Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1801, [1])

Vom rzteir März -8sr. 
'>) Alle bekannte und ^vubclannte Gläubiger de- alhier verstorbeue» Verwalter Jäger werde» 
hiermit vsrgekaden tu Termino den >zten April vor hiesigem Amt zu erscheine», und ihre Schuld- 
forderungen zu begründen, oder zu erwarten, daß sie damit pracludirt werden. Philipöchal 
am 2ten März i8oi. 8. Loch, Amtmanu. 
Z) Auf Ansuchen der Erben der verstorbenen Frau Obrrhofmristerin von Lindau, geb. von dem 
Brinck, namentlich de« Herrn GeneraliMsjors von Lindau zu Darmstadt, des Herrn Land- 
rachs und Kammerberrn tu« Livdau zu Elbersdorff, des Herrn Majors vou Lindau zu Hana», 
des Herrn OberforstmeisterS von Lindau zu Schmalkalden, und des Herrn Hauplmävns von 
Lindau zu Wommen, so wie der venvitweleu Frau Oberkämmerin vou Creutzburg grd. von Lin 
dau alhier, ist von Hochfürstl. Regierung mir der Auftrag geschehen, wegen Befriedigung ihrer 
- mütterlichen Gläubiger eine gütliche Übereinkunft mir ftibigen zu versuchen. Diesem zu Folge 
werden daher alle diejenigen, welche an der Verlassenfchaft der vorerwehnten Frau Obrrhoftuei- 
sier^. von Lindau gegründete Ansprüche zu haben glauben, hierdurch vcrgekaden, in dem auf 
Frrytag den I7ten April anberaumten Termin, Vormittags 9 Uhr, entweder tu Person, oder 
durch hinlänglich instruirte und mit den nöthige« Specialvollmachten versehene Buwälde, auf 
Fürst!. Landgericht dahier zu erscheinen, ihre Forderungen anzuzeigen, die darüber in Handen 
badende Urkunden und gerichtliche Erkenntnisse vorzulegen, und den Versuch der Güte abzuwar 
ten. Die Zurückbleibenden aber haben zu gewärtigen, daß sie von diesem Verfahren ganz aus 
geschlossen werden. Cassel den aoten Febr. i8or. G. Schwerst!-. Kraft Auftrags. 
4) Nachdem de- dahier in Vacha vor kurzem verstorbenen Advocari ordiuarii Zobels Mutter irndGc- 
fchwistere als dessen Jntestat- Erben bey Hochfürstl. Regierung die Anzeige gethan, daß sie die Erb. 
' schaft ihres SshueS und Bruders nicht anders als cum bcnelicio legis et inventarii antreten wollten, 
und dabey zugleich zur Eonvocation aller derjenigen, welche an dieser Verlassenschaft eisige An 
sprüche mächten, Commission auf mich gebeten, und mir daher» comminirt worden, eiu Inven 
tarium legali modo zu errichten, die CreditoreS oder wer soufien Ansprüche am Nachlaß harre, 
ad liquidandum zu citiren, und zur Befriedigung des verstorbenen Gläubigers aus demselben das 
nötige rechtlich zu verfügen, und dahero zur förmlichen Liquidation sämtlicher Forderungen Ter 
min auf Dienstag den giteuMärz angesetzet worden ; So werden hierdurch sämtliche sowohl de, 
kannte als unbekannte Creditores des verstorbenen Advocari Zobels , oder wer sonsten Ansprüche 
an dessen Nachlaß hätte, hiermit edicraliter citirt, besagten Tages in Person, oder durch gehörig 
bevollmächtigte Anwälde Vormittag-vorder Commission zu erscheinen, ihre Forderungen Rechrs- 
behörig zu begründen, die Zurückbleibende aber haben zu gewärtigen, daß sie nackhero nicht wei, 
tec gehört, sondern mir ihreo Forderungen uvd Ansprüchen von gedachter Zodclischeo Anlasten- 
' schaft gänzlich abgewiesen und ausgeschlossen werden sollen. Vacha den roten F»br. 1821. 
Friederich Julius Hartert. 
5 ) Auf besondern Befehl Hochfürstl. Regierung zu Marburg soll zwischen dem E.trwohncr und 
zeitigen Kastenmeistrr Henrich Heuckel und dessen Ehefrau zu Errdorf einer- und deren sämtli 
chen Gläubiger« arrdrrrr ^>eitS, ein Frist - Gestattung; * und Nachlaß. Vertrag mdgl.chsteu 
Fleißes von Amtswegen versucht werden. Da hierzu Termin auf Mitwochen den 8'en April 
nächstkünftig anberaumt worden; So werden alle diejenigen, welche an vbgenanuttn Henckeli- 
schen Eheleuten An - uvd Zusprüche zv haben ver meynen , sie seyen bereit ausgeklagt oder nicht, 
hiermit ein für allemahl vorgeladen, daß sie so g.wiß in anbezirltcr Tag! sah t früh Morgen- 
8 Uhr vor hiesigem Fürst!. Iustizamt erscheinen, ihre Forderungen bestimmt angeben und so 
viel thunlichst in continenti brgrüvden, weniger nicht sich auf die, nach vorgelegt werdender 
Vermögens-Balence, zu thuende Frist» Gestattung«- und Nachlaß Bcrgleichsvorschläge ver 
nehmen lassen, als widrigenfalls gewärtigen soll.», daß die mehrere uvd in Rücksicht der Forde 
rungen wichtigere Erklärungen und Stimmen.für condndent angenemme«, und darnach wa§ 
Rechtenö verfügt werde. Rauschenberg den zten März »8oi. 
8. H. Juñiz-Amr daselbst. 3, H. Slippius« 
Vp r 6) 
6)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.