Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [1])

rfe$ Stück. 
té 
Land, der lange Acker genannt, án Johanns Knieling, lit. B. Nr. 44. e) fW* 4§ Rut. 
Land auf der Lohmscben Breite, an Johannes Knieung^ tu. E. Nr.c»8. €) * Ack. 6£ Rut. 
Triefth vor dem Sterze gelegen; g) | Ack. 8 Rut. Land zeyndfrey in den Brückenhöfen, an 
Viereck, lit. B. Nr. 90. h) i Ack. Land auf der Heyde, an Grcdcn Lec,en Rel. und den 
Büschen, lit. B. Nr. 90. Kauflcebhaber und Glaub.ger haden sich daher alsdann Morgens 
10 Uhr dahier emzusinoen, erstere ihre Gebore zu thun, letztere hingegen iub ^t ^judicio prae- 
clufi ihre Ansprüche ad Protocollum anzuzeigen. Ztercnberg den irren Decernber 1804. 
" :> Schö^de. 
Lt) Nachdem auf nachbenamte Grundstücke Witwe und Erben, weil. Verwalte, s Stöcke 
zu Rückerode, nämlich: a) ein Wohnhaus, 9 Rut. groß, und an dre hiesige Fürst!. Ren» 
therey mit 2 Rthlr. 1 Alb. zinsbar, samt Zubehör, Gememdönutzung und Braugerechtig 
keit, am Markt an Daniel Müller und Postmeister Heinemann gelegen; b; Ack. 3 Rut. 
Buschwerk; und e) ^ Ack. 8 Rut. Erbland in der Strenge,' an Nikolaus Ergenbrod gckegen; 
d) l Ack. io Rut. Erbland, zchndet dem Kloster das rote Gebmib, am Johannesberg, an 
Daniel Wißkemannö Erben gelegen; e) i| Ack. 8 Rut. Erbgarten hinterm holen Wege^ 
zwischen dem Felde und Philip Möller; O sZ Ack. 7 Rur. Erdland, zehndet dem K.oster 
das rote Gebund, hinterm holen Wege, an Daniel Klemsorgens Rel., in dem am qter-lhuj. 
gestandenen Licitationstermin keine annehmlichen Geboie geschehen sind, so steht zur weitern 
öffentlichen, jedoch freywilligen Steigerung derselben anderer Termin auf den ätzten Januar 
k.J. angesetzt, wo sich Kaufltebhaber auf hiesigem Rathhaus emstnden, die nähern Bedin 
gungen anhören, bieten und nach Befinden den Zuschlag erwarten tonnen. Zugleich.werden 
alle diejenigen, welche aus irgend einem Grund an diesen Grunsstücten Ansprüche zu haben 
glauben, hierdurch öffentlich aufgefordert, solche tn prarfuo lut, prxjudiciu ¿11 liguidiren und 
zu begründen. Witzenhausen den roten December 1804. 
F. H. R. Stadtgericht daselbst. G. L. Franckenberg. 
42) AnfJnstanz deö RitterfthaftUchen Stiftö allhier sollen nachfolgende dem ZiegelvrennerEhri-, 
stian Landefeld aus der Freyheit zustehende Grundstücke, als: 1) 2/5 Ack. 6 Rut. Er brand 
vor dem Repfch, zwischen dem Wege und-Hieronimus Baders Rel. 2) Ack. Land «der 
der kleinen Wiese, zwischen Nicolauö Eckhard und Valentin Pceutnanns Mel. 3) Z Acker 
l Rut. Land vor dem Repsch, an Hierommus BaderS Rel. 4) 4$ Ack. 7 Rut. Wiese unter 
dem Bielstein, zwischen Henrich Vogt und dem Stifts-Walde:,,>5) Ack. Land über der 
kleinen Wiese,, zwischen Jonas Rode und ihm selbst; 6) ig Ack. 5Z Nut. Erbland, zwischen 
-dem Galgengraben; 'sodann 7) .if| Ack. i§ Nut. Land vor dem.Repsch, an Johannes Wen- - 
zel gelegen, von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden, und ist hier 
zu Terminus licitationis auf Dienstag den izten Januar des k.J. bestimmt worden. Wer nun t 
solche Güther zu kaufen gesonnen, oder sonst aus rechtlichen Gründen Ansprüche daran zu 
haben vermeynet, kann sich in grLñxo Morgens io Ubr dahier vor Gerichte einsinden, vieren ¡ 
und resp. seine allenthalbige Nothdurft bey Verlust seiner etwaigen Gerechtsame ad Protocol 
lum vorstellen, worauf sodann der Meistbietende dem Befinden nach der Adjudicatlon zu ge 
wärtigen hat. Stift-Kaufungen am i8ten December 1804. , :'. ¿ 
Von Gerichtswegen. In fidem Berner. 
43 ) Freytags den igten Januar des künftigen Jahrs, sollen nachfolgende des Johannes Schö- 7 
newolfs Witwe auf hiesiger Stifts-Freyheit zuständige Grundstücke, als: i) & Ack. 8 i 9 f- 8 
Erbland am Hackenberge mit Peter Baumann und Eons, zwischen Reinhard Noll und Va 
lentin Schäfers Nel. sodann 2) r Ack. § Rut. Erbgarten auf der Wübelsburgmit Andreas y 
Stauden Rel. und Cons. zum ßtheil, ausgeklagter Schulden halber bey Gericht allhier öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich deö Endes besagten 1 
Tages vor dem Ritterschaftlkchen Stifts-Gerichte hwselbst einfinden, bieten, und nach Be 
finden des Zuschlags gewärtigen, Zugleich werden diejenige, welche gegründete Ansprüche 
* , oder
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.