Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1795)

's' 
CI! 
Dom röten Januar 17-5. §7 
richt zu früher gewöhnlicher G-richtszeit angeben, bieten, und der Meistbietende das weitere er- 
É warten. Cassel den aoken Januar > 795. 
Der Riemermeister Dufft, ist gesonnen, seine eigenthümliche, ohnweit der TrLikepforte, in 
der Schlvßstraße gelegene Behausung auS freyer Hand zu verkaufen. Ksufliebhaber können sich 
dieserhalb bey ihm melden, und das weitere erfahren. 
) ES sollen ausgeklagter Schuldcuhalber, nachbeuahmte, dem Greben Conrad Hartmann zu 
Friedrichs-Aue, zuständige Grundstücke, und zwar: 1 ) lpz Ack. z Rut. Erbland, auf der Stief 
mutter oder hin er der Landwehr, am Eommist ionsrach Amelung und dem Wege; 2) i^Ack. 
5^ Rut. Erbland zu Heddewiesen, an Ludwig Klüppell und Rachsve, wandten Ledderhose; 2) 
1 t 3 * Ack. bz Rut. Erbland am Ocbseurück, an Conrad Brgacke und Joannes Rose, und 4) 
, z Ack. 4 Rut. Erbland über dem Elsunger Wege, an Jacob Jütte und Ludwig Lutlropp gele 
gen, ven Obrigkeitswegen öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Diejenige nun, 
welche diese Grundstücke zu erstehen gesonnen, oder aber sonst rechtliche Ansprüche daran zu 
machen vermeyncn, können sich in Termino, Mittwochen den i8tcn Februar ». f. ftüh Morgens 
ch yUhr, vor hiesigem Stadtgericht einfinden, ihre Gebote thun, und respective Norbdurft ad 
' Prvtocvllum vorstellen, und nach Befinden des Zuschlags, so wie weitere rechtliche Verfügung 
gewärtigen. Zierenberg den zten December 1794. ” 
1 „ ^ 8. H. Stadtjgericht bas. I. p, Heppe. I. D. N-lle. 
f6fco> Wegen aufgewachser Contributton- und Cammerey-Gelder sollen die, dem hiesigen Bürger 
und Taglöhner Daniel Richter zuständige Z Ack. 6 Rut. Erbland, vor dem Brcitenbusch, 
Dittmar Zauns Rel. und Henrich Jordan gelegen, von GcrictMvcgen in Temiino Licirationis 
den t8ten Februar ». 5. an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf 
bieten will, oder aber sonst rechtliche Ansprüche daran zu machen gedenkt, kan sich besagten 
Tags ftüh Morgens 9 Uhr vor hiesigem Stadtgericht einfinden, sein Gebot thun, und respective 
Mettwurst ad Protocvllum vorstellen, uno nach Befinden des Zuschlags, so wie weitere rechch 
Verfügung gewärtigen. Ziercnberg den Zten December 1794. 
Ì S- H Stadtgericht daftlvst. I. p. Heppe. - I. D. Nelle.' 
i) Es soll das dem Metzgeimeister Christian Anacker und dessen Ehefrau alhier gehörige. am so 
genannten Hvchzeitsberg, und Johann Henrich Dittmars Rel. j hierselbft stehende Wohnhaus, 
nebst darhinter befindlichen Baustätte, öffentlich an den Meistbietenden gegen baare Zahlung 
»erkauft werden. Wer nun solches enttveder kaufen will, oder rechtliche Ansprüche daran zu 
haben vermeynr, kann sich im Termin, Montags denken Marz a.f, Vormittags um 9 Uhr, 
vor hiesigem Stadtgericht einfinden, die Gebote und Nochdurst zu Protokoll vorstellen, und so 
dann dav weitere gewärtigen. Grebenstein den töten December 1794. 
r- ! Sürftl. Hess. Sradkgerr-vt daselbst. Göffcll. 
11) Nachdem zum Verkauf der dem verstorbenen Claus Ludolph in Reichenbach gehörig gewesene« 
r- Haus und Gücher, auch Vieh, Schiff und Geschirr und wettern Nachlaß auf Verlangen der 
tr Erben Terminus Licitativnis auf den rZten März a.f, nach Reichenbach in das Sterbhaus angx-' 
r- setzt worden; Als wird solches jedermann hicmrit öffentlich bekannt gemacht; damit sich diejr- 
e-' ge, welche solches Guth oder aber eines oder das andere Stück davon zu kaufen gesonnen, in 
n besagtem Termin aldort einfinden, darauf bieten, und nach Befinden' der Meistbietende sich des 
I- Zuschlags gewärtigen, auch diejenige, welche einige Forderung an diesem Nachlaß zu haben 
e vermeynen, haben sich gleichfalls in besagtem Termin einzufinden, und ihre Forderungen anzu 
zeigen, widrigenfalls haben sie sich zu gewärtigen, daß sie nicht weiter t gehör et werden sollen. 
, Lichten«» den lgten Dec. 1794- Sürstl. Hess. Amt das. W. Möller, 
ssz Es sollen nach ertheiltem decreto de alienando t.achfolgende des zu Ransbach verstorbene« 
nl Einwohners Daniel Brod hinterlassenen Kindern zustehende in und vor Ransbach gelegene Gü- 
ther, als: 1) ein Wohnhaus, Hvfteide, Scheuer und Stallung; 2) eine halbe Hufe und 
7 <i«zelnc Mer Land «rw Wiese«, zusanunen 29 Acker hàrch, und 3) das Schiff und Ge- 
" . H Z- ' ' schirr 
tisi
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.