Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1797, [1])

Vom a9ten May 179?. 4*» 
Henrich Neutze jun. Ut. C. Nr. 169; 2z) \ Ack. 4 Ruk. und f Ack. | Nut. Wiese zu stet lrr 
den Bruchwiesen mit Adam Heuser, an Johann Leonhard Bergmann und der Psarrwieft, lit.C. 
Nr. 897. 903 und 904; 24) I Ack. 8 Rur. Wiese auf der Leibe, zwischen Henrich Heuser und 
dcm Wasser gelegen. Ut. C Nr. 790, öffentlich dahier vor Amt an den Meistbietenden verkauft 
werden. Kaufliebhaber sowohl, als diejenigen welche Ansprüche daran zu haben glauben, ha 
ben sich also in besagtem Subhastarions termine zu melden, erstere ihre Gebote zu thun und des 
Zuschlags zu gewärtigen, leztere aber, bey Strafe nachheriger rechtlichen Enlhörung, ihre ver 
meintliche Ansprüche zu begründen. Zierenberg den i7ten März 1797. Scködde. 
7 ) Der jetzige Eigenthümer des in der Moritzstraße am Mühlenplatze, zwischen dem Fuhrmann 
Schultz und Rcgensburgischen Erben gelegen, ihm adjudicitten Müller Göbelschen Hauses, will 
solches aus freyer Hand verkaufen. Kauflustige können sich den 22ten Inni! auf hiesigem Rath- 
hause einfinden, und nach Befinden eines annehmlichen Gebotes sich des Zuschlags gewärtigen. 
Wobey zugleich bekannt gemacht wird: daß bereits 400 Rrhlr. darauf geboten worden. Cassel 
den löten May 1797. 
$) Es ftllen Mitwochen den 2«en Junius die dem Stadtgerichts-Actuarius Neuber zu Gudens- 
berg zuständige uud allda gelegene Grundstücke, als: 1) ein Haus in der Ober straße, zwischen 
Martin Balten und George Helle; 2) die GemeindSgerechtigkeit; 3) eine Baustatre, zwischen 
Andreas und Ferdinand Secherling; und 4) ^Ack. 3 Rut. Erbgarren auf dem alten Kirchhof 
andern Cantor Binnebos und dem Gemeindöwege, öffentlich an den Meistbietenden verkauft wer 
den. Wer nun sothaue Grundstücke zu kaufen willens ist, kan sich besagten Tages, Morgens 
9 Uhr auf der Amtsstube zu Gudensberg einfinden, sein Gebot thun und nach Befinden des Zu 
schlags gewärtigen. Felsberg den 4ten May 1797. Ungewitter, vigore Conumißonis. 
9) Es sollen von Amtswegen nachbemeldete dem ausgetretenen George Henrich Schmidt von Besse 
zubehörige Jmmobilgüther, als: i) Haus und Hoftcyde, ist ein Ackerfitz, hiervon wird in Fürftk. 
Renlherey jährlich abgegeben l Rauchhuhn und 6 Hlr. Hofschilling; 2) die Gemeiudsuutzung; 
Z) 3 Hufen Bretdenauer Land, welche gnädigster Herrschaft dienst-und zinsbar-denen vonMalS- 
burg und von Buttlar aber jedem zur Hälfte mit dem ulen Gebnud zehndbar sind, darin gehö 
ren überhaupt »oz^Ack. 7Z Rut. Land, Wiesen und Garren, davon wird abgegeben, 1) in Fürstl. 
Renlherey Gudensberg l? Alb. 3 Hlr. Pfluggeld, r7Vrll. 8Mtz. partim, z Vttl. 8 Mtz. Gerste, 
ZZ Vrtl. Warzen, alles Cassel Maas, l Hahn, 2 Gänse, 3 Steige 15 Stück Eyer und 13^ Rthlr. 
Lehngeld auf jeden Fall. Erbland, so gnädigster Herrschaft das nie Gebund zehndet; 4) 
Ack. i Ritt. Ch. L. Nr. 20. der Nickelacker, zwischen Johann Eckhard Otto und Jost Hen 
rich Fiegen gelegen; 5) iA Ack. 4 Rut. Ch. L. Nr. 26. daselbst, zwischen Johann Eckhard 
und Johann Adam Vreden gelegen; b) \ Ack. 4^ Rut. Ch. F. Nr. Ji h auf der Bruchs 
weide, an Johann Eckhard Otto und Johannes Hupfeld gelegen; 7) A Ack. 2ff Rut. 
Düster Ch. E. Nr. 192. von 2/^ Ack. 1 Rut. vom Ochsenstücke vorm Odenberge, zwischen dem 
Rhein und Hermann Rudolphs Erben, giebt das 2vte Gebnud Zehnde; 8) f Ack. 5/x Rur. 
Ch. E. Nr. 82 von 2 X % 2Icf. 7 Rut. auf der MüHlenstadr, zwischen Henrich Lange und Adam 
Hellmuth gelegen, giebt das rite Gebund Zehnde; 9) r Ack. 2 Rut. Ch. H. Nr. 319. am 
Röderweege, zwischen Adam Sauer und gedachtem Weege gelegen, ist zehndftey. Erbland so 
zehndfrey; io) Ack. i Rut. von 2^ Ack« Ch. ?. Nr. 179. auf dem Hammen, am Noch- 
gründe, zwischen Johannes Eckhard zu beyden Seiten gelegen, hiervon wird der Kirche jährlich 
abgegeben 4 Alb. 5^ Hlr. Wachsgeld; 11 ) § Ack. Ch, 1. Nr. 2:4. im Krautgarten, zwischen 
Johann Adam Sundheim und ihm selbst gelegen, hiervon wird der Kirche allhier jährlich abge 
geben 4 Alb. 12) £ül(t. 6 Rut. Ch. H. Nr. 55. hinter dem Brauhaus, Zwischen Jost Henrich 
und Johann Henrich Wicke gelegen, hiervon wird jährlich abgegeben an den von Buttlar zu El- 
iberberg tH ahn 4 z Gans; Erbwiesen: 13) 2ZÄck. -Mutt von 5^ Ack. öRur. dieZehnd- 
wiese auf dem Weimar zu beiden Seiten an der Gemeinde gelegen ; 14) § Ack. 3 Rot. Ch. H. 
Nr,, 203. die Gäpseweide, zwischen Johannes Sieberth jun. «rrd Johann Adam Brede, hiervon 
Mmm 3 wird
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.