Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [1])

srtes Stück. 
4-r 
Direetion der Wirthschaft anvertrauet wird, des Endes ihrer Treue und Redlichkeit' Halter gute 
Jeugnisst sich muß rühmen können. Die Waisenhaus.Buchdruckcrey gibt Nachricht. 
Kapitalien, welche auszulehnen: * 
Jt) Da bey dem hiesigen Hof-Hofpital und Hof-Kirchenkasteli verschiedene nicht unbeträchtliche Ka 
pitalien eingegangen sind, welche zu 4pCt. auch nach Befinden zu geringern Zinsen wieder aus- 
gethan werden sollen: so haben sich diejenige, welche dergleichen aufzunehmen gewillet und hin- 
., längliche Sicherheit zu leisten im Stande sind, binnen 4 Wochen bey der Behörde zu melden, und J 
. wie sie solche beyzubringen vermögen, naher- darzurhun. Cassel den 28ten April 1796. 
- $» Heß. Directtondes Hof-Hospitals - und Hof- Kirchenbanns allhier. • 
2) 2500 Rthlr. in Golde. Bey dem Scabinus Rall ist nachzufragen. 
3) 4s Rthlr. Pupillengelder, sogleich. In der Königsftraße in Nr. 142. ist das weitere zu erfragen. 
4) 1020 Rthlr. gegen sichere Hypothek. Der Regier. Proc. Fischer seu. gibt weitere Nachricht. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sache». 
*) Cs solle» Montags den zoten dieses, des Nachmittags um zUhr, in der Wohnung deS Bäk- . 
kermstr. Leisse in der Dionysienstraße, die von dem verstorbenen Schutzjuden Siemon Jakob hm- 3 
verlassene sämtliche Effecten, ans einer Anzahl Uhren, etwas Silber, Kupfer, Messing, Leinen, 
Bettwerk, Kleidungsstücken und hölzern Hausgerache bestehend, gegen baare Bezahlung meisthie- 
' tend verkauft, und hiermit die folgende Tage conrinuirt werden. Cassel den ihten May 1796. 
©iopUr. Vig. Coronuss, 
Sl) Nach gnädigst erhaltener Erlaubniß, Weine en grvs und en detaille allhier verkaufen zu dürfen, 
Mache ich einem geehrten Publico hiermit bekannt, daß bey mir in der Madame Laphard Behau 
sung, in der Schlbßstraße, von den besten Sorten Rheinwein, und Zwar in Bouteillen g 7-8- 
und roAlb. ZHlr. auch 12- lb und 21 Alb g-Hlr.; wie auch rother AsMannöhaüftr 3 iz Älb. 
4 HIr.; wie nicht weniger in Fässern um billige Preise zu haben sind. Cassel den roten May 1796. , 
Johann Philipp Dorgerloh. 
I) Montags den bten Junii und folgende Tage sollen in des Metzgermstr. Sängers Behausung vor , 
dem Kloster eine Treppe hoch, verschiedene Sachen an Silber, Zinn, Kupfer, Blech, Messmg, Ei 
sen, hölzern Hansgeräthe, Tisch-Bett-und Leiblinnen, wie auch Kleidungsstücke, an den Meist- j 
bietenden öffentlich verkauft werden: wes Endes Kaufliebhabere sich an gemeldeten Tagen, Nach 
mittags 2 Uhr, daselbst einfinden können. Cassel den roten May 1796. 
GreUder, Hofgerichts-Registrater. Kraft Auftrags. 
4) Ein Theologe von gesezten Jahren und guten moralischen Character, welcher der Französischen 
' Sprache kundig, auch Unterricht im Klavier-Spielen ertheilen kan, wird ohnweit Cassel alsHaus- 
lehrer verlangt. Nähere Nachricht gibt der Hr. Archivarius Schwicdring in der Martinistraße. 
5) Vier Körbe rechter guter Buxbaum sind zu verlassen; in Nr. 782. beym Judeubrunnen ist j 
Nachricht zu haben. 
6) Vorm Ähneberg bey Hr. Holzapfel sind Holländische grüne, breite, lange Schwcrdt-Stangen 
bohnen, das Pf. 8 Alb., auchSchweitzdrKauscher-Kase, das Pf-8 Alb zu haben. , 
}) Eine Person, welche Cattun, weiß Zeug und seidene Strümpfe auf neue Art, um einen billigen 
Preis, wäscht, wohnt auf dem Töpfeumarkl bey Hr. Krön 2 Treppen hoch. 
8) Es ist den ersten Pfingsttag, Nachmittag, in der Altstadter-Kirche jemanden der Regenschirm ver- j 
tauscht worden; er wünscht zu erfahren, wer den seinigen bekommen hat. 
9) Eine Sammlung Bücher aus allerley Wissenschaften, sollen Donnerstag den 26ten Mav und 
folgende Tage, Nachmittags um 2 Uhr, in der Frau Majorin Cvnsens Behausung in der 2ten 
' Etage
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.