Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1801, [2])

llSo q.9tes Stück. 
Luk ba>, »au» sich attd»»»»»r hiesigem Stadtgericht zu früher gewihuliche, Gnichirze» 
angebe», bieten, und der Meistbietende nach Befinden die Adjudication erwarten. Cassel den 
24ten Nvvrmber^^^ ^-mmisfisn des StadtmagistratS. H. E. Rock, Sradtsecretarivs. 
ui) SS sollen Mittwochen den rzten December !. I. folgende dem hiesigen Ackermann Johannes 
Pbttrr zustehende Grundstücke, als: i) \ «cf* 6 Rut. Land vor der Wahrte, an Jehannes 
Schmidt und Christoph Weste, Ltt. K. Nr. 1278. 2) 's «ck. Land am rothen Ufer, an Jo 
hannes Rohden Rrl. Lit. D. Nr. 498 u. 499. Z) t Ack. 3 Rut. Land beym Giechenhaus. 
an Hartman» Amgk, Lit. C. Nr. rzoz. 4) ii»<t 7 Rut. Z» Heodcwieicn. an^ohannet 
Dötter sen. erben?, Lit. M. Nr. 269. 5) ^ Ack. Wrese aus dem großen Herber, an D'twar Zau» 
sen Rel Lit L. Nr. 387. und 6) ^Ack. Erbland am Elsunger Wege, an des RathSverwa»- 
den WachenfeldS Erben und Daniel Scharf, Lit.K. Nr. yzi. von Odrigkeitswegen öffentlich an 
den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich des Endes besagten TageS Morgens 
Q Uhr auf hiesigem Ralbhause einfiudeu, bieten, und nach Befinden der Zuschlag- gewärtiges 
Zugleich werden diejenige, welche rechtliche Ansprüche an gedachten Grundstücken zu haben ver. 
meinen, hiermit vorgeladen, solche in praeäiro sub praejudicio praeclusi ad protocollum zu fei» 
gründen. Zirrenberg den zten November i8oi. 
gründen. K.rrr v Hess. Stadtgericht daselbst. In kdem I. Lurch 
Verpacht- und Vererbleyhungen. 
r) Der Herr Generalmajor von Schlotheim will feine Oeconomie auf dem freyen Guth Ellenbach 
von Anfang März I8or bis dahin r8o8. auf 6 Jahre verpachten; wer geneigt ist solche zu üben 
nehmen, kann Montags den 28keu December d.J. Vormittags io Uhr zu SSenbach sich einfiv, 
den, fein Gebot thun und nach dem Ermessen des Herrn Verpächter- den Zuschlag erwarten. 
DaS Wuth liegt | Meile von Cassel, beym Dorf Heiligenrode, an der Straße nach Hannover. 
Zur Pachtung gehören, außer denen erforderlichen Gebäuden, 250 Acker stellbares Land, 58 
Acker Wiesen, 25 biS Zo Acker Triesch zur Hude, nebst Koppelhude, 2 Grasgarten und ein Slüö 
Grabeland. Der Pächter bekommt ein vollständige- Inventarium an Vieh, Schiff und Geschirr, 
auch Breunereygeräthschaften überliefert. Die weitern Pachtbedingungen können vorher auf 
dem «uth Ellenbach und bey Unterzeichnetem eingesehen werden, Cassel am zten Nov. igoi. 
Lleischhut, Regierung- - Procurator. 
2) Nachdem zu Verpachtung der neu angelegten Stadtwiese vor dem Leipzigrrthor hiuter der Hea- 
waage auf z auch allenfalls mehrere Jahre Termin auf den zten December d. I. angesezt wor 
den; So haben sich Liebhaber Vormittag- auf allhiefigem Rathhau- eiuzvfiaden, und der Meist» 
bietende dem Befinden nach des Zuschlag- zu gewärtige». Cassel den r/teu November igoi. 
Bürgermeister und Rath daselbst. 
2) Auf gnädigen Befehl Hochfürstl. Oberrenthkammer soll die hiesige Hüttenwirtschaft anderweit 
verpachtet werden, und zwar ersten- mit allen jetzigen dabey befindlichen Vortheilen, wobey ei» 
vige Au-nahme» statt finden sollen, oder 2tens als bloße Schenke, wo der künftige Besiänderdle 
Getränke im Lande kaufen und hier versellen kann. Da wir nun zur Verpachtung dieser Wirth 
schaft, die den 8ten Februar r8or. zum Antritt offen ist, auf Sonnabend den 8teu December Ter 
min anberahmt haben; So wird solches denen Pachtliedbabern mit dem Bedeuten bekannt gemacht, 
daß keiner, der nicht hinlänglich beglaubre Attestate von seiner Obrigkeit vorher vorzeigt, daß er 
Vermögen und Geschicklichkeit genug besitze, diese Wirthschaft zu führen, und eine hypothekari» 
sche Cautiou über wenigsten- ezo Rthlr. zu leisten im Standeist, zum Gebot angenommen wer 
den kaun. So wir alle diejenigen, die diese Bedingung geleistet haben, die festgesetzten Bedin 
gungen, wle diese Wirthschaft verpachtet werden soll, bey uns, denen Bergbeamten, vorher tu 
fahren können. Vkckerhagen den 7ten November 180 s. Lürstl. Bergamr daselbst» 
O, <L, Ziegler» B, L» Schleep. B, 8. Ziegler. 
Zru 
i 
1 
3 
1 
1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.