Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1797, [2])

5-6 
zir«r Stück. 
Vorladunge» der Gläubiger. 
1) bu Untersuchung des Schulden Bestandes des in dieftm Jahr verstorbenen Einwohner Johann 
Henrich Fenner zu Niedergrenzebach und Versuch einer gütlichen Uebereinkunft mit denen Gläu 
bigern ist Termin auf Montag den 2itcn August anbestimnu worden. Es werden dcsfalls alle 
und jede, welche an gedachtem Johann Henrich Fenner gegründete Forderungen zu haben glau 
ben, hierdurch öffentlich vorgeladen, am bestimmten Tage Vormittags auf hiesigem Amte sich 
einzufinden, gegen die über die Fennersche Kinder bestellte Vormünder ihre Forderungen so viel 
thunlich gleich zu begründen und Vergleichsvorschläge anzuhören, w drigeufalls aber zu gewär 
tigen, daß sie nachher mit ihren Ansprüchen nicht weiter gehört, sondern abgewiesen und der Ver 
gleich nach der Erklärung der meisten Gläubiger abgeschlossen werde. Zregenhainden iz Jul. 1797. 
ÄÜrftl. Heft'. Justiz-Amr dicrtewsr. Rothe. 
2) Da nunmehr die Debitmasse des zu Datterode verstorbenen Johannes Breßlerö völlig constituirt 
ist, und nach Abzug derer bis dahin verursachten Kosten in 65 Rthlr. io Alb. 7 Hlr. besteht; so 
wird solches denen in dem leztern Liquidarionstermin sich gemeldeten Crediteribus zu dem Ende 
bekannt gemacht, um sich in Termins Donnerstags den i^ten September bey dem hresigem Amt 
zu melden, sich auf die ihnen nochmahls vorzulegende Vergletchsvorschlage einzulassen, und wo 
möglich diese Sache durch eine gütliche Uebereinkunft beyzulegen, besonders da sonsten die ohne 
hin geringe Massa bey einem würklich Zu erkennenden Concuröwahrscheiulrcherweise größtencheilS 
sbsorbirt werden würde. Diejenige, welche sich in prxsixo nicht melden, haben es sich sechsten 
beyzumeffen, wenn in contumaciam derselben weiter nöthige rechtliche Verfügung alsdarrn getrof 
fen wird. Eschwege den isteu Julius 1797. 
8 H. R. 2 lmt allhier. L. Heuser. 
3) Alle diejenigen, welche an dem Kaufmann Ernst Friedrich Küster allhier etwas zu »ordern ha 
ben, werden hiermit öffentlich vorgeladen, in dem auf Freyrag den Lgren September d. I ange- 
sezten Termin, entweder in eigener Person, oder durch hinlänglich Bevollmächtigte allhier soge- 
wiß zu erschemen und chre Forderungen gehörig zu begründen, als sie widrigenfalls zu gcwärli- < 
gen haben, daß sie mit ihren Forderungen nicht gehört, sondern damit abgewiesen werden sollen. 
Grosallmerode den i;ten Julius r?9?. 8ürstl. Stadtgericht allhier. Rüvpell. 
4) Alle und jede, welche an der Verlassenschafc des mit Tod abgegangenen Herrschaft!. Aueauf- 
sichters Johann Conrad Stahl, einen rechtlich, n Anspruch, es sey aus welchem Grund es wolle 
zu haben vermeynen. werden hiermit öffentlich aufgefordert, in dem deshalb auf Dienstag den 
2gten October nachstknnsiig anberaumten Termin zu gewöhnlicher Gerichtsstunde auf Fürst!. Hof- 
gericht, entweder in Person, oder durch hinlänglich bervllmachiig'e Anwalde so gewiß zu erschei 
nen, und ihre allerthalbige Fo-.dcrungen anzugeben und ordnungsmäßig zu begründen, als an- 
derergestalt zu gewärtigen, daß sie alsdann weiter nicht gehört sondern von diesem Liquidations- $ 
Verfahren abgewiesen, und der Nachlaß den Erben ausgefolgt werde. Cassel den gten Julii 
1797* 8. Hess. Hofgericht dasetbft. 
5 ) Nachdem die bestellte Vormündere über die hinterbliene minderjährige Kinder von weil, dem 
Schutz-und Handels-Juden Schaft Meier dahier, dessen Hinterlassenschaft cum demstcio legi« 
et invcntarii angetreten haben, und wenn die angezeigte invenlarffirte Passiva richtig seyn sol 
len, der Concursuö Crednornm, in Mangel eines gütlichen Auskommens unter diesen unvermeid« 
.lick ist;. So ,st nach der Ordnung vom tüt-m Sep ewber 1788. Zur summarischen Unter'uchrmg 
eines jeden Forderung, so wie zum Versuch der Güte, in Entstehung dessen aber zu Erkennung 
des Concurs.'Prozesses Termin auf Montag den lblen October d. I augesezt. Alle und jede, * 
welche am Vermögen des verstorbenen Handels Juden Schaft Meier von hier, Forderungen zu 
haben vermsvneu, werden also Kraft dieses citirt und vorgeladen, besag»eu Tages vor Gericht 
dadier Zu erscheinen und ihre Forderungen samt denen Dvcumenten oder sonstigen Beweisen dar« 
über sowohl an- und vorzubringen, als auch die allenfalsige Anwälde zum Prozeß nicht nur, son. 
dem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.