Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1801, [2])

Vom sten November igoù n»7 
Militair- Beförderungen. 
Theodor von Smeth ist zum Second- Lieutenant à lg 8à der Cavalerie gnädigst ernennt worden^ 
Die bey dem Regiment Prinz Carl vacante Auditeur und Regimentt quartiermeisterstelle ist dem Ad- 
vocar Carl Friedrich Schreiber gnädigst übertragen worden. 
Civil - Beförderungen. 
Key dem Krieg-,Collegio ist dem bey dem sten Departement Sitz und Stimme habenden Steuer- 
Rath von Motz, und dem bey dem rren Departement stehenden Aslessori cum voto von Wille 
der Eh araeier al- Krieg-rath gnädigst errheili worden. 
Der sorhiunige hiesige Oberstlieuteoaut von der Mal-burg hat die bey der Legeßadt Lasse! vacante 
Rittsrfchaftlichr Steuer - Obereinuehmerstelle erhalten und ist zugleich der Ritterschaft!. Steuer- 
Commission dieser Legesiadt gnädigst deygeordnet; sodauu 
dem Dr. juri- Wilhelm Wille dahier der Acceß bey dem Secrétariat de- Steuer-Ccllcgii zugestan 
den, und 
dem Canzrlisteu Schmidt bey der Regierung in Rinteln, der Charakter al- Registrator gnädigst er 
theilt worden. 
Der Candidat der Cammeral - Wissenschaft Carl Leonhard wird zum Assessor ohne Stimme bey dre 
Landkaffen- und Steuer - Direction in Haoaü, gnädigst bestellt. 
Die dermalen zu Bieber erledigte evangelisch » lutherische Pfarrstelle erhält der bisher zu Babrnhau- 
: fen gestaudene Pfarr Schäfer, 
Der EaudidatuS ihrologiä Hünersdorf ans Cassel, erhält die dermalen erledigte 2tè Majorat-stelle 
am Stipendio zu Marburg. 
Dem Candidato theologiä Georg Henrich Dietz von Ortevberg wird die zu Gelnhausen erledigte 
Recwrstelle, und dem Candidato theologiä Johann Friedrich Mahla die daselbst erledigte Con» 
rmorstelle gnädigst conferirt. 
Gamben Fetdrl und Levi Fetdel werden zu Hof. und Cammer » Agenten gnädigst ernannl. 
Steckbrief. 
Nachstehender Steckbrief, al-r 
Demnach bey der wider den berüchtigte» Dieie-anführer, Johann Christian Brade und 
Lomplicen, allhier anhängigen Untersuchung-fache sich hervorgechan, daß der vormals bey 
dem Fürst!. Amte Peine al» Pförtner gestandue, nachmals zu Hildrshetm, und zuletzt al- 
Grenasier m Herzoglich Braunschweigscheu Mklitairdiensteu zu Holzmmdeu wohnhaft gewe 
sene Friedrich Kramer, mit der Bradeschrn Diebe-baude in der genaueste« Verbindung gestan 
den und ein Haupleomp'iee von Brade gewesen, und daher wegen dessen Arretirung behufige 
subsidialts au die Behörde erlassen worden, derselbe aber, bevor solche- hat bewerkstelliget 
werde« können, am ytinM. c. Gelegenheit gefunden, zu entfliehen, dem gemeinen Wesen je 
doch sehr daran gelegen ist. daß dieser äußerst gefährliche Mensch, welcher in dem untenstehen 
den Signalement näher beschrieben worden, zur Haft gebracht und dem Brsinden rach, zur ge 
bührenden Strake gezogen werde; fo werden alle au-wärtige Obrigkeiten in iubsidium juris & 
sub oblatione ad quaevis reciproca ersucht sämtliche der hiesigen Königlichen Justitzcanzlry UN- 
tergebene Beamte, Magistrate und Gerichte aber hiemit befehliget, aus dieftn Kerl in ihren 
Ooooooo z Ge-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.