Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [1])

Dom rzten Mai) izoz. 
6zi 
iz) In der von Rouxischen Eckbehausung ans der Oberneustadt vor dem Frkedrichsplatz in der 
' sten Etage 5 Aimmrr tapezrrt, Domeotiquenstuben, Küche, Speisekammer, Holzschoppen, 
s Keller, Pferdestall, Chaisenremlse und Fourageboden; in der zten Etage ein Salon, Stube 
mit Alkofen und 2 Kammern rapezirt, eine Stube für Domestiquen, kleine Küche, Speise^ 
kammer, Holzschoppen und Boden, auf Michaeli. . , ^ , 
ia') In' der Königsstraße Nr. 110. im Hinterhause em Logis für eme einzelne Person. 
iS) In der untersten Jacobsstraße beym Schumachermstr. Neidert ein Logis, besteht in Stube,- 
Kammer, Küche, Holz - und Schweinestall und Platz lm Keller, 
rb) Beym Schneidermeister Wachenfeld die 2te Etage, bestehet in 2 Stuben, Vorgang, Kam 
mer, Küche und verschlossenem Keller, auf Johanni. 
17) Beydem Schutzjuden Aron Meyer in der Paulrstraße in Nr. zzr.. Zwischen des Herrn Ober 
postmeister Himmelmann und Bäckermeister Prenzels Behausung, 2 Treppen hoch eine große 
tapezierte Stube, Kammer und Platz für Holz, mit oder ohne Meubels; im Hinterhause 
eine Treppe hoch eine Stube und große Kammer; 2 Treppen hoch Stube, Kammer, helle 
Küche, großen Boden und Holzplatz, sogleich oder auf Johanni. 
18) In der Klosterstraße in Nr. 625., gegen der Hofbäckerey über, 3 Stuben, r Kammern, 
und 2 Küchen, mit oder.ohne Meubels, für kleine Haushaltungen, einzeln ober beysammen/ 
sogleich oder aufJohanni. „ ^ r 
10) V der^ Egydienstraße in Nr. 73 r. bey dem Peruckenmachermstr. Becker, dm unterste Etas- 
ae wie auch eine Treppe hoch Stube, Kammer, Küche, auf Johanni. 
30) In der Dionysienstraße in Nr. 137. beym Goldschmidt Schaumburg ern Logis, mit od-r 
ohne Meubels, sogleich. 
rl) Beym Kaufmann Balth. Bindernagell in der mittelsten Johannesstraße in der 4ten Etago 
eine Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz, sogleich. , 
t2) Auf der Oberneustadt in der Frankfurterstraße lN Nr. 40. em Logis ln der untern Etage, 
bestehend aus einer Stube, Küche, Keller und Boden, auch auf Verlangen «ne Kammer/ 
rr>^n d^Dionysienstraße in dem Hause des Metzgermeister Hartdegen 4 Treppen hoch ein 
Loais. bestehet in einer gemahlten Stube, 2 Kammern, einer Kaminkammer und Platz 
fitVu, sogleich oder auf Johanni. 
Auf dem Brink in des Metzgermeister Lentz Behausung die belEtage, bestehet in 2 tapezir- 
ten Stuben, r großen Kammer, i großen Küche, i verschlossenen Holzkammer, iverschlas- 
nen Keller und das laufende Wasser auf dem Hof; in der2ten Etage 2 schone Stuben, i 
aroße Kammer, l große Küche vornheraus, 1 Stube, 1 aroße Kammer hintennaus, Küche, 
i auch 2 verschlossene Holzkammern und verschlossenen Keller, einzeln oder beysammen, auf 
«)'3n"ber Frankfurterftraße in Nr. 46. drey-Treppen hoch 2 Stuben, Kammer, Küche und 
«eller. mit oder ohne Meubels, sogleich oder auf Johanni. 
der Fürftenstraße, gegen dem Kurfürst!. Schloß über, bey dem Schwerdfegermeister 
Semmler einige meublirte Logis mit besonders schöner Aussicht, sogleich. 
r^Die 2te Etage in dem Mittelhause des Regimentsquartrermerster Klemschmrdts, welche 
biöhek der verstorbene Herr Rittmeister Kellerhaus bewohnt hat, mit oder ohne Meubels, 
J? 1 auf Vet Oberneustadt in der Frankfurterstraße in Nr. 29. ein Logis unten auf der Erde, 
weläreö für einen Backer geräumlich ist, mit Hackofen und großen Arwmer versehen, auch 
zu Men andern Gewerben schicklich, auf Johanni; sodann zwey Logis für kleine Haus, 
baltunaen, sogleich oder auf Johanni. ^ t ■ 
.¿v «in der untersten Jakobsstraße in Nr. 147. ein Logis auf dem Hauserden und in der ersten 
Etage, nebst einem Laden, sogleich oder auf Johanni. In Nr. 146. vordem Schloß er- 
fährt«»» »«s Weiter». m , 3o)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.