Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom aiten Julius 1805. 
929 
chem Kauflustige auf hiesiger Amtsstube zu gehöriger Gerichtszeit erscheinen, bieten und der 
Meistbietende nach Befinden der Umstände des Zuschlags gewärtigen könne. Melsungen den 
r«ten Junii 1805. Aus Rurhess. Iustitzamr dahier. -Heuser. 
zr) Auf Ansuchen des verstorbenen Curschmidt Köhlers Wittib, und der Tochter erster Ehe 
wird zum öffentlich jedoch freywilligen Verkauf deren Gartens allhier vor dem Weserthor 
zwischen dem Gärtner Pitsch und Kaufmann Biedenkavs Wittib gelegen, wovon in hiesige 
Stadtkämmerey Järlich 7 Alb. 6Hlr. Geschoß und an Monatlicher Contribution 2 Alb. gHlr. 
entrichtet werden, ist anderweiter Licitations-Termin auf Donnerstag den 8ten August ange- 
sezt worden, worin mit dem darauf gethanen Gebot der 700 Rthlr. der Anfang beim Aus 
bieten gemacht werden soll. Kaufliebhaber können sich alsdann, im angesezten Termin, 
vordem hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der 
Höchstbietende nach Befinden das weitere erwarten. Cassel den yten Iulii 1805. 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar. 
IZ) Es soll des Gärtner Clnacus Siebrecht Behausung nebst Garten und Wirtschastsgerärhe 
allhier vor dem Cöllnischen Thore, am Rothenditmoldischen Wege, und Inspector Humburg 
gelegen, öffentlich an den Mehrstbietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhasta- 
tions-Termin auf Donnerstag den iten August angesezt worden, worin mit dem darauf ge 
schehenen Gebot der 3925 Rthlr. der Anfang beim Ausbietengemacht werden soll. Kauflieb 
haber können sich alsdann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit 
angeben, bieten, nnd der Höchstbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten. Cassel den 
yten Julius 1805. 
Vermöge Commistion des Stadt-Magistrats. -H. E. Roch, Stadt-Secretar. 
34) Auf Instanz der Grebensteiner kiorum Corporum sollen folgende, dem Einwohner Joh. 
Henrich Jäger, modo dessen Sohne Joh. Christoph Jäger in Westuffeln zugehörige Grund 
stücke, nämlich: a) 1 Ack. beym Wrldbruche, zwischen Christian Braun und Anton Mey 
ers Rel. b) § Ack. daselbst, zwischen Moritz Engelbrecht und George Hold; e) i Ack. die 
Huhrenstricke genant; d) | Ack. unter dem Malsburger Wege, zwischen George Hold und 
Joh. Jost Zuschlag von Obermeiser; e) 2 Ack. im Gänsewinckel, zwischen Anton Meyers 
Rel. und Jost Henrich Himmelmanns Wrese; f) 1 Ack. Land beym Wildbruche, zwischen An 
ton Meyers Rel. und Christoph Erkelenz; g) i¡ Ack. Wiese die Gänsewiese genannt, zwi 
schen Biet George Volbreckts Rel.;. h) 1 Ack. durch den Lohweg, zwischen Anna Catha- 
rina Berndin, und Joh. Henrich Engelbrecht; i) ii Ack. in den Stückenackern, zwischen 
Joh. Wilhelm Bernd, und Joh. Henrich Meyer; k) iZ Ack. im Nagclmorgen, zwischen 
Joh. Wilhelm Bernd und Biet George Engelbrechts Rel. ; !) | Ack. daselbst , zwischen 
Anton Meyers Rel. und Joh. Müller sen.; m) i^Ack. ander Wange, zwischen Joh. Hom 
burg und Joh. Henrich Jäger; n) 2 Ack. daselbst, zwischen Hans Henrich Beckers Rel. und 
George Holds Wiese; 0) £ Ack. über der grosen Gemeinde, zwischen Anton Meyers Rel. 
und Christoph Erkelenz Erben; p) f Ack. durch den Grebensteiner Weg, zwischen Joh. Er 
kelenz jun. und Christoph Erkelenz Erben; g) I Ack. hinter dem Osterbeck, zwischen Jost 
Henrich Himmelmann und Anton Meyers Rel.; r) 1 Ack. vor dem Wattberge, zwischen 
Joh. Henrich Meyer und Joh. Strippelmann; f) 1 Ack. auf der Wange, zwischen Joh. 
Henrich Meyer und Joh. Henr'.ch Engelbrecht; r) l Ack. auf derWolfskaude, zwischen Chri 
stoph Heers und Joh. Henrich Meyer; u) i Ack. vor dem Bogenberge, zwischen George 
Ant. Hold u. Meyers Rel. s in Termino den soten August dahier vor Amt öffentlich versteigert 
werden. Kaufliebhaber und Gläubiger haben sich daher alsdaun Morgens io Uhr einzufinden. 
Erstere ihre Gebote zu thun . Letztere hingegen lud prejudicio prxdusi ihre Forderungen ad 
Protocolluu" anzuzeigen. Aierenberg den raten Februar 1805* Drucker. 
35) Auf Instanz des ^echenbofes zu Cassel sollen folgende, dem Wilhelm Hartmann und des 
sen Ehefrau zustehende Grundstücke, nämlich: a) ein neu erbautes Wohnhaus; » I Ack. 
-Rut.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.