Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1798, [2])

Vom 24km September 1798; 827 
2) Bey dem Buchhändler Cramer ist das Verzeichniß von einer Sammlung ganz 'Neuer Bücher, 
welche zum Lesen verliehen werden, ohnentgelrlich zu haben. 
Z) Da ich zum Besten meiner Bäckergesellen die Verfügung getroffen, daß bey mir jeden Tag auch 
Sonntags, jedoch längstens 9 Uhr Morgens, alle Arten von Braten gebraten werden können, so 
mache solches meinen Mitbürgern hiermit bekannt. >. Haurand, Bäckermeister. 
4) Nachdem das Liquidations-Verfahren beendigt ist; So werden die Gläubiger von weyland 
dem Schutzjuden Sehest Meyer dahier, welche sich bisher nicht gemeldet haben, bedrohelerwa« 
sen nach denen vorhin ergangenen und bekannt gemachten öffentlichen Vorladungen von der 
Vermögensmasse nunmehrv abgewiesen. V. R. W. Zwesten den gren September 1798. 
- * , Rosenthal. 
5) Da die Hanauer Lichter angekommen, so können diejenigen, welche Bestellung gemacht, solche 
gefälligst auf der Oberoeustadt in der von Nouxischen Behausung Z Treppen hoch abholen lassen, 
und da die Lichter wieder sehr gut und auch im Preis gefallen, so sind etliche Centner mehr über 
sandt worden, um andern auch noch damit dienen zu können. 
6) Einige Körbe guten Buchsbaum sind in der Hollandischenstraße in Nr. 567 zu verkaufen. 
7) Nachdem in hiesiger L-tadt ein geschickter Schlosser ohnumganglich nöthig ist; So wird solches 
mit der Zusicherung hierdurch bekannt gemacht, daß demjenigen, welcher sich aühier niederzulas 
sen Willens, dazu alle Erleichterung möglichst verschast werden soll. Mendorf an der Werra de» 
8 . Sept. 1798- Bürgermeister und Rath daselbsten. 
8) Es sollen Montag den L4ten September Nachmittags um 2 Uhr allhier in der Carlshaverstraße 
in der ehemaligenPflaumschenBehausung verschiedene zumNachlaß des abwesenden Regenschirm- 
machers Persch gehörige Mobilien, worunter auch Manns - und Frauenskleidungen, desgleichen 
Betten befindlich, auf das Meistbietende gegen baare Bezahlung verkauft werden. Cassel den 
Men Sept. 1798. 
y) Das gewöhnlich im October einfallende Dionyfi'i - Viehmarkt, soll für dies Jahr den 9ten Octbr. 
auf hiesigem Forst gehalten werden. Welches dem Publicum hierdurch bekannt gemacht, und 
denen Viehhändlern das Markt über die Zollfreyheit, und die freye Hude auf ersagtem Forst 
hiermit zugesichert wird. Die ausländischen Viehhändler haben sich jedoch, in Rücksicht auf das 
_ zum Markt zu bringende Vieh, mit Gesundheits-Pässen zu versehen, und solche alhier zu produci- 
ren. Cassel den 2oten Sept. 1798- wolff. 
ro) In der Leopoldestraße in Nr. 668. stehen zwey im guten Stande befind!, tragbare Kühe zu 
verkaufen. 
11) Da die Lieferung des für die hiesige Hauptwache, Verhör- und Arrestantenstube, auch das 
Garnisonslazareth erforderlichen Büchen-Brennholzes vom Anfang des Jahres 1799 an, auf 
Ein Jahr, an den Geringstfordernden überlassen werden soll: So wird solches allen denen, 
welche diese Holzlieferung zu übernehmen gesonnen sind, hierdurch bekannt gemacht, damit sie 
sich in dem hierzu auf Freytag den i2ten Oclob. d. I. Vormittags um 10 Uhr anberaumten 
Termin auf Fürstl. Kriegscovegio sren Departements einfinden, nach denen vorgelegten Bedin 
gungen ihre Forderung zu Protokoll geben, und sodann das weitere erwarten mögen. Cassel 
den Men Sept. 1798. 8ürftl. Hess. Lnegs - Collegium 2teS Dep. 
12) Da das auf den gren October angesezte Stadt-Großallmeroder Markt, wegen des zu dieser Zeit 
einfallenden Jüdischen LauberhütteruFesteS, 8 Tage spater, und zwar Mitwoch den roten Octo 
ber gehalten werden soll; So wird solches dem Publico hierdurch nachrichtlich bekannt gemacht. 
13) Nachstehende gute dauerhafte wohl fa^onirre ganz fertige Meubels sind jederzeit bey uns vor- 
räthig zu finden, als Kleiderschränke, Comtvirs, Commoden, einzeln auch Paarweise, desglei 
chen Trimv Commoden von Bim-und Kirschenholz, Büreaux, Olvmans, SophüS, Nachckom- 
rnvden, Tische, Rohr-und Polsterstühle. 
Dietzel, Schrejnermeistere wohnhaft in Nr, 8n. beym Judenbr»nnett»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.