Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1793, [2])

948 
4§tes Stück. 
ig) Ein nahe bcv Cassel, in einer angenehmen Gegend, liegendes Guth, welches neben den er 
forderlichen Wohn- und Wrrrhschafrs-Gc'baudcn, au» 24 Ack. Erbland und aus 8 Ack. Erbwiesen 
besteht, und im Durchschnitte, jährlich ungefehr zwanzig Rthlr. Ahgisten entrichtet, ist aus der 
Hand zu verkaufen. Es werden 3802 Nrhlr. dafür gefedert, und kan die Hälfte deö KanfgclheS 
zu 4 pro Cent Zinsen, darauf stehen bleiben. Nähere Auskunft gibt der Regier. Proc. Merckel. 
iy) Es soll des hiesigen Bürgers und Kramers Dieterich Budenhold Behausung alhier in der Pauli 
straße, zwischen dem Bäckermeister Briebach gelegen, in dem aufDounerstag den 28ten Novem 
ber anderweit prafigirtem Termin, öffentlich aufs höchste Gebot verkauft werden. Wer nun darauf 
bieten will, kan sich im Termin vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit an 
geben, bieten, und der Meistbietende die Adjudication nach Befinden erwarten, und dienet zur 
Nachricht, daß mit dem darauf geschehenem Gebet derer 472 Rthlr. der Anfang beym Ausbieteu 
gemacht werden soll. Cassel den 2ytcn Octob. 1795. 
< Ex Commitiione Senatus. <ñ>. f£. Red», Stadt-Secretarius. 
20) Da zum öffentlich, jedoch frcywilligem Verkauf des verstorbenen hiesigen Bürgers und Bier 
brauers Nicolaus Wctzestcin und dessen cbcnfals verstorbener Ehefrauen Behausung alhier in der 
Paulistraße, am Bäckermeister Buchenhorst und Fuhrmann Volte gelegen, Termin aufD"omiers- 
tag den ibten Januar dcs instehcndcn 1794(^11 Jahrs anberaumt worden ist; Als können sich 
Kauflustige alsdann vor hiesigem Stadtgericht angeben, bieten, und der Meistbietende das wei 
tere nach Befinden erwarten. Cassel den 29WN Lctobcr 179z. 
Ex Commiflione Senatus. H. E. Red). Stadt-Sccrctarilts. 
21) Donnerstags den löten Januar des insiehenden I794ten Jahrs, soll des verstorbenen hiesigen 
Rakhsvcrwandten auch Stadtbrandeweius-Magazins-Jnspectorö Christoph Kraft und dessen Ehe 
frauen Marthe Elisabeth geb. Viehmann Garten allhicr vor dem Cöllnischembor ani Kaufmann 
Schmidt und Schumacher Gehe gelegen, öffentlich aufs höchste Gebot verkauft werden. Wer 
nun darauf bieten will, kan sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichts 
zeit angeben, bieten, und der Meistbietende die Heimschlagmig nach Befinden erwarten. Cassel 
den 29ten Octöb. 1795. Ex Commissione Senatus, H. E.Roch, Stadt-Secretarius. 
22) Cs soll des hiesigen Bürgers und Schlosscrmcisiers Franz Martin Behausung allster in der 
obersten Casernenstraße, zwischen dem Garrrisons-Lazareth und des Brauers Unibach Witwe ge 
kegen, in dem auf Donnerstag den 2zten Januar des mstehendcn lösten Jahres, öffentlich 
aufs höchste. Gebot verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, kan sich alsdann vor hiesigem 
Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten- und der Meistbietende die 
Adjudication nach Befinden erwarten. Eassel den ryten Octob. 1793. 
Ex Commitiione Senaitis. H. E. Rod? » Stadt-Secretarius. 
23) Cs soll des ausgetretenen hiesigen Bürgers und Bäckermeisters Jacob Engelhard und dessen 
Ehefrauen, gebohrner Eugelhardin Bcbaufung allhicr in der Untcrneustadt in der Leipzigc-rstrabe 
am Bäckermeister Ewàld und dem Wirth Zoller gelegen, in dem auf Donnerstag den zten Decbr. 
anderweit prafigirtem Termin ex oñicío an den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun darauf 
bieten will, kan sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit ange 
ben, bieten, und der Meistbietende die Adjudication nach Befinden erwarten, wobey zur Nach 
richtdient, daß mit dem darauf gethanem Gebot derer 552Rthlr. der Anfang beym Ausbieten 
gemacht werden soll. Cassel dcn 29tcn October 1793. 
Ex Commitiione 8enatu§. *3. E. Roch, Stadt-Sccrctarius. 
24) Zum öffentlichen Verkauf des verstorbenen hiesigen Stadtbrandtewcms-Magazms-JnspektorS 
Rathsverwandten Johann Christoph Kraft und dessen Ehefrauen Behausung alhier in der ober 
sten Petristraße, zwischen dem Kaufmann Brauer und Fenstermacher Frölich gelegen, ist ander 
weiter Termin auf Donnerstag den Zten Decemb. prafigirt worden; Kauflustige rönnen sich als 
dann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der 
Meist-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.