Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1802, [2])

Vom lyten Julius ^§02. 787 
KAck. 7 Hai. an der Hcbelbach Seite, anEgydiuS Otto gelegen; fodrnu die fahrende Haabe, 
Schiff und Grschtrr, nebst sonstigen AubehLrunge», »eiche durch die im Proces begriffene Wie» 
gand fche Erben noch in Gewißheit gefezr werden folle», jedoch mit Trybehalrnug eine- deSver« 
sto.'Lrntu zurückgelassenen gemeinsamen BateeS Witwe, Eathariua Elisabeth, gebvhrve Korhe, 
aaf dirsi». Gürhrrn vermöge producine» gerichtlich befiätrigtm Ehepacun sub dato Melsuugm 
de» löten April 179; reservieren Auszugs zur Easeiusndersitzuvg der aus mehreren Ehra vor» 
haudeneu Kindern und Erben, öffruklich und meist-tetend verkssst werde». Kaufliebhaber oder 
dirjesige, welche Ansprüche au denen sorbrschriebene« Parceüen zu machen gedeakeu, können sich 
demnach in dem hierzu aufMtwoches den nie» mftrhendru Monats Angust l.J. in des Greben 
Carpar Hochs Haus zu Osttze ru arrbezielkru Termin ejpfiadrn, ihre Gebor« und Ansprüche prv- 
to-olliren lassen, und hierauf den Anschlag und reps.'weitere rechtliche Erkenntniß erwarten» 
Melsungen den yten Julius igo2. 8ürfti. Hess, Zufiizamr aUda. Burchardi. 
S) Der Zimmermeister Henrich Wagner will sein vor dem Kloster gelegenes Hans, welches zu 
alles Gewerben schicklich ist, entweder verkaufe» oder aber auch unter annehmlichen Bedingun 
gen vermieden. Man meidet fick im Hasse bey ihm selbst um daS Nähere zu erfahre». 
Z) Da auf nachfolgende, dem hiesiges Bürger Christian Wasmoch gehörige Gruvdßücke, alS: 
i) den i» der Grausgaffe zwischen Beruharo ScheShase und Johannes Happel gelegenen jAck. 
ü Rur. großen Gam«. welcher jährlich 1 Gans und 2 Hahnen zinset, r) jAck. rzRut. Trift, 
theil, zwischen Elias VanperS Witwe und Herman« Layser, so L hl. Triftzeld zahlt, z) ZAck. 
8 Ruf. Ro.Na«d. hinterm Blumenhain, zwischen Paul Hahn vvd der Feldhecke, so die Zte Gar 
be ZrLvLrt, und 4s hl. Blumenhamer Selb giebt, und 4) Sia. 7è Rut. desgl. daselbst, zwi 
schen Johann Henrich Weil seo. und Claus Henrich Lohr Erben, so die Zte Garbe zehodet, in 
dem hemigeu Termin theils zu wenig, ttzeilr gar nichts geboten worden ist; so ist ein ande 
rer LiciratiouStermin auf den Zten August bestimmt worden, und wird solches hiermit öffentlich 
bekannt gemacht, damit Kauflustige alsdann Vormittags y bis zrUhr sich in hiesigem Rachhaus 
einfiàn, bieten, und nach Befinden dev Zuschlag erwarten mögen. Borcken am rren Julius 
rbor. Aus Fürst!. Justizamt daselbst. Strubs In fidem Copi* Rabe. 
4 ) Es listi die Krau Winterin willen- ihr Wohnhaus am Markt, zwischen dem SchulhauS und 
Kaufm rnu Hm. Lorenz gelegen, aus der Hand zu verkaufen» Kaufliebhaber meiden sich bey 
ihr selbst. 
5) Der Regierrurgs. Prokurator Lotheißeu will sein in der Leopoldsstraße, zwischen dem Rathr- 
veiwandttn Cavfl) und dem Brauer Hamburg gelegenes HauS, welches ans 5 Stockwerk beste 
het, verkaufen. Kaufliebhaber belieben sich Mittwochen den s8teu d. M. drö Vormittags von 
y bis ir Uh? in sturem Hau- in der uorerste« Petristraße einzufinden, ihr Gebot zu thun und 
nach Drswdea de» Zuschlag» zu gewärtigen. Ein Theil des Kaufgeldes kann auf dem Haufe 
stehen bleiben. 
6 ) E- sv»«n die dem in Coneurs geratheneniKaufmanu Schmidt dahier zustehenden beyde« Wohn, 
Häuser sammtdem Hinterhaus«, Brauhaus und Garte», ferner die darzu gehörige» 6 Acker Land, 
2 Acker Wiesen und» Acker Garten, wie auch noch <; Stücke Land uvd «in neu angelegter Gar 
ten, MonragS dea zoreu August öffElich uud meisibteteud verksnfr «erden, welche- Kauflieb- 
habern hierdurch brkauut grmacht wird. Earlshafen den rite» Junit 1802. 
Lürfil. Hess. Iuftizamt hierselbft. I. 6 . Beermavn. 
7) Durch eine höchsten Orts am rgtrn April d. I. erfolgte gnädigste Rrsolutioa ist dem Johanne- 
Kuvzrmasu zu Aochwesten zugestanden worden, seine bisher geschloffenen Güther dergestalt ein 
zeln verkaufen ju dürfen. daß die unter andern darauf haftenden 2 Viertelpartim nach deaSteuer- 
Capitalieu der Grundstücke eingetheilt und vergütet worden, die übrigen kleinen Abgaben hinge 
gen auf de» Kunzemavn veu erbauetem Haufe bleiben sollen. Da nun dtcserwrgen nach einer 
zwischen Fürst!. Regierung uud Fürst!. Steurr. Collegio erfolgten Commuvtcatio« das nöthige 
regulirt worden, ist zn solchem einzelnen Verkaufe ei» nochmaliger Licltatioustermin auf Mit- 
Jitit I »»-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.