Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [1])

364 l-ltes Stück. 
19. Ich habe von dem StolzeLachfchen Lmator, Kaufmann «rauer ln Cassel, Ziel von dem M 
»uttlarifches. vor Betkeohausev falevdr« Aehnden, um eive gewisse Summe «»ld gelaust. 1 
Wer nähere Ansprüche daran fta habe« glaubt, wolle sich Zelt Rechten- und a« grhLrigea Orte 
müde». I»»-bl«t. 
Ho. Eadesuvterschriebenrr hat die der Anna Gerdruth Goßmanu, verehelichte» Humburat» zu Hü. 
ker-hausen. zufäadige l z >ck. 8 Rur. Lrblaud allhier i« hkvter Felde grrichrltch geranft. W« 
etwa- daran zu fordern hat, oder Näherläufer zu sey» glaubt, wolle sich Zeit «rchtev- melde». 
à.. _ G. LH. Kersting »astwirth. 
,i. I» bade dat Funckfch« Hau« mit der Färberey, am Marke, für et«e gewisse Summe Geld 
grkauft. «er etwa ein Näherrecht daran zu habe« glaubt, wolle sich Zeit Rechten- melde». 
Schwauer, Wr,ß-erbermelst«r. 
22, Ich habe de- Bäckermeister «ucheuhorst- Hau-, »wische» Ihm selbst «uv de« Sradtwachtmei, 
ster Hrn. Dollwar gelegen, um eine gewisse Summe Geld gekauft, «er etwa» daran. -» foi, 
drru har, oder Nährrkäufer zu seyn nermeyni, wolle sich Zeit «echten- melden. 
Friedrich Gunckel. Metzzermeister. 
SZ. Der Bierbrauer Becher hat sel« Han-, in der Vlovyfienstraße, au- ftryer Hand verkauf,. 
Wer etwa- daraa zu fordern har, «der «äherkäufer sey» will, wolle sich IrU «echte»- melde». 
S». Ich EudeSuaterschriebener habe müae- verstorbenen Schwiegervater». des «rtzgerrneisttet 
Joh. George Krach fttne zwey «ebeueinander ltrgeude Häuser, von deff n Erbe» gekauft, « t 
etwa Ansprüche daran hat, vdtt Näherkäuftr zu seyn glaubt, wolle sich in gehbeiger Zeit »«!. 
den. 3 oh. Henrich îtuse j»n. Metzgermetster. ' 
Verkauf von Grundstücken. 5 
L Zufolge eines zwischen Jost Winbeknechts Ehefrau, und des Freudenchaler Dergarbeiterl 
Johannes Reis Ehefrau, vorhin verehelicht gewesenen Knies, unterm rzten d.M gettoffem 
gerichtlichen Vergleichs, soll das von legrerer bisher besessene Wohnhaus, an Otto W.lbelir 
Gundlach und dem Mühlen-Graben gelegen, fteywillia, jedoch gerichtlich aufs Meistgeho, 
verkauft werden, und ist hierzu Versteig rungs-Termin auf Donnerstag den igten April nächst« 
künftig, Vormittags n Uhr bestimmt, welches K'aufliebhabern sowohl als auch denen, 
welche rechtliche Ansprüche daran zu haben glauben, und zwar diesen bey Vermeidung dem 
Berlusts, hiermit des Endes bekannt gemacht wird, um sich alsdann bey Amr zu meiden, z« 
bieten , und düs Weitere erwarten. Oberkauffungen den àn März 1804. 
Kurhessisches Amt allhier. Vurchardi. 
A. Auf Jostavz der Erbe» der verstarb«»«» «cha mrister.» Rricha-dm »u Neu«, ich,» sollen die 
denselben zugehörige, ln der «ktchorscher Z'u- gelegene B-u-vstücke, als: ,) £ Ack. «otrkavd 6 
äuf dem Plötze; 2) «L »ck. Là-rd hinter ver neaea Kammer; 3) Z Ack. Erbwiese in Dr. 
fevdach, öffentlich fevoch fteywMig tu Termino de, trreu »p ik auf hiesigen Kurfärstl. Uwu 
»erkauft werde». »anfluPge tbonea sich daher in præfLto ni lim, und nach aüueymltch tr. 
fundenen Gebot de» Zuschlag erwarten. Spaog nbrrg am 5,«« Iau,ar r8oz. 
K. f)fff Mmt In Ödem Vomitföb Amt* • Çfff ffôr, 
3. Der vor Hundshaufen gelegene Kasten-Wald im Wahlfeld an dem aemeinschaftt- GebrM 
gelegen, Ack. groß litt B. Nr. rj. Cb. verzeichnet, soll auf Befehl Knrfürstl Consifforii 7. 
zum Verkauf an den Meistbietende» ausgeschrieben Werden, m v ist hierzu Termin eüfM:cwocö 
den 2Zten k M. Aurit Vormittags von i > bis 12 Uhr anbesti -mt worden. Kar ss.stiqe ken 
nen sich demnach zu gedachter Zeit in hiesigem Alttthaus einffnden, und oatder Meinsibierä 
mit Vorbehalt der Genehmigung Kmssürstl. Coußstorii nach Eeßndtzn Zuschlags zugeihärtige». 
Zesbetg den ivren März -804. . F- E. Biskückp. V. c,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.