Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1793, [1])

Vom 2?fen May '1703. 449 
©arten; r) Eine halbe Hufe Pfanlmid und Wirse»; z) ein Achtel Hufe-kmd und Wiese« 
aus dem Fiedlers Gut; 4) Vier und vierzig Sattelnland und ein Stück Hude aus dem Vorwerks- 
KUth, und 5) zehen einzelne Stücke Land, drei Wiesen, ein Garten und ei« mir Holz bewachsenes 
.Driesch, sollen angeklagter Schuldcnhalbcr an die Meistbietende öffentlich verkauft werden, und 
ist hierzu ein Termin auf Dienstag den yten Iuliuö nachstkütlftig bestimmt worden. Kausiustige 
kdnncu sich daher bcregren Tages des Morgens unr 9 Uhr, vor hiesigen Amt einfindcn; das Nähe 
re von diesen Gütern erfahren, bieten, und nach Befinden den Anschlag erwarten, Schenklengs 
feld am lien May 1793, F ir A ns Lauöeck alhier. G:esler, 
^. Nachstehende dem Einwohner Jacob Thiel und desien Ehefrau zu Frielendorf zustehende Grund 
stücke, als: i) Ack. 3 Nut. Gleimsdorfcr Lehnland am Herlcgewcude, zwischen Henrich Mor 
gen und Hem ich Dülfer; 2) 5 ^ Acker über dem Dilcherwcg, zwischen Christoph''Döbrcr und 
Johann Henrich Dülftr; Z) 2 Acker der Weinberg genannt, uud 4) ^Z- Ack. tz Rut. wüstes da«, 
selbst, scsten in Termino Licitatioms den 2itcnJun. dieses Jahrs bey Fürstlichem Justiz-Amt zu 
Frielendorf an den Meistbietenden verkauft worden. Diejenige nun, welche dararif zu oiewn wil 
lens find, oder rechtliche Ansprüche daran zu haben vermcyucu, können sich im bcstinttc» Termin 
auf der Verhörstube zu Frielendorf einfindcn, erstere ihre Gebote thun, leztere aber ihre Norh- 
durft zu Protokoll vorstellen, und darauf die weiter rechtliche Verfügung erwarten. Iiegcnhain 
den 8ten Aprils79z. gürstl. Hess. Jufttz-cknn hwrs. Roche. 
10) Nachfolgende dem Einwohner Hans Jacob Hauptricf zu Udenhausen gehörige und daselbst gele 
gene Immobil-Guter, als : j) Z Hufe Erb- und Heuerfreyes Land; 2) 1 Äcker 7 Rur. Land im 
Sennebeck an Andreas Bietendorfgelegen ; g) T 3 5 Ack. 1 Rut. bey der Maricndhrscr Stein-Warihr 
am Stephan Kersting; 4) 4 Ack. am Kuckuck, am Hans George Rodde: 5) Q s Ack. i| 
Rut. beym hohen Wandstein, am Melchior Sieberts Witwe; 6) 4 Ack. auf dcrHölzcrhöhe, am 
Gerhard Schützeberg gelegen; 7) i Ack. 4 Rut. auf dem Schwingengrund, am Michael Knauf, 
sollen öffentlich an die Meistbietende gegen baare Zahlung verkauft werden. Wer nun hiervon et 
was zu erstehen gesonnen, oder rechtliche Ansprüche daran zn machen willens, hat sich im Ter 
min Dienstag dcu2ZtcnJunii nachstkünftig Vormittags 10 Uhr zu Grebenstein vor Amt cinzufm- 
den, seine Gebote und Nothdurft zu Protocoll vorzustellen und sodann das weitere zu gewärtigen. 
Hofgeismar deu 27ÍC1 Marz 1793* Surft!. Hess. Amt Grevenstein. Gcss.U. 
n) Es sollen von Obrigkeit und AmtSwegen des Bazzen-Müller Mathias Happels nachgelassenen 
Erben, zugehörigen Güther, alS: 1) die sogenannte Bazzen-Mühle, ohnweil Wernswig im Hom- 
dcrger Amt gelegen, samt Wohnhaus, Hofteide, Scheuer und Stallungen; 2) eine Erbwicse 
s i-rH-Ack. 1 Rut. die Kothenwiese genannt, zwischen Henrich Deuscher und Johannes Rohde; 3) 
Ack. 8 Nut. der Junckerwiesen Garten, zwischen Jost Gansi und Eckhard Iden zu Lützelwig; 
4) 44 Ack. 5 Rut. die Schmalewiese geuanut, zwischen Haust George und Haust Henrich Rohde; 
5) i-H Ack. i Rut. an, sogenannten Triesch, der Galgengrund genannt, zwischen Johannes und 
Jvh.George Rothe; 6) i±§ Ack. 2 Rut. der Junker-Acker genannt, an die Lützelwiger Grenze stoßend; 
2) L Ack. 5 Mt. die Lützelwiger Schmitts Ecke genannt, zwischen Johannes Jost von Lützelwig; 
8) iz Ack. 4Rut. am grosen Acker, zwischen dem Lützelwiger Wald und dem Vernaischen Pfarr- 
Land ; 9) 3-K Ack. 8 Rut. der Wickenselds Ecke, an Andreas Lauer und dem Wald ; 10) Llck. 
noch daselbst, zwischen George Rohde gelegen; n) ein Stück Land a 3 Ack. iz Rut. dcr Runde- 
Acker zu zween Stücken an Garben, beiderseits; 12) ein dito a'^ Ack. 4Rut. noch daselbst ein 
Stück auf der.Leiden, zwischen Henrich Lower und dem Anwänder; 13) ein dito a x % Ack. 5 Rut. 
im Siegen, an Johannes Truschmann, beyderseits; 14) ein dito r»44 Ack. 8 Rut. im Siegen, 
zwischen dem Pfarrlande und dem Anwänder, und 15) ein dito a 44 Ack. der Gansacker genannt, 
in der Wernswiegcr Feldmark gelegen, öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden, und 
ist hierzu Terminus ad Licitandum aus den 27ten Junii anberaumt worden. Diejenigen 
»Mn, so zu vvrgcdachren Gütl-ern Belieben finden, können sich des besagten Tages, Vormittag» 
' . SUhx, 
• v t -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.