 
seyn. Wannfried den yten Julii 1805. L. H. R. Stadtgericht'daselbst. 
C. w. Hattenbach. ln llllem Cop!» I. H. Bürhenne, Stadtschreiber das. 
17) Das dem Bäckermeister Conrad Hastenpfiug dahierzustehende in der Vestung zwischen Va 
lentin Stübings Rel. und der Straße gelegene Wohnhaus nebst Gärtchen dahinter und ohnge- 
fähr ? Ack. Erbgarten, £ an 2 Betten aufm neuen Garten- zwischen Förster Schmalhaußen 
- ' '' * • v . . Er-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.