Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1800, [2])

Dom st<n September 1800. 877 
$$) Deuker-Rek. «t Conf, etr. Noopen Rel. modo Bühne« ux.*, fío* hefeált, in fpeeie tar«.; 
decreí, denegar, cum reprefo» Adv. caüfäe eod« 
S9) Ginge ctr, Dernes, pro. manda«; decret, denegat» cum poena et comminat, in «sueruläntem, 
Zo) v?Rei«kck ctr. Cöster, pto. locad conducti; decret. reformar, cum reprch. appellands eod, 
Zi i Spangenberg ctr« Sauers Rel. et Cons. erbschaftliche Auseinandersetzung bett.; decret. de- 
^ negat. d. 27. > 
gr) Henvch ctr.' Spring, pto. nnpragnat.; decret. denegat, eod« 
33) Schmidts Kinder ctr. v. Baumbach et Cons. Aufhebung einer angeblich nulUter beschehened 
Adjudicat. bete.; dccrek. denegar, eod. 
34) Häiisers Rel. et Cons, ctr. Häuser- Curat, pto. separat, bonor,; decret« denegat. eod» 
35) Schleyrrmachers ux, et Cons ctr. Schaft- Erben, pto. debiti; decret, denegat« d, Z0, 
Zh) Eissert ctr. Thauer, pto. retractu, ex jure congrui; decret, reformat. eod, 
37) Katz ctr. Schönem«!«, eine Baustätte und deren Abtretung betr«; decret. NON devolüt« cx 
denegat, eod. v 
38) Dönges ux. ctr, tnarit,, pto, divortii; decret, denegat. cum ordinat, eod« 
39) 0. Dallwigk Lichtenfelftr Hintersassen ctr, Haintze, ineowpetenter et nulUter gndictirte Straf- 
betr.; decret. denegat, CUM ordinat, eod, 
Todesfälle. 
I) Das am Zten September nach einem 2jährigen schmerzhaften Krankenlager in einem Alter votz 
42 Jahren erfolgte Ableben meiner geliebten Tochter, Louise von Marschall, macheich hierdurch 
mit betrübten mütterlichen Herzen, allen meinen und der Verstorbenen Verwandten und Freunden 
bekannt. Überzeugt von Ihrer Theilnahme an meinem Schmerz, verbitte ich mir alle schriftli 
che Beyleidsbezeuguugen und empfehle mich zu fortdaurender Freundschaft. RiederUrffden 6ten 
S-'ptembcr 1800. wilhelmine von llrff, geb. v. Buttlar. 
*) Am 2yten Auzust Vormittag- um 9 Uhr entriß der Himmel durch einen Steckfluß mir meinen 
Gatten und meinen 4 Kmdern ihren Vater, den hiessen Rcnb und Oberrentkammer, Secreta» 
rium Jvh. Ad. Änlich im 62ten Jahre seine- Leben-. Bedaurea wird UN- ein jeder , welcher 
die liebevolle V rbindung kannte, weiche uns an ihn knüpfte. Der Himmel vergelte ihm nun 
jenseits das unsäglich viele Gute, welches er mir und meinen Kindern erwiesen, und erhalte un- 
unsere Gönner und Freunde, welche besonder- Er un- verschafft hat. Wir empfehlen uns Ihnen 
zur ferneren Gewogenheit und Freun fchaft und find von Ihrem Beyleide, auch ohne dessen 
förmliche Bezeugungen, welche nur unseren Schmerz erneuern würde, überzeugt, 
< De» versto» denen hinrerlañene Witwe yevst v.er Lindern. 
An Freunde und Beförderer der Obstbamnzncht. 
Schon lange Freund anv Verehrer oes so nützlichen Obstbaues la- ich (794 Henne Anweisung 
eine Baumspule im G oß v anzulegin. Ich ward von dem Nutzen und dem Verdienstvollen 
eine- solch u Unternehmens so üoe>zeugi. daß ich sogleich mir leidenschaftbchem Eifer Hand aus 
W rf legte. Dadu-ch habe ich es dahin gebrach!, daß ich seit 1795 an ?oooo Pflaaz?n alle 
a,.s Keinen zog wovon toocx, Mit den be'iea und edelsten Sorten bereits veredelt und zur Hälf 
te völlg erwachsen ud veri tzbar find. Don Atpfelsorteu b si tze ich «80,, von Birnsorten 70, die 
ich druck) tie Güte einiger allgem in an rkannten g oßen Pomoiogen erbielte. Bey Sammlung, 
u-d Vermchruna derselben sowohl als b y Anschaffnna der dah'n gehörig n Schriften, pare -ch 
keine kosten und Mühe. M d su7-e s meiner Baumschule. der alle meine Nchenstunven gewid 
met st,r> unv di^ bl"s m -ium>iH r V gnüge» und in der reinen Absicht, um »ermittelst 
derselben, die sch ätzbar ?en Lo- t'n , f* ächt als m^glisb zu verbreiten m-t vielen Kosten unter« 
haltt« wird, den möglichsten Grad der Vollkommenheit zu geben, Jetzt biete ich diesilbe allen 
Vypyy 3 Freun-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.