Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [2])

534 
r?ter Stück. 
Gemeiiids-Gerechlizkei»; iü Tcrmiuo kicittiisni« denzoken Äüaulk dssenilickmlh"¿.«»(«.¿1/..:!? 
Kauflustige kduueu sich also i« diesem L-.u.j., LLVM.ML'LL 
eeustndk». ehre Gehöre thu» »,,d „ach Vefiuden de« Zuschlags g-wär-ige». Felsbeia de» I» ^ 
. 3«nm« -7yd. 8. H. Am, daselbst. ¿'S “ 4 "" 
6) gs solle» dem Johannes Rohde und dessen Frau zu OchShausen, folgende m der Nied r°°llm-e- 
7 ) 
. n Boden, an Joh. Wilhelm Vrede; 7) i Ack. bey der Mittelback auf 
PT * k wl ihfifni, Ä Conr.w Sei» und Job. Jost Waömuth; 8) r Ack. Wiese m 
d'-e Landgrar.e ■ A l U . ost i cio öffentlich au den Meistbietenden verkauft werden. 
s^^n^ir-nff biewn will "kan sich in dem auf den löten August ein für allemal anberaumten 
^°M»n-ch -7sÄ Lgr-ich. angrb-n. C-ff.l am M"J»n„ .79b. 
gelegen, LU 2^ Ack. 7 Rur. 4) ein d!tv der Reftwiefeacker genannt, an Curth Hastenpflttg ge 
legen, zu l Ack 8 Rut. 5) eine Erbwiese auf der Leilh, au Johann Henrich Göbcll gelegen, zu 
^Ack. L) eine dito auf der breiten Wiese, au der Pfarrwrese gelegen, zu z Ack. 7) ein Erb- 
garten, der Fitzegarten genannt, zu 5 Rut. 8) ein diiv auf dem Iinuberge, an Johann George 
Koch unv der Gemeindöhecke gelegen, zu z Ack. 10 Rut. sollen in Termins FreytagS den2yteu Jn- 
lii entweder im Ganten oder Einzeln, je nachdem sich Liebhaber« dazu angeben, ariden Meistbie 
tenden verkauft oder verpachtet werden. Diejenigen als», ,0 solches zu kaufen oder zu pachte» Lust 
haben, können sich demnach alsdann, Vormittags von rr bis 12 Uhr, bey Amt dahier eiufinden, 
ihr Gebot thun, und dem Befinden nach Anschlags gewaltigen. Treysa den 2iten Junii 1796. 
Aus F. H. Amt dastlbft. G. E. Diskamp. 
L) ES soll dem. Johannes Schäfer zu Elgershayscn ein Garten an Job. Keßler und Adam Hel- 
nemann gelegen, ex oßkio öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden; wer nun darauf 
bieten will, kan sich in dem auf den löten Auqnst ein für allemal anberaumten Dcrkaufetelmi» 
auf Fürsil. Landgericht angeben. Eassel am -ten-Junii 1796. 
D) Demnach auf Instanz Maria Elisabeth, des Melchior Eöbcl von Oelshausen hinterlässtrre Wit 
we, als bestellter Vormünderin ihrer Kinder, und nach zuvor dieserwegen erhaltener Vcräuße. 
rungS-Erlaubnist, zum öffentlich ftcvwiliigen Verkauf eines Acker Erblandes hinterm große» 
Triesch am Greben Wecke gelegen, und 5 Acker vorm Pfennighefam Eonrad Kragelius gelegen, 
Terminus auf den 2öten Julii anberahnu worden: fo wird solches zu dem Ende bekannt gemacht. 
10) 
serre minorenne Kinder bestellten Vonnündcren sollen, nach erhaltenem Decreto alicnaudi, folgende 
ihren Emandcn zugehörige, in und vor Vreilenbach gelegene Immobil-und Grundstücke, alSr 
i) ein Wchnhans nebst zugehörigem Garten und Hesraum, zw,schon dem Gerichtsschöpf Henrich 
Umbach und Eonrad Umbach; sodann 2) ein in denen sogenannten Unleraa.leu gelegenes Bett 
Land öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu nochmahliger Term,uns Lici- 
tarioniS suf Mitwochen den lgten Jul,i d. I bestimmt; wer also Lust bat diese Grundstücke zu 
kaufen, der kau sich besagten Tages, fi r™i ? VI 17 llllsi T r { rfT™ adel. GcrichreiLu- 
LANDESE'DüOTHEK ’ *° m 
KASSE!.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.