Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1795)

Vom syten Junius 1795. M 
t den dânsttaAgèsuchten Geschwisterkindern, ohne ^iKerhett, heraus gegeben und verabfolgt 
, ' werden soll. Breitenbach unterm Herzberg den irren Junii 179^ ' ^ ^ jg 
Freyherr l. von Dornbcrgische Gerichte datt ^ 
! 6) Des erst zn Hanau bey Hochfürstl. Renthkammer als Gegenschrciber, und hernach zu Windecke» 
- als Stadtschrciber gestandenen Johann Philipp jHenctels nachgel. Kinder, sind wegen ihrer Mut 
ter Catharme Elisabeth, geb. Vilmarin, elrerlichen Erbambeils Mir ihrer Mutter Bruder, deS 
\ allhier zu Borcken verstorbenen Amts- und Stadt-Actuarius Ernst Carl Vilmars Kinder Bor- 
! mund Hierselbst, beyder über die Veststellung des Vilmarischen Nachlasses verordneten Commis 
sionen einen Rechtsstreit befangen. Da sich aber von denen vorgedachten Hcnckclischen Kinder» 
^ nur der Schneidermeister Wilhelm Henchel allhier, Wilhelmine Henckelin zu Frankfurt und Su- 
. sanila Henckelin zn Offenbach bor sich und Namens ihres in Amerika abwesenden Bruders ge- 
î - meldet, und weil sie selbst nicht wissen und'auch nicht bescheinigen können , ob sie die alleinige 
Kinder ihrer Eltern sind, zur Berichtigung der legitimationb ad causam gebären haben, ihreal- 
I lenfalfige übrige Geschwister zur Behauptung ihrer Mitansprüche auf ihrer Mutier Derlaffen- 
schaft auf einen peremiorischen Termin hierher vor die Commission edicraliter zu «men, und die- 
' se Eitarîon eànt worden ist: So wird denen Kindern des vorgenannten Staotjchreiber Johann 
7 PMpP àckels und Calharine Elisabeth geb. Vilmarin, dessen Ehefrauen, wenn deren anßer 
' dm vorbenannten und sich angegebenen noch am Leben seyn sollten, oder deren rechtmäßige Lei 
beserben hierdurch befohlen, in oem ein für allemal auf den yten Ocwber nächstkünftig bestimre» 
Termin allhier vor der Commission zu erscheinen, ibre Person behörig zu legitimiren und ihre 
Erbausprüche ebenwohl gültig zu machen, oder zu erwarten, daß die sich angegebene Henckeli- 
' sehe Kinder für die einzige Erben ihrer Mutter anerkannt lind diesen, was ihrer Mutter gebüh- 
retWtte, zu erkannt werde. Borken am 6ten Junii 1795. 
L. H. Günther, von Cvmmissionswegen.. 
Vorladungen der Gläubiger. 
f ) tim die Mrlassenschaft, deö zu Grimmelsheim verstorbenen Hrn. Rabe Christian von Paprseies 
. heim in völlige Gewißheit setzen zu können, ist von Fürstl. Regierung zu Cassel mir, auf Ansu- 
I cheu der Vomründer des Testaments- und Beneficialerbens, aufgetragen worden, dessen Creditore- 
. z«t convociren. Gleichwie hierzu null Termin auf Mitwochen den 22ten Julii nachstkünftig »ach 
Liebenaa angesezt worden ist: So werden alle und jede, welche an des verstorbenen Verlassen- 
fchaft Forderungen zu haben vermeynen, hierdurch mit der Bedeutung öffentlich vorgeladen, daß 
sie in dem belegten Termine sogcwiß in Person oder durch genugsam Bevollmächtigte, vor der 
Commissi»« auf dem Rathhause zu gedachtem Liebenau, »nstruct erscheinen, urld ihre vermeynt- 
tiche Ansprüche gehörig begründen, als gewiß sie entsteheden Falles es sich selbst beymessen müs 
sen, wenn die Masse an die sich gemeldeten Gläubiger und den Erben ausgezählt, sie hingegen 
demnächst nicht weiter gehört, vielweniger aber nach angetretener Erbschaft noch einige Ansprüche 
<m den Erben machen können. Hofgeismar am lorcn Junii 1795. 
Äon Commissionswegeu Giesler. 
^ r) Der Versuch der Güte, Zwischen dem Mühlenmeister und Weißgerber Christian Schmalz und 
dessen Gläubigern, ist fruchtlos abgelaufen, und desfalls am heutigen Tage der förmliche Concurs 
erkannt. Zugleich auch zur Liquidation Terminus auf Donnerstag den 2zren Julii d. I. angesezt 
worden. Es werden daher alle und jede, sowohl bekannte als unbekannte Gläubiger, welche 
> an gedachtem Müller und Weißgerber Christian Schmalz gegründete Forderungen haben, hier 
durch cdictaliter citivi, in dem-besagten Termin vor hiesigem Fürst!. Stadtgericht in Person oder 
durch hinlänglich Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Forderungen behörig zu begründen, im Avö- 
, bleibuugSfall aber der ohnfehlbaren Präclusion zu gewärtigen. Homberg den zoten April 1795. 
Fürst!. Sradtgenchk daselbst. 
-.V ,• ' SSSr Z)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.