Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1803, [2])

Dom rztr« JüliuS izoz: 
IST 
6i'< tfa bek eIn Nr.75r. die ütttsre Etag-> besteheräus 1 Stöbe, 2 Kammern, Kü 
che, fahr, Holjbvdeo, SchweMestall und etwas Naum auf einem -rmetaschafntche» Bode«, 
auf Michaeli. 
6j) Fm Zisch bey« Kaufmann Brandt 2 tcgii, eftr$etn oder bevfrmweu «oben auf Berlavge» 
eia Pf^rdHaS und Foaragebodeu gegeben werden kan«, sogleich -der auf Michaeli. 
64 : Fa der Avtonist raste tu der Kvpferschmttt K»S!erifcheo E- bru Behons vg auf dem Han-ere 
otn r Sraben, 1 Kammer und Küche , vedst Krller und Stall; «ine Truppe hoch r Stube, r 
Kammern und Küche, a»f Michaeli. Das Wettert Ist im Zisch beym Kanfmasu Brandt z« 
erfahren. 
ÜZ) An der Gchloßftmße. »bvweit dem Schloß, ln Nr. ezz. ein Logs» , bestehet in z Stube», 
und i Kammer im B-rderhanfe, 1 Stube, 1 Kammer, Köche «pH Boden t« Hinterhauses 
vebll verschivssenrm Keller» auf Michaeli. 
66) Zu -er OUsadeiherftraße, in Nr. rro. eMLo-i- » Treppm hoch, b,stehet Ht GtnSe, Kammer, 
Küche. Platz für Hol, und verfchkrff^em Keller. 
67) An der Fsch-aste bey de« Bäckermeister Dicrwiechein llogiü, mit -der ohneMeubrlS, sogleich 
-der auf Wchqelt. . 7- - 
6j) Zn rer HolläMscheustraße lm halben Mond eine Treppe hoch verrrhrrau- Stube, Kammer 
und Küche, auf Michaeli. 
6.9 Lin ganze« Hau- io der Bellevuestraße, ln der allerbesten Derfaffrmg urb mit allen mögU- 
cheo Bcha^mlichkeitrn, auch Stallungen und Nrmift» v rsehen, zusammen, auch nach Befinde« 
vertheilt, sogleich. Die Hof. ond Ga seohau«»Bnchdruckerey giebt nähere Nachricht. 
70) Beym Kaufmann Zohaune- Kuh! tu der Hoheothoxfileße, der Caftrue nahe, 1 Sn»be mit 
Meobrls, voruheraus. 
7 t) Ander EUsabetbrrsi raste bey« Ettrovenbändlrr Bm-n Z«nk ein ll-giS eine Tr-ppe hoch, beo 
stehet <mi einer Gtnbe, 2 Komme,«, «Mer Küche und oerrchlessoem Keller, auf Michaeli. 
72) D,rm Bierbrauer Fritz in der Fischgsffe die bekSrag«. b,ft,her t» 2 tapezierte« Stuben, % 
Kammern. grvster Küche, Keller und Platz für Holz. auf Michaeli. 
73) An der Gchlo-straße, nahe am Brink, d,ym Lchrchwachermetster Schrau in bor zte« Eta-e 
Stube. Kavrmerund Küche, fosleich oder auf Mchaeli. 
74) Beym Kürschner Lip-, nahe am Brtnk, ew Legis tu der oberste« Etage, befirhtt dr Stube, 
Kammer und Küche, auf Michaeli. 
7 Z) Ln der wittekstro Aohanueestrkße beym Kaufmann Z Balchohrr DtudernsgrS ei« ?ogi-in 
der 4tß« Etage, bestehend au- 1 Stabe, 2 Kammern, 1 Küche uvd vrrschlofferrem Hel^platz, jy< 
gleich odrr caf Michaeli. 
76) An der HvVärrdischevstraßk Ecke bevm Schutzjudev Jtzkg Meyer die -re oder zte Etage, brstes 
bet in Stube. Kammer, Küche urrd Holzplatz, mouar. oder jährlich, mit -oder ohne Meubel-, 
sogleich oder auf Mchae-tt. 
77) 3 N dem etzemakgen Frbmmkgfche« Hause a« der «tge brechen ev Fuldabröeke 2 Treppen hoch 
1 Glühe mir A'ckvfm nach der S rsße, und 1 Grube und Kammer nebst Küche «ach der Fulda 
Zn, svbaün,Holjp!stz. auf Michaeli. 
78) Zn v«? Paulistrsße in Nr. zez. eine Treppe hcch 1 Stube, r Kammern «nd Küche, auf 
Michaeli. 
7Q> Bev dem M-;-er«ste. Hildebrasd irr derjSHloßstraße S«ube, Ka««er, Küche «vv Platz i« Keller. 
-a Ix de- Bäckermeister Schröder- Hau« in d r Schivßst oste ei« Logt-, bestehet tu Stube, % 
Hammern , Küche, Platz für Hslz n«d Stallung, auf Michaeli. 
Personen, welche verlangt werden: 
1) Os ge« «nt«» Loh« auf Michaeli-, eia» Magd, welche mit Koche», Nähe«, Bügel« und Vene» 
tu etnrm Hauthalt vorsallendru »eiblicheu Geschäfte» Bescheid meist. Mau fezt zum yorauns, 
I.MU daß
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.