Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1799, [2])

nzü 5 lies Stück. 
Thore angezeigt und im Hau-, in Beyseyn eines Licentdieners, geöfnet werden; DäWirkberk 
Erfahrung gebracht habe», daß demvhngeachtet viele liceutbare Waaren in Chaisen anher kommen, I 
welche zum Licent nicht ordnungsmäßig angezeigt werden, so wollen Wir jene Verordnung hier- ' 
mit in Erinnerung bringen und jeden, wrS Standes und Würde er auch sey, vor Schaden uud 
Nachtheil warnen. Cassel am 24»« November 1799. 8. H. Oberrcnchkammer -aseidst. 
g) Seit einiger Zeit werden in hiesiger Residenz über das Betteln in den Häusern Beschwerden ge» 
führt. Da den Policeydienern die strengste Aufsicht dagegen anbefohlen ist, und die Armen- 
Cassa jedem sich meldenden wörtlich Bedürftigen verhaltnißmäßige Steuern reichen lässet; so 
ist zn vermuthen, daß die zur Aufsicht gegen vaS Betteln angestellte Poktceydiener ihre Schul« 
digkeil nicht verrichten. ES wird daher jedermann der von Bettlern belästigt wird, ersucht, al» 
sobald bey Unterzeichneten, oder dem Policeyhaupimann Spangeuberg mir Bemerkung des Ta 
ges wo gebettelt worden, Anzeige zu thun, damit die Policrydiener des District- welche die nö 
thige Aufsicht nicht halten, deSsatts zu gehöriger Strafe gezogen werden können. Cassel den 
9*«i December. 1799. C, 0 . 8ulda, Policeydireclor und Obtr»Kammerrath. 
Bücher zu verkaufen. 
,) Zn btr Arirtbachschi» Hofbuchhandlung ist nebst vielen andern Kalendern tu haben : Almanach 
und Taschenbuch für häusliche und gesellschaftliche Freuden auf 1800, von Lenz a i îbthlr. Neu 
jahrswünsche in verschiedenen schönen Sorten um biMge Preise. Der neue Meß-Catalvg von der 
Michaelis-Messe wird gratis ausgegeben. — Auch macht zugleich obige Handlung ihren Freun 
den und Gönnern bekannt, wie sie auf Christag ihr bi-herigiS Logis verändern und den Bucht»- 
den in des Kaufmann Hrn. Hartmann- Behausung auf dem Brink, -wischen den Seilermeistee 
Engelhardt und Bäckermeister Becker verlegen wird. 
3) Bey dem Buchbindermeister Zimmermann, ohnweit dem Stralsund, sind folgende gut condis 
"tionirte Bücher um die beygesrzte Preise zu haben: Reinbecks Nachricht vom Brande des St. 
Peters-Thurms in Berlin, 1730. §to mit K. 3 Ggr. Maupertius Versuch einer Cosmologie, 
Berlin 1751. 8v0 I Ggr. Frisch, nouveau Dictionaire des passagers, oder neues deutsches und 
französisches Wörterbuch, Leipz. 1719. 8vo irGgr. Veneroni italienische Grammatik, Frkfte. 
1713. 8vo 3 Ggr. Wolffen- vernünftige Gedanken von den Kräften des menschlichen Verstan 
des, Halle 1754. 8vo 3 Ggr. dessen vernünftige Gedanken von Gott, der Welt und der Seele 
des Menschen, Halle 175 s* 8vo 6 Ggr. I. A. Hvfmanns Zwey Bücher von der Zufriedenheit, 
Hamburg 1760. 8vo 8 Ggr. Reuschii Systema Logicum, Ienæ 1760. 8V0 8 Ggr. Allgemeines 
ökonomisches Lerteon, Leipz. 173t. 8v» irGgr. Hübner- Natur, Kunst, Berg-Gewerk-und 
Handlungs. Lexicón, 1727. 8vo 12 Ggr. dessen Real-Staat-» Zeitung--und Conversations »Le« 
Xión, 17r?. 8vo irGgr. Leben des Prinzen Eugemi von Savoyen, Nârnb. 1730. 8vo 4 Bde. 
mit K. 1 Rihlr. 8 Ggr. Pardie, Clemens deCeometrie, 1678. umo 2 Ggr. Miller- Garten- 
Calender, Götting. 1750. 8V0 4 Ggr. I'sris du l'aise superñciel et solide ou l'on trouve le, 
calculs utiles aux Architectes, Maçons, Peintres &c , par Mathias Mésange, à Paris 1743, 8V0 
8 Ggr. Cathaloguö der Bücher der Meyerschen Buchhandlung in Lemgo, von 1733 bis 1755. 
4 Bde. 8. 8 Ggr. 
$) Eine Abhandlung alle mögliche Arten Rauch-und Schnupftoback, auch halbe und ganze Cana- 
ster zn machen, wie auch teutsche Blätter zu verbessern und zu einem guten Rauch-und Schnupf, 
roback Zubereiten, ist b?ym Kaufmann Bröckelmann, gegen der Stadt Hanau über, für rkbthlr, 
zu bekommen. Briefe und Geld erbittet man Postfrey. 
4) Bey dem Buchbindermeister Wagner in der Holläodschevfiraße, find verschiedene schöne Sorte« 
Neujahrswünsche auf Atlas und Bogen zu haben, wie auch folgende schöne Taschenkalender mit 
Kpf. StantonS Gesandtschaftsreife nach China r.-. z. Th» Romanenkalrnder yon Lafontaine. Frau. 
eus.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.