Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [1])

6 o2 
artes Stück. 
4L. Montag den 4kerr JlMll Nachmittags um 2 Uhr, sollen kn der Martknistraße kn der Wime 
Hardtegen Behausung, verschiedene Mobilien an Silber, Mannsklerdungsstücke i, Leibiinnen 
und andere Effecten, meistbietend gegen sofort ge baare Zahlung verkauft werden. 
4). Eine Galvanische Batterie noch ganz neu und nicht gebraucht, fteur aus der Hand um einen 
billigen Preis zu verkaufen. Die Hof» und Wai enhaus-Buchdruckerey sagt wo. 
44. .Die Wltrve Feudenstem zu Holzhausen, Amts Eudensberg, br rer inständig, gegen sofortige 
Vergütung aller Kosten, um geneigte Nachricht von rhrem rauv und stumm gebohrnen Sohn- 
Sebastian Freudenstein, einige 40 Jahr alt, der oUie die mindeste U'sach sich vor wenigen 
Tagen von da entfernt, dadurch .chrr sre Mutter m große Bekummerniß und Sorge gesetzt hat. 
45. Endesunterschriebener har das Verlagsrecht von „Pfeiffers Entwurf zum Unterricht im 
. Christenthum" käuflich an sich gebracht, Ui?d jetzo eine neue Stuflage davon unter der Presse. 
Dis solche fertig ist - welches fcetatt gemacht werden wich — sich noch von der lezreren 
Auflage Exemplare bey Herrn Buchhändler Cramer zu habe». Cassel dsn »9ten März 
1804. r rr Au del. 
Todesfall. 
Um riten May Moraens um 6 Uhr endigte Gott die Laufbahn unsers theuersten Oncles, des Hof- 
gärtners, Herrn Hildeblsndt, in Cassel, d erselbe starb an Entkräftung indem er 86 Jahre 
zurück gelegt barte. Seine Grelle als Hofgärrner vertrat derselbe seinem gnädigste» Landes- 
fürsten 65 Jahre mit aller Sorgfalt und dem größten Eifer. Wer den Seeligen kannte, wird 
mit uns den "Verlust beweinen. Uebrigens machen wir diesen schmerzhaften Verl» st allen sei 
ne» Freunden und Bekannten hierdurch schuldigst bekannt, verbitten uns alle Condolenz und 
empfehlen uns Ihnen zur ferneren Freundschaft und Gewogenheit. Cassel den 22ten May 1804. 
Des Verstorbenen Bruders-Kinder: $ A^/ge Earl Hildebrandt, Gastwirrh zur Krone. 
Wes 4>er,rorvenen ^ruoers n.er. ^ Sufauna Hildebrandttn, zu Witzenhaufen. 
Musikalische Anzeige. 
Freunden religiöser Gesänge biete ich hiermit Drey vierstimmige Psalmen: den Seen, 
62ken und 6zten, (nach Knapp's Ueversetzung) auf Pränumeration, im Drucke, an. Um 
> das Werk gemeinnütziger zu machen, bade ich eine» Orgel- oder Klavier-Auszug das 
Ganzen unter die vier Singestimmen gesetzt, und diesem ebenfalls den Text beygefügtes 
könnte also nicht allein für Singechöre, sondern auch für Schullehrer auf dem Lande, um 
sich dessen, statt einer schlecht besetzten Kirchenmusik zu bedienen, ja selbst für einzelnen Ge- 
' sän- beym Pianoforte , nützlich werden. Der Preis ist : Rthlr Auf 6 Exemplare wird das 
7tè fteygegcben. Die Namen der Pränumerante» werden vorgedruckt DerPränumerations- 
termin geht mit dem Monate Iulii zu Ende, und das Werk erscheint in der Herbstmesse. 
'Cassel am 2orett Map 1804. Gros he im, Musikdirektor. 
Civil-Beförder- und Veränderungen. 
Der Dr. Med. Carl Daniel Braumann zu Marburg, erhält die gnädigste Erlaubniß zur 
. bung der Ärzneywissenschaft u»d Entbinduugskunst daselbst, und 
der Dr. med. Hieronymus Waldmann allhier, die Exspecranz auf die zunächst vacane werdende 
Stelle unter den Aerzten hiesiger Residenz. 
Dem bisherigen Conrecwr Peter Scriba zu Wetter, ist die erledigte Pfarrerstelle zu Mengershau 
sen, gnädigst conferà 
Das erledigte Stadt-Attiiariat zu Wslfhagen, ist dem Cand. jur. Gille gnädigst übertragen. 
Der Salz-Insheceor Wille zu Nauheim erhält den Characrer, als Oberrentmeister. 
Johanne Elisabeth Rosenthal allhier, har die Hoffnung zur Nachfolge auf die Vurgrafinstelle 
* zu Nenndorf erhalten. 
Der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.