Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1797, [1])

-48 fZte! Stück. 
ft) Zn der Elisabecherstraße in der Frau Hoftnedicns Fiicher ihrem Hause, die unteiste Etage, Le» 
stehet aus einer geräumlichen Strche mit Alkoven nebst Küche, einem Laden und Gewölbe so für 
einen Buchführer oder Kattunladen schicklich , mit Keller, Holzstall und einer Kammer aufm Bo 
den; sodann die erste Emge, bestehet aus einem Saal, 2 Stuben , 4 Kammern, Küche, große» 
Holzstall, Keller, Rauchkammer und Waschhaus, wie auch die Zaire auf»« Hof, alles gemein 
schaftlich, jede Etage apart, auf Verlangen auch zusammen, alles in gutem Stand; auf Jo 
hanni. 
Z) In der untersten Jacobistraße in Nr. -47. hintenauS 1 Logis, bestehet in Stube und Kammer; 1 
auf Ostern. 
4) Beym Backermstr. Buchenhorst, eine Treppe hoch Stube, Küche und Kammer vornheraus, 
hintenaus Stube, Küche und Kammer; auf Ostern oder Johanni. 
5) Bey dem Secretarius Lag'se auf dem Carlsplatz in der Landrerschen Erben Behausung, einige 
gut meublirte Zimmer zur künftigen Messe, wie such außer derselben, Monats - und Jahrswrise. 
6) In der Manmistraße in Nr. 19. in des Backermstr. Schwarzenberg Behausung ^lube, Kam» 
mer und Küche; auf Ostern. 
7) Der Espesche Garten vor dem Cöllnischenthor, nahe am grünen Wege gelegen, welcher mit 
guten Ovstbaumen, einer grünen Hütte und einem kleinen Häuschen versehen ist. Liebhaber 
können sich bey dem Schumacher Koch in der Marrinistraße in Nr. 17. melden. 
8) Bey der Witwe Krebsin auf der Oberneustadt, in der Frankfmterstraße, in Nr. 16, vorri» 
heraus aufm Hauserden r Stube, Küche, Keller und Boden, mit Meuvels; sogleich. 
9) Beym Backermstr. Schröder in der Schloßstraße, 2 Etagen; auf Ostern 
10) In der Königssiraße in Nr. 145. zur bevorstehenden Messe oder auch sogleich, in der untern 
Etage einige Logis, mir Meubels. 
n) Bey des Kaufmann Joh. Heinr. Pugge Witwe in der Joharmesstraße ein Logis, mit oder 
- ohne Meubels; sogleich oder auf Ostern. 
12) Beym Schneidermstr. Löber ein Logie, bestehet in Stube, Kammer, Küche und Platz im 
Keller; auf Ostern 
13) In der mittlern Johannesstraße in Nr. 758- Stube, Kammer und Küche für ledige Personen, 
' Monatsweise mit Meubeln; sogleich. , , „ 
14) In der untersten Johannesstraße, zum goldenen Engel, rm Hmterhause Stube, Kammer 
und Küche;'sogleich oder auf Ostern. 
15) Beym Mezgermstr. Lotz in der Fischgasse, 2 Treppen hoch Stube, Kammer und Küche, mit 
oder ohne Meubels; auf Ostern. 
16) Beym Hof-Weingartner Mann, in seinem neuerbauten Hause unter dem Herrschaft!. Wein- 
be' ge, eine Stube , Küche und Keller; auf Ostern. 
17) In der Martinistraße in Nr. 3°. ohnweir der Garnisonskirche, eine Treppe hoch vornheraus, 
2 Stube mit Alkofen und Nebenkammer, nebst noch 2 Kammern, verschlossenen Keller und Holz« 
18) In des Schumachers Mathicu Hause am Friedrichsplatze, in der untersten Etage zwey Stu 
ben. eine Garderobe, ein Alcoven, drey Kammern, Bedientenstube, zwey Küchen und Platz 
im Keller; sodann zwey Treppen hoch Stube nebst Kammer und Pla^für Holz; mit Meubels. 
19) In der Dionysiensiraße inj Nr. 85 unten i Stube, hintenaus 1 Stube, Kuh- und Schwei 
nestall, eine Treppe hoch Stube, Vorgang und Küche, hintenaus Stube und Kammer; auf 
Ostern. 
Personen, welche verlangt werden: 
I) Ein Gärtner welcher Zugleich etwas von der Aufwartung versteht, gegen gute Bedingung; auf 
Ostern. In der Königsstraße, «eben dem schwarzen Adler, ist sich eine Treppe hoch zu melden. 
■' ** -* s)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.