Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

934 
30 Stück. 
22^ Am bevorstehende Messe ein Logis für einen Meßfrequentirenden Kaufmann, beym Gold- 
Fabrikant Wagner auf der Oberneustadt; auch ist daselbst Stallung für r, 4 bis ü Pferde mit 
Fouraae-Boden und Platz für Chaisen, sogleich. 
21) "in der Carlshafer-Straße, nahe amBrmk, Nr. 425. die Zte Etage, bestehend m 2 großen 
Stuben und Kammer vornherauö, sodann 2 Kammern und Küche hintenauö, sogleich oder 
24)^Bey?e?n Schneidermeister Nolte, in der Schloßstraße, nahe am Brink, eine Treppe hoch, 
Stube, Kammer und Küche, auf Michaeli. _ , .. _ ... 
2-^ »m einer angenehmen Gegend em Logls mrt Meubels, soglerch, auch rst die Emnchtung 
" so, daß sowohl ein- als 2 Herren bequem logiren können. Die Hof- und Waisenhaus 
buchdruckerey giebt nähere Nachricht. . _ , ^ . . . . 
26) Lnm goldnen Engel am Markt em Logrs, bestehet m 2 tapezrrten Stuben, 1 Kammer, 
' Küche, separaten Keller, Holzplatz, an eine stille Haushaltung sogleich oder zu Michaeli. 
27) In der Dionysienstraße inNr. 137♦ beym Goldschmidt Schaumburg ein Logis rmt oder ohne 
ssft^nbtt Schloßstraße in des Hrn. Liebehenz Behausung ein Logis mit Màbles nebst Auf 
wartung für eine oder zwey Personen, sogleich. ^ .. . _ . 
20Ì °in der Martinistraße in Nr. 15. neben dem lutherischen Waisenhaus, em Logis auf der 
Erde bestehet in 2 Stuben, Küche, Platz nn Keller und einer Kammer auf dem Boden und 
einer Holzremise, und ist stch i Treppe hoch zu melden. 
30) Gegen dem Schloß über beym Schwerdfegermeister Semmler ern bequemes Logis mit Meu. 
bels, hat eine besonders schöne Aussicht, sogleich. , . , 
■sii °in der Elisabetherstraße ein schönes Logis mit Meubels nach dem Paradeplatz gehend, be- 
siehet in Stube, Kammer und Küche, auch kann auf Verlangen noch mehr dabey gegeben 
t27%bv der Schlacht zwey Logis, sogleich oder zu Michaeli. . ^ . 
ÌV) Bevm Hosoraelbauer Wilhelm in der Carlshaferstraße auf dem Hauserden eine Stube, 2 
Kammern und Küche, nebst Brunnen auf dem Hof und Mitgebrauch des Waschhauses, auf 
Z4>3»^der Königsstraße ein Logis für einen Laden zur Meßzeit. Das Weitere ist zu erfragen 
a-?E der Markinistraße in Nr.zo., ohnweit der Garnisonskirche, zwey Logis, eins im Vor- 
4 brause in der gten Etage, bestehend in 2 großen und 2 klemen Stuben, 3 Kammern und 
Kücke nebst Holzremise , verschlossenen Keller und Mitgebrauch des Waschhauses; bas an 
dere im Mittelhause, bestehet in Stube, Kammer, Küche und Keller, auch kann aus Ver 
langen ein Schwemestall dabey gegeben werden. . _ _ . . 4 
-A c| n des Kaufmann Müllers Behausung m der untersten Johannrsstraße ln der 2ten Etage, 
3 » Stuben, 2 Kammern, Küche, Speisekammer, Holzplatz und separaten Keller nnt Inde 
rs des Waschhauses, in der zten Etage 2 Stuben, 3 Kammern, Küche, Platz sur Holz 
und separaten Keller, auf Michaeli. . Ä Ä - . , - » ^ ^ 
Bey dem Kaufmann Hühner m der Martmrstraße rm Nebenhause 2 Logts, redes bestehet 
in Stube und Kammer, auf Michaeli. «... 
38) In der Dionysienftraße in Nr. n8. im Hinterhause Stube, Kammer, Küche und Platz 
3 im Keller, aus NAchaeli» 
des Bäckermeisters Löber Behausung, in der Schloßstraße, zwey Logis, auf Michaeli. 
ao) der Dionysienstraße in Nr. 94. in der 2ten Etage ein Logis, bestehet in 2 Stuben, 2 
4 Kammern, Küche, verschlossenem Vorgang, Hvlzstall, Bodenraum und Platz im Keller, 
«mf Michaeli.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.