Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [1])

Vom ¿ote# May 17,6. 433 
Kersting in Spangenberg melden. Vorläufig aber soll das HauS nebst dem dahinter gelegenen 
Obst- und Grasgarte«, Monatsweise, jedoch ohne düs Schäferhaus, vermeyert werden. Cassel 
den 8ten May »796. 
2) Ausgeklagter Schulden halber, womit der Einwohner Henrich Krug zu Besse, dem Valentin 
Fiegeuheim dahier verhaftet ist, sollen die dem Schuldner zubehörige Grundstücke, als: 1) ij 
Ack. Zè Rut. Erbland, so die Ute Garbe zehudet, Ch. F. Nr. 127. die Hälfte von den Balhorns 
Aeckern; und 2) Ack. ZLRut. Erbland, cd. v. Nr. 65. auf den Lensenäckern, in Termino 
' Licitatioms Dienstag den i4len Junii schierskünftig anden Meistbietenden öffentlich verkauft wer 
den; wer nun sothane Grundstücke zu kaufen Lust hat, oder sonst eine gegründete Ansprache daran 
zu haben vermeynr, kan sich in präfiro, Morgens 9 Uhr, auf hiesiger Amtsstube einfinden, seine al- 
lenthalbige Nvthdurft bey Verlust seines daran habenden Rechts ad Protollum veryandlen, und 
hat der Meistbietende sodann nach Befinden der Adjudication sich zugewärtigen. Gudensberg den 
iten April 179b. 8- p. Victor. 
z) Die hiesige Herrschaft!, neue Justiz-Beamten Wohnung, welche durchaus neu reparirt und zu 
allen Gewerben zu gebreuchen ist, nebst Scheuer, Stallung und einem vor der Stadt gelegene« 
' Garten, soll zufolge Rescripts Hochfürstl. Oberrenthkammer öffentlich und an den Meistbietenden 
verkauft werden. Es ist deshalb ein Licitalionstermin auf Donnerstag den 9ten k. M. Junii ange- 
sezt worden. Kaufliebhabere können sich demnach besagten Tages Morgensfrühe präcise um 10 
Uhr, in hiesiger Fürst!. Rentherey einfinden, ihre Gebore ad Protokollum thun und der Meistbie 
tende, mit Vorbehalt höherer Genehmigung, sich des Zuschlags gewärtigen. Neukirchen am 9ten 
' May 1796» Lampmann. 
4) Eine, denen Ungarischen Erben auS NiedergreUzebach zuständige Erbwiese, von i| Acker groß, 
vhnweit dem Schaafhof am Ring, die Hamwiese genannt. Zwischen Hermann Heide und Valen- 
tin Nolde; imgleichen 2è Acker z Ruthen Land vor Spieökappell im Gericht Frielendorf an Joh. 
Henrich Rode gelegen, sollen von Commissions wegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden. Nachdem nun hierzu ein Licitalionstermin auf Donnerstag den rzte» Juniuö nächstkünfs 
tig anberahmt worden: so haben sich die Kauflustige sowohl als diejenige, welche auf eines oder 
. das andere Grundstück einen rechtlichen Anspruch zu habe« vermeynen, am bestimien Tage, Vor 
mittags um roUhr, vor der Commission auf hiesiger Justiz-Amtsstube einzusinden, erstere ihre 
Gebote zu thun, und sich darauf dem Befinden nach des Zuschlags zu gewärtigen, leztere aber 
ihre rechtliche Ansprüche bey Vermeidung der ohnfehlbaren Präclusion zu begründen und darzu- 
thun. Ziegenhain den i2ten April 1796. Von Commiss ons wegen. Bote. 
5) Das, dem allhier verstorbenen Bürger und Peruckenmacher Christoph Eichelberg und dessen gleich 
falls verstorbenen Ehefrauen zugehörig gewesene Wohnhaus in hiesiger Neustadt, jenseits der 
Brücke, an Joh. George Mardorf, sodann T V Acker 7 Ruthen Erb garten bey diesem Hause, bey 
der Lohmühle an Joh George Mardorf und Johannes Koch gelegen, soll von Obrigkeüswegen 
dem Meistbietenden öffentlich verkauft werden, und stehet hierzu Termin auf Dienstag den z uen 
May nächstkünftig vor hiesiges Stadtgericht anbezielt. Kauflustige können alsdann des Morgens 
um y Uhr auf hiesiger Stadlgerichtsstube erscheinen, bieten und das weitere erwarten. In diesem 
Termin sollen zugleich diejenige, welche als vermeyntliche Erben, oder aus einem andern Rcchts- 
grund an diesen ausgebotenen Stücken irgend einige Forderungen zu haben glauben, erscheinen, 
und ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung anbringen, und verificiren. Melsungen den 2oten 
April 1796 8. H. Stadtgericht', hics. Burchardi. we.ner. 
b) Nachdem wegen Auseinandersetzung der verstorbenen Hvfräthin CornitiuS hinterlassene Erben, 
zum öffentlichen, jedoch freywilligen Verkauf der, selbigen zustehenden in der Dionysienstraße, zwi 
schen dem Ralhsverwandten Elias Rüppell und dem Bändermeister Hussell belegeneu Behausung 
Terminus auf den r zten Julii präfigi'rt worden: so können Kauflustige alsdann Vormittags zu 
gewöhnlicher Zeit sich auf Fürst!. Regierung einfinden, ihr Gebot thun und der-Meistbietende nach 
Befinden der Adjudication gewärtigen. Cassel den gten May 1796. ^ 
B. XX>, Aüppel. Vig. Commiss, 
sir 3 
7)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.