Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [1])

Bom sten May 1796. 
347 
jedoch |u bei obenbemeldeten Contribution die Hälfte mit 15 Rthlr. t7 Alb. entrichten, auch die 
sub Nr. 8- 9. 10. und 11. unten bemerkte Posten zur Hälfte bezahlen muß; 6) der Schutzjude 
Calmen Heinemann zu Niedenstein, vermöge gerichtlicher Immission vom inen December 1788. 
als: a) an Kapital mit j 66 Rthlr. samt Zinsen vom 24ten April 1786. à 6 pCt. bis zur Cdictal- 
Citation, d) 4 Stück Lbthlr. oder 6 Rthlr. 8 Alb., c) an Kapital mit 25 Rthlr. nebst Zinsen 
à 6 pCt. vom 2ylen Oktober 1787. bis zur Edictal-Citativn, 6) auch an moderirten Kosten mit 
2 Rthlr. 16 Alb.; 7) der Schutzjude Ruben Moses zu Fritzlar, ex Immisi!one vorn zten März 
1789- an Kapital mit 375. Rthlr. nebst Zinsen, und zwar von J-tel desselben, von Martinitag '.787. 
von ftcl desselben von Fastnachttag 1788. und von ^rel vom iteti Junii 1788. à 6 pCt. dis zur 
Edictal-Citativn, auch an moderirten Kosten mit 5 Rthlr. 1 Alb. 9 Hlr. ; sodann aber wird das 
etwaige Residium der Masse unter nachfolgende Chirographarioö nach dem Verhälmiß ihrer For 
derungen getheilt, als: 8) Johannes Degenhard zu Sand von i-;Rth r. die Hälfte mit 7 Rthlr. 
i6Alb.' 9) die Wirthin Hillebrandzu Merxhausen von 74 Rthlr. die Hälfte mit 37 Rthlr. ; ro) 
der Schutzjude Seelig Moses zu Naumburg die Hälfte von 30 Rthlr. mit 15 Rthlr.; und 11) 
der Schutzjude Michel Heinemann sen. zu Niedenstein von 5s R hlr. die Hälfte mit 25 Rthlr» 
nebst Zinsen vom i4len Junii 1786 ä 6 pCt. bis zur Edictal-Citation Ware jedoch ein oder an 
derer Gläubiger, welcher gegen diese vorläufige Collocation etwas einznweàn hä te, und ei» 
besseres Borzugsrecht auszuführen gedächte: so hat derselbe solches in dem zum Pnoritäts-Ver-' 
fahren auf Freytag den Zten Junii schierökünfrig anberaumten Termin sub präjudicio präclust 
dahier bey Amt ordnungsmäßig auszusühreu und darauf rechtliche Eikenntniß zu gewärtigen. Gu- 
densberg den 2Zten April 1796. 8. L. vütsr. 
Z) In Gemäsheit des, von dem im hvchlöbl. Dragoner-Regiment Prinz Friedrich stehenden. Hm. 
Hauptmann von Schlotheim mir geschehenen Auftrags, werden hierdurch alle und jede, welche 
an demselben einige Forderungen zu machen baden, aufgefordert, solche sogewiß in dem Ze,träum 
vom l4ten bis 21 ten May d. I. bey mir schriftlich oder mündlich anzuzeigen und ihre Befriedi 
gung. insoweit sie richtig, zu erwarten, als in dessen Entstehung sich selbst bey-umessen und erken- 
ohnfehlbar zu gewärtigen, daß nach der bestimmten Zeit, Herr Debitor keine Schuld weiter gu- 
ven und bezahlen wird. Frankenberg den riten April t79ö. 
Uloth. RegimentSquartiermeister. 
4) ES ist über das Vermöge» des Conrad Engels tu Bebra, der ConcurS erkannt und zur Angabe 
der Schulden Termin auf den 2oten May angefezt: wer alsdann nicht erscheint, wird bey dcr Vers 
theilung des gegenwärtigen Vermögens gänzlich ausgeschlossen. Rotenburg den 9ten April : 796. 
8. H. R. Rath und Amtmann. O. 8. Gleim. 
5) Alle und jede, welche an dem geringen Nachlaß des vor kurzem dahier verstorbenen Invaliden- 
Feldwebels, Anton Schüler, etwas zu suchen vermeynen, eS feye aus welchem Grund es wolle, 
«erden hiemtt angewiesen, sich so gewiß in dem hierzu auf Donnerstag den 26ten May d. I. be 
stimmten Termin, deö Morgens um 9 Uhr, in Person auf hiesigem Nachhause einzustnden, und ihre 
Forderungen zu begründen, als gewiß entstehenden Falles die geringe Masse unter die sich gemel 
deten Gläubiger gethetlt werden wird, und denen zurückbleibenden Credito,en nachher nicht weitex 
geholfen werden kan. Vach den roten April 1796. 
8riedrich Iruius Härtere, Rath und Amtmann daselbst. 
6) Es ist der Erblehnhof Oberode, ohnweit Hersfeld, auf Nachsuchen sämtlicher Interessenten, «ud 
, «m selbige auseinander setzen zu können, unnmehro für eine gewisse Summe Geldes öffentlich und 
meistbietend verkauft worden. Da nun die Kaufgelder von dem Käufer, gegen extradition des 
Kaufbriefs, alsbald baar erlegt, und eben so auch, bey deren Deposttion, hinwiederum unter die 
in actio bekannte Erben und Theilhabere, ohne Anstand, nach denen vorliegenden Bescheiden und 
resp. getroffenen Vergleichen, parificirtermaßen vertheilt werden sollen : so wird dieses um deswil 
len hierdurch öffentlich bekannt gemacht, damit diejenigen, welche seither mehreren Jahren schon, 
und vorz-glich wahrend des langwierigen Oberoder Prozesses sich extrajudicigliter, entweder als 
Sr » noch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.