Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1798, [1])

Vom iaten Februar 1798, izr 
durch hinlänglich Bevollmächtigte, vor hiesigem Fürstl. Jusiitzamt ihre am Cridarko habende For 
derungen in Termino den 22ten Februar k. I. liquidiren und ohnfehlbar bewahrheiten, mit der 
Verwarnung: daß die nichterschemende Gläubiger hernach nicht weiter gehört, sondern mit ihren 
Forderungen und Ansprüchen präcludirt und von der Concursmasse gänzlich abgewiesen werden 
sollen. Ztegenhain den iren December 1797. 
jzürstl. Hess. Lass. Justiz-Amt hierselbst. Rothe. 
6) Wir Prorector, Decani und Professores der Fürstl. Hessen-Schaumburgischen Universität, fü 
gen hiermit zu wissen: Da wir, um den Vermögens-Zustand des allhier verstorbenen Apotheker 
Brockmanns bestimmen zu können, dessen Gläubiger durch Proclamata vom 2410« April undbten 
Decbr. v. I. und zwar in der lezteren unter der Verwamung: daß sie im Ausbleibungsfalle mit 
ihren Forderuugen von dem gegenwärtigen Liquidations, Geschäfte ausgeschlossen werden sollten, 
vorgeladen haben; Als werden nunmehro, auf Ansuchen der Brockwaunischen Vormundschaften 
die sich nicht gemeldet habende Gläubiger von besagtem Liquidations - Geschäfte hiermit ausge 
schlossen. Rinteln den i8ten Januar 1798» 
7) Nachdem.' bey der Verfertigung eines richtigen Jnventarii und Derrheilung der Erben, des ohn- 
langst verstorbenen Gerichtsschöpfen Johannes Herwigs sen. zu Wellrode, der Bestand seiner 
katlìvorum ZU untersuchen nöhtig ist; Als werden alle diejenige, welche an ersagten Gerichts 
schöpfen Herwig Forderung haben und solche zu ltquidiren vermögend sind, hierdurch cirirt, 
Freytags den 9ten Februar Vormittags um 9 Uhr allhier vor Gerichte zu erscheinen, und ihre 
vermeyntlich habende Forderung zu liquidireu, oder zu gewärtigen, daß sie damit weiter nicht ge 
höret werden. StifcKaufungen den iZten Januar 1798. Stiftsgericht daselbst. 
8) Nachdem in Debitsachen des von! Schwertzellischen Pachter, Amtmann Kühns zu Willingshau 
sen und dessen Ehefrauen gegen deren sämtliche Gläubiger Terminus zum Versuch der Güte auf 
Donnerstag den izten Februar schierSkünftig anberahmt worden; so wird hierdurch allen denjeni 
gen, so an selbigem rechtliche Forderungen zu haben vermeynen, von Commissionswegen aufge 
geben, alsdann des Morgens 9 Uhr, entweder in Person oder durch hinlänglich bevollmächtigte 
Anwälde vor der Commission dahier zu erscheinen, ihre Forderungen anzuzeigen, zu begründen 
und sich auf die ihnen zu thuende, auf den ihnen vorzulegenden Stamm bonorum sich gründende 
Vergleichsvorschläge bestimt zu erklären, in dessen Entstehung aber der Präclusion und daß sie 
vor einwilligend in dasjenige, so die mehresten beschließen werden, gehalten weiden sollen, -»ge 
wärtigen. Treysa den i9ten Januar 1798. G. E.Biekamp, vig. Commiss. 
9) Nachdem der Fähnrich von Adlersberg im hochlöbl. Regiment Garde, auf sein unterthänigsteS 
Nachsuchen seinen Abschied erhalten hat; So werden alle und jede, so einige rechtmäßige For 
derungen an demselben zu haben vermeynen, hiermit öffentlich vorgeladen, um solche in dem 
sud prejudicio preclusi auf den löten künftigen Monats bestimmten Termin beym Regiments- 
Kriegsgericht anzuzeigen, gehörig zu begründen und rechtliche Erkenntnisse zu gewärtigen. Cas 
sel den 2Zten Januar 1798. Hzchlöbl. Garde-RegimentS-Lriegsgerickt. 
L. 8. L. v. Benning. Gen. Major. Strube, Garnisons-Auditeur. 
12) Ordnung: worauf in Conrad Fritzens Concurssache die Glavbiger zu befriedigen sind: 1) sind 
die auf diese Concurssache verwendete Kosten, nach vorgangiger derer Designation von der Masse 
vorab zu nehmen; 2) von demjenigen was alsdann von der Masse übrig bleibt, werden bezahlt: 
•) deS C. D. Kinder erster Ehe an illatis maternis iLzRthlr. b) dessen zwote Ehefrau undnach- 
herige Witwe, den Rest auf deren zu fordern habende illaten derer 244Rthlr. 8 Alb. 4Hlr. und 
nachdem solchergestalt, die ganze Masse absorbirr ist, und die übrige Creditores nicht befriediget 
werden können, so bleibt denen ihre Klage gegen jeden, welcher ihnen aus der einen oder andern 
Hinsicht verbindlich seyn mögte, vorbehalten. Uebrigens wird zum Prioritäts-Verfahren unter 
sämtliche Gläubiger Termin auf deu 2iten Februar k. J. bestimmt, worinuen sich dieselben auf 
vorstehenden Entwurf, und einstweilige Classification, vernehmen zu lassen, und ihre etwaige bes 
sere Rechte zu begründen, oder zu gewärtigen haben, daß es bey sothaner Classification gelassen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.