Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [1])

Dom rten May 1 * 96 ; is? 
32 ) 5m Grünenbaum, »» der Martinistraße, 3 Treppen hoch 1 Stube, 1 Kammern, i Küche- 
i Holzkamnrer und Vorgang; auf Johanni. Man melde sich beym Eigenthümer Hru. Spohr in 
derKdnrgöstraße. 
IZ) 3« der Martinistraße, gegen dem Hof-Hospital über, in Nr. 10. ei« Logis in der gten Etage 
bestehet aus i Stube und Kammer daran nebst Küche, für eine kleine Haushaltung, oderauch für 
eure einzelne Person, mit oder ohneMeubels; sogleich oder auf Johanni. 
54) Auf dem Brink in Nr. 421. eine Treppe hoch Stube, Kamrner und Küche, mit oder ohne Men» 
bels; auf Johanni. 
35") In der Frankfurtherstraße in Nr. 40. ein Logis für einen Handelsmann. 
zb) In der Marimistraße in Nr ly in des Backermstr. Schwarzenbergs Behausung r Logis, wo 
von das eine in der sien Etage aus Stube, Kammer und Küche bestehet, sogleich» das andere' 
kn der 2ten Etage aus Stube, L Kammern und Küche, auf Johanni. 
Z7) Auf der Odenieustadi in der Carlostraße in Nr. yz eine sehr gute Stallung für 2 Pferde nebss 
Fomageboden uud das stets laufende Wasser auf dem Hof, monatlich; sogleich. 
Personen, welche Dienste suchen: 
1) Ein Mensch von 26 Jahren und guter Famlie, so bereits / Jahr als Schreiber bey einem hie 
sigen Gerichte stehet, mithin alle exirajadkialia auszufertigen und dieserhalben auch die besten 
Arrestare zu provuciren im Stande ist, wünschet in dieser Dualität, oder auch als Verwalter, un 
ter annehmlichen Bedingungen, auf nächstkommeuden Johanni eine andere Condition zu erhalten. 
Nähere Nachricht gibt die Warseuhaus-Buchdruckerey. 
2) Ein Mensch von gesezren Jahren , welcher Herren und Dames gut frisiren kan, auch die Auf- 
> Wartung verstei,et: wünschet sogleich in Condition zu kommen, sollte es auch mit auf Reisen seyn, 
so wäre es chm desto lieber. Auf der Oberneustadt in der Carlestraße m Nr. öb. ist das weitert 
zu erfahren. 
Persi sten, weiche verlangt werden: 
1) Ein ohnverheyxgtbetrr Bedienter, der außer der Aufwartung etwas Gartenarbeit versteht, und mit 
guten Zeugnisse» ersehen ist, gegen guten Lohn, Kost und Livre, auf Johanni. 
2) Ein Bedienter, welcher die Aufwartung und etwas Gartenarbeit versteht, auch schon mehr gedient 
und deshalb gute Ji Ngnjle har; auf Johanni oder Michaeli. 
Z) In eine auswärtige Apochek-, 2' Meile von Ensse!, ein Lehrling, der die zur Apsthekerkmist nö- 
thigen Vorkenntnisse bestzt, auch sonst gut qualifiein ist. Die Walfenhausduchdruckerey gibt Nach 
richt 
4) In eine hiesige Specerey-Handlung ein auswärtiger Lehrling von guter Familie mit Caution. 
Die W ifenbaus-Buchdruckerey sagt, in welche. 
5) Sine F- aueneperson zwischen zo ud 40 Jahren, welche aUes, was zrrr sorgfältigsten Pflege ei 
nes jungen Kindes gehört, g- r>- lix verstebi und den äbrte Zeugnisse ihres Wohlverhaltens auf- 
weisen kan, bey eine Dame auf Reisen, gegen einen guten Loh«, sogleich, Nähere Nachricht giebt 
der Hr Docror Hunold. 
b) Ein, in Rechnungsgeschäfcen erfahrnes und geübtes Subject auf einige Zeit gegen gute Bewir- 
thung und billige» Gehalt. Nähere Nachricht ertheilt Hr. Hofsattler Braun. 
Kavttairen, welche auszulehnerrr 
i) 1500 Rthlr. zusammen oder vertheilt, jedoch nicht unter Zoo Rthlr. gegen sichere Hypothek auf 
Grundstücke in oder vor hiesiger Stadt gelegen, zu 4 pCt. Der Hr. Criwinalrichker .Buch giebt 
weitere Nachricht. 
. Raa A s)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.