Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1798, [2])

wird: daß der größte Theil de- Kaufgeldes auf den Grundstücken zinsbar stehe» bleiben könnet 
Csffel den 28ren August 1798. . ¡5» 6. Landgericht hierselbll. 
9) Da ich meine» Garten amseilerweg auf, die Ahne stoßend, zwischen dem Serlermerster Engel 
hard und Schneidermeister Sperber gelegen, welcher mit einem Garlenhäuscheu und mehreren 
ObstdauiNkN versehen auch außerdem in guter Bau- und «Stellung, und ohngefchr | Acker groß 
ja vrbst dem darinn befindlichen Gemüle und übrigen Sachen, alsbald auS freyer Hand zu 
verkaufen gesonnen; So können sich Liebhaber darzu binnen den ersten 14 Tagen bey mir dem 
Eigenthümer Melden, und das weitere vernehmen. Cassel den 2ylen August 17.-8. 
Gerl>er, logirt beym Posementirer Zahn aufm Gouoernementsplatz. 
10) Da zum öffentlichen Verkaufe des, dem Johann Christian Gobel zu Epterode zugehörigen, da» 
selbst zwischen Anton Rdßing und Franz Noll gelegenen Wohnhauses nebst Scheuer, Sraüung 
und Garten, anderweirer LlMalionstermm auf FreyragS den l2ten October angesetzt worden ; so 
können sich diejenigen, welche solches zu erstehen Lust haben, in gedachtem Termine Vormittags 
io Uhr klnfindeu, ihr Gebot thun, und der Meistbietende des Zuschlags erwarten. Harmmh- 
sachsen am 31 teu August 1798. 
Adel. HundelshäusischeS Gefamtgericht daselbst. GZrmar. 
,l) Montags den t2ten November schierskünftig soll ein dem Johann Christoph Herbort zu Ersen 
zugehöriges Wohnhaus samt Garten, zwischen Johannes Kersting und Wilhelm Schiffmann ge 
legen, von Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden. Wer solches zu erstehen oder in 
Anspruch zu nehmen gesonnen, hat sich alsdann zu gehöriger Gerichtszeit bey Amt allhier zu 
melden. Breuna den zoten August 1798t Aus hiesigem Defamr-Gerichte. 
12) Donnerstags dev 8ten Novemb. dieses Jahrs, soll ein dem George Losen dem millern zu Nieder 
elsungen, zugehöriges Wohnhaus und Garten, zwischen Johannes Löwenstein dem jüngern und 
Philip Lösens Erben gelegen, von Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden. Wer 
solches zu erstehey oder in Anspruch zu nehmen gemeinet, hat sich alsdann M'gewöhnlicher Ge- 
richtöstelle zu melden. Breuna den 28ten August 1798. Aus hiesigem Gefamrgerichre. 
13) Nachdem in dem heutigen, zum Meistbietenden Verkauf des, dem Andreas Philip Schaub zu 
Epterode zuständigen Wohnhauses, dabey gelegenen Garten- und einer halben Hufe Land und 
Wiesen anberaumt gewesenen Termin kein Käufer erschienen ist; so wird anderweit Termin auf 
Mitwochen oen Ägten Octoder bestimmt; wo diejenigen, welche crwehnte Grundstücke zu erste 
hen Willens sind, in hiesigem Kloster Wilhelm! sich emfinden und bis 12 Uhr ihr Gebot thun 
können. Witzenhausen am 29ten August 1798. 
von vogtey Rückerode Gerichtswegen, vlümcke. 
14) Da zum Verkauf der, der verwitweten FrauRathin Ries, gebvhrne Duysing, zubehörigm 
«m Brink und nach der CarlSbaverstraße hin belegenen Z Hauser samt großen Hofraum, weitläu 
figen Stallungen und sonstigen Zubehdrongen, worauf bis jezt 4600 Rchlr. geboten sind, ander- 
weiter Termin auf den i9ten September angesezt worden; So wird solches den Kaufliebhabern 
zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht, um sich alsdann auf Fürst!. Regierung zur gewöhnli 
chen Zeit einzufinden, ihre Gebote entweder im Einzelnen oder im Ganzen in Cassewahrung zu 
Protokoll anzuzeigen und sodann dem Befinden nach des alsbaldigen Zuschlags zu gewärtigen. 
Cassel den 27ten August 1798. B. w. Rüppcll, vig. Cotmmss. 
15) Es sollen von Stadtgerichtswegen nachbemeldete des verstorbenen Einwohner Conrad Krause zu 
Ermetheis nachgelassenen Kinder zubehörige in dahiesiger Stadt Termmey belegene Grundstücke, 
alS: 1) 44 Ack. 1 Rnt. Erbland CH. K. Nr. 8l. am Eselspfade an Christoph Krause, zehudet 
in den Gottenhäuser Zehnden das ute Gebund. 2> f Ack. £ R. Erbland CH. K. Nr. 119. zu 
Gottenhausen an Paul Hillebrand d. jüng. zehudet ebenfalS in gedachten Zehnden das Ute Ge 
bund; z) 4 Ack. Erblaud Ch.K.Nr, »86. auf der Wolfs-Eichen an Paul Hillebrand d, alt. und 
Christoph Krause, so dem Pfarr zu Metze mitdem Uten Gebund zehndbar ist, und wovon an 
: das Kloster Merxhausen jährlich z hlr. Wolfeichegeld abgegeben wird , und 4) T V Ack. 4R. 
Erb-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.