Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1796, [1])

§24 17-eê Stück. 
3) 
beybringen, als widrigenfalls gewärtigen, daß sie mit ihren Ansprüchen weiter nicht gehört, fort* 3' 
dern dieses geringen Nachlasses halber sonst verfügt werden solle W. R. Fahrenbach den rten 
Februar 1796. Ädlich von Belepssches Gericht. G. L.Sunthcrnr. 
Z) Nachbenahmte gegen die gnädigst erlassene Landeöordnung ausgetretene junge Mannschaft, 
als: 
s) Aus dem Amt Baun«: Johannes Spangenberg, aus Niederzwehren; Ludwig Sprenger 
und Joh. Jost Icke, aus Großenritte; und Johannes Werner, aus Hertingshausen; 
b) Aus dem Kirchspiel weiffenstein: Joh Jost Gottschalck, Jakob Viehmann und Sebastian 
Viehmann, aus Rothenditmold; Ludwig Müller und Wilhelm Welecke, aus Kirchditmold; Ni- 4' 
kolaus Geschwind, Ludwig Grössel, Conrad Jakob und Christoph Wimmel, aus Wahlershausen; 
Philipp Becker, Henrich Kersten und Henrich Umbach, aus Wehlheiden; 
c) Aus der Vogtey Hasungen: Ludwig Wagner und Ludwig Kunze, aus Oelshausen; und 
Jcft Henrich Pflüger, aus Wenigenhasungen; 
c!) Aus dem adel. von Malsburgischen Gericht: Philipp Lorenz, Hans Henrich Poschmann, 5' 
und George Henrich Rumpf, aus Breuna; Joh. Henrich Backe, aus Wettesingen ; Joh. Chri 
stoph Lüdicke, ans Niederlistingen; Johannes Jakob, u. Joh. George Jakob, aus Niederelsungen; 
Joh. George Finis und Jost Henrich Finis, aus Ersen; 6 
e) Aus dem Amt Zierenberg: Die Gebrüder Joh. George, Johannes und Joh. Christoph 
Schulze, Johann Philip Ohlwein, Johann Ludwig Schaub und Henrikus Himmelmann, aus Ober- 
weißer; Martin Erdbeck, George Christoph Jordan, Johann Henrich Peter, Johann JostBek- 
ker und Johannes Jordan, aus Nicdermeißer; 
f) Aus der Stadt und Amt Wolshagen: Johannes Wächter, Christoph Henrich Walter, Jo- 7 
bannes Thiele und Samuel Thiele, aus Wolfhagen ; Philipp Wagner, aus Ippinghausen; Phi 
lipp Hcusel, aus Bründersen, und George Bick, aus Ehringcn: 8 
werden in Gefolge gnädigster Landeöverordnung vom gun Februar 1787, von Gerichtswege« 
dergestalt öffentli-d citirt, daß sie sich m der darinn gesezten Frist wiederum einstellen, vdei 
gegenfalls zu gewärtigen haben sollen, daß ihr Vermögen, wenn sie das 2bte Jghr zurück ge 
legt, denen nächsten Anverwandten verabfolgt werde. 
Vorladungen der Gläubiger. 1 
i) Es werden die allenfalsige Gläubigere des im hochlöbl. Dragoner-Regiment Prinz Friedrich ge 
standenen, ans dessen unlerthänigstes Nachsuchen, verabschiedeten Lieutenant von Zanchierö hier 
mit auf den i2teu May vorgeladen, um alsdann Morgens 9Uhr vor dem Regimeurs-Kriegsge 
richt ihre Forderungen zu liquidiren, im Entstehungöfall aber der ohnfehlbaren Enthörung zu ge 
wärtigen Frankcnberg den 8ten April 1796. 
von Schmier», Generalmajor. Uloth, Auditeur. 
%) Demnach der Schneidermflr. George Wilhelm Reuter Schulden halber von hier entwichen, da- ^ 
hero über denselben der Concurs erkannt, und Wir zu Liquidirung sännlicher Schulden p^erenM 
rischen Termin auf Frcytag den 22ten Julius anberaumt haben: als werden hiermit sämtlich 
Reuiersche Gläubiger ein für allemahl vorgeladen , daß sie im bestimmten Termin vor hiesigem 
Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichlszeit, in Person, oder durch überall instruirte Bevoll 
mächtigte unausbleiblich erscheinen, ihre Forderungen und Ansprüche angeben, begründen un! 
«ach genommener Einüchtdes ihnen bekannt gemacht werdenden Maffenbesiandcs sich besiinmi 
erklären: ob und wie sie sich um die Masse vergleichen oder dem Concurs den Lauf lassen wollen; 
in dessen Entstehung ab?r zu gewärtigen, daß sie bey diesem Verfahren nicht weiter gehört, son 
dern ausgeschlossen und allenthalben erkannt werde W. R. Cassel den 261m Februar 1796. 
Vmgermeijker und Aach dasewst.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.