Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1799, [2])

Dom 8tm JuliuS »7yy. 
627 
Zu vermiethen: 
i ) Inder Dkonysienstraffe, an der untersten DrufelgasseEcke, in Nr. 122. beym Schutzluden Gum- 
prrl Feidel die belStage, bestehet aus einem großen Salon nach dem neuesten Geschmack und 3 
an diesem Salon und weiter aneinander gelegene schöne Zimmer, 1 Stube und 1 Kammer für 
Kinder und Bediente, einem geräumigen Vorzimmer, Keller, Boden, auch Wagememise und 
Stallung für Pferde; die 2te Etage, bestehet in z aneinander gelegenen schönen Zimmern noch 
L Zimmer, geräumiges Vorzimmer, Küche, Keller und Boden, beydes auf Michaeli. 
L) In der Martiuistraße beym Bäckermeister Vuchenhorst ein Logis, auf Michaeli. 
3) Zn der Bremerstraße in des Bierbrauer Bachmannö Behausung die belEtag«, bestehet in Stu* 
be, 2 Kammern und Küche, einem großen Saal, Stube, 2 Kammern, Kellerund Holzremise; 
die 2te Etage bestehet in Stube, 2 Kammern, Küche, einem großen Saal, Stube, 2 Kam 
mern, Keller, Holzremise und Boden, sogleich oder auf Michaeli. 
4) In der mittelsten Jvhannessiraße in Nr. 758. zwey Treppen hoch 2 Stuben, Kammer und 
Küche; 3 Treppen hoch 1 Stube, Kammer und Küche, für ledige Personen, sogleich. 
5) Beym! Korbmacher Johannes Fischer in der. Thomasstraße, nahe beym Judenbrunnen, diechte 
Etage mit oder ohne Mendels, an eine stille Haushaltung. 
6) In des Hrn. ArchivariuS Cullmanns ehemaligen, nunmehro des Horndrechslermerster Mindt- 
Behausung in der Schlvßstraße, nahe am Brink, 2 Logiö vornheraus, an stille Haushaltungen, 
auf Michaeli. 
,7) In der Johannesstraße in der Witwe Jagern Behausung die belEtage, bestehet aus einer Stu 
be mit Alkofen und daran stoßenden Kabinet, vornheraus, z Stuben und 2 Kammern hintenaus, 
alles tapezirt, nebst Küche, Keller und Holzstall, auf Verlangen kann noch Stube und Kam 
mer auf dem Hauserden dabey gegeben werden, auf Michaeli. 
L) In der Schloßstraße in Nr. 152. die 2te und Zte Etage , wovon die eine einen Alkofen har, 
Kammern, Küche, Keller und Platz für Holz. 
$) In der Frankfurterstraße in Nr. qb. drey Treppen hoch die ganze Etage, bestehet in z Stuben, 
Kabinet, 2 Kammern, 2 Küchen, mit oder ohne Meubels, getheilt oder beysammen. 
Lo) Inder Fischgaffe beym Bierbrauer Fritz dte belEtage, bestehet in 2 tapezirten Stuben, großer 
heller Küche, Kammer, separaten Keller und Holzplatz. 
L.i) In der obersten Petristraße beym Schuhmachermeister Bertel in der 2ten Etage Stube, Kam- 
' wer, Küche und Platz für Holz. 
ti) In dem, dem Kaufmann Hrn. Gundlach gehörig gewesenen, und nunmehr von mir, dem 
Kramer Schräder gekauften, in der Carlshaftrfiraße gelegenen Haus, verschiedene geräumige 
und fast alle tapeZirte Logis vornheraus, worunter sich besonders ein großer Salon nach dem 
neuesten Geschmack auszeichnet. Auch kann auf Verlangen Stallung für Pferde und Kutsche 
dabey gegeben werden sogleich. 
»3) Auf der Obermustadt in der Carlsstraße in Nr. 94. die oberste Etage, bestehet in r Stüber» 
und Kammer vornheraus, l Kammer und Küche htutenauö, und, noch 1 Kammer auf dem Bo- 
dt N. nebst verschlossenen Platz im Keller und Mitgebrauch des Waschhauses, an eine stille Haus 
haltung, auf Michaeli. 
14) In der obersten Casemenstraße in Nr. 346. in der 2trn Etage 2 Stuben, Küche, Kammer, 
Keller. Srallung und Holzplatz; in der zren Etage 2 Stuben, Küche, Kammer, Keller, Stal 
lung und Holzplatz; in der 4ten Etage 1 auch 2 Stuben, Küche, Kammer, Keller, Stallung 
und Holzplatz, sogleich oder auf Michaeli. 
J 5 ) In der Dionysienftraße beym Uhrmacher Heise die Zte Etage, bestehet aus Stube, großen 
Alkofen, beydes tapeziert, Küche, r Kammern, Platz für Holz und Keller, sogleich oder aufMi- 
chaelt. 
Do00 Z L6>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.