Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [1])

Dom roten Jum'uö 1796. 4yz 
33) Eñ sollen d'e, dcr Witwe Anna Martha Duckstein, geb. Gundlach, zugehörige in hiesiger 
Feldmark unter dem Pfaffenteich, an Johann George Rosenthäl gelegene uny hiesigem Fürstl. 
Stadtgericht zur Caución verschriebene i^Ack. Wiese, wegen rückständigen Gcrichtskosten, öffent 
lich an ven Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu ein Termin auf Sonnabend den 27ttn 
August d. I. andcrahmt worden. Kauflustige daher sowol, als diejenigen, welche Ansprüchemn 
gedachtem Grundstücke zu haben vermeynen, können in dem anberahmlen Termine des Vormil» 
rags nm 9 Uhr, aus hiesiger Rarhsstube sich eirrfinden, erstere ihr Gebot zu thun und sich darauf 
dem Befinden nach des Zuschlags zu gewärtigen, leztere aber ihre rechtliche Ansprüche bey Strafe 
der ohufchlbaren Abweisung zu begründen und darzuchun. Grosallnreroda den /ten Jun. 179b. 
8ürsti. Smdigcrichr nUhier. RüppeU. 
34) Kraft Auftrags von Hochfürstl. Regierung sollen, auf sreywilligeS Anrufen des Herrn Obervor 
stehers von Vaumbach zu Sontra nachgelassener Erben, deren in - und vor dem Dorfe Weissen- 
hafel belegend Erbgüther, welche, außer einem Wohnhaus, Schenren und Stallung, Garten, nebst 
einem abgesonderten Schäftreygebaude, in ohngefthr 234 Acker Land, zb Acker Wiesen, und 
54 Acker Holz bestehen, entweder zusammen, oder nachdem sich Liebhaber dazu finden, auch in 
einzelnen Huftntheilen. und zwar mit allen Recht und Gerechtigkeiten, Nutz-und Beschwerung, 
so wie obgedachte Herren Erben sie derma en besitzen, gegen Bezahlung in Cassawährung öffent 
lich an den Meistbietenden dergestalt verkauft werden daß der Käufer solche auf künftigen Perri- 
tag,.Lvo der Pachter abgchet, mit dem ausgestellten Winkerfeld,' so wie solches der Pachter ohn- 
entgMich zurücklassen muß, überliefert erhält, und alsdann auch, wie sich von selbst verstehet/ 
erst die Zahlung leistet. Zu dieser öffentlichen Versteigerung wird also Termmus ans Donners 
tag den 28ten k. M. Jnlii, Vormittags 9 bis 12 Uhr, in die von Baumbachische Mcyerey nach 
Weissenhasel anberaumt, wo sich die Kauflustigen einfinden, ihr Gebor thun und der Meistbie 
tende nach Befinden des Zuschlags gewärtigen kau; dabey übrigens noch zur Nachricht dieru: 
daß dieses Guth zwar mit Contribution und Erbzinsen, deren Betrag in Termino aus des Pach 
ters Quitungsbüchern zu ersehen seyn wird, sonst aber weder mit Zehenden noch mit Natnraldien- 
sten beschwert ist, indem leztere mit einem ständigen jährlichen Geldbetrag bezahlt werden. Auf 
Verlangen kan gegen hinlängliche Sicherheit der Kaufschilling zum Theil oder allenfals auch ganz 
bey dem Käufer zinsbar stehen bleiben. Bischhanfen den 8tcn May 1796. 
witkens, Kraft Auftrags Hochfürstl. Regierung. 
33) Zum öffentliche« freywilligen Verkauf der Wiederholdischen Behausung allhier in der Anronk» 
straße, zwischen den Landree-und Siebrechtschen Hause,n gelegen, istandcrweiter Licitationstermin 
auf Donnerstag den 28ten Julius präfigrrt worden; wer nun solche zu kaufen Lust hat, kan sich 
im Termin vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und 
der Höchstbielende dem Befinden nach das weitere erwarten; wobey zur Nachricht dient: daß mit 
dem darauf gethanen Gebot derer 2202 Rthlr. der Anfang beyin Ausbieten gemacht werden soll. 
Cassel den lgten Junius 1796 Ex Conm¡iíI 5 one Serams. -Í,. E. Bccb, Stadt-Secrer. 
36) Vermöge von Hochfürstl. Regierung dahier erhaltener Commission, ist zum öffentlichen Verkauf 
der, dem Hrn. Baron Carl Friedrich von Rheins zustehenden neurrbatreten, dahier in der mittel 
sten Kasernenstraße, -wischen dem Wirth Franz Heinrich und der Witwe Fehr, gelegenen Behau 
sung, nochmaliger Subhastñtionstermin auf Donnerstag den 28ten Julius anberaumt worden; 
Wer nun darauf bieten will, kan sich im Termin vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnli 
cher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Meistbietende dem Befinden nach die Adjudication 
erwarten. Zur Nachricht dient: daß mit dem darauf geschehenen Gebot derer 197c» Rthlr. der 
Anfang beym Ausbieren gemacht werden soll. Cassel den lgten Junius 1796. 
Bürgermeister und Kcttb bastlbñ. 
37) Es wollen die Erben der verstorbenen Frau Generalin von Pappenheim ihre dahier in der un 
tersten Jakobsstraße, einerseits am Rathöverwandten und Kauftnann Elias Rüppell, andrer 
seits an dem Saalwächter Rausch, belegene Behausung samt Zubehör, an den Meistbietenden 
Tl t 3 »er-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.