Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1793, [1])

§y) Zu der Martsillsiraße in des Bäckermeister Wicken Behanfnng in M, S& 2 T^ppeuhsch^ 
Srube^ Kammer upd Küche für eine stille Haushaltung; auf Johanni.- , 
Personen, welche verlangt werden: 
2) Eine Magd, welche mir Kochen nud sonstiger Hausarbeit wohl umzugehen weis ; aufZösiaNlii. 
2) Ein Kutsche)-, welcher mit Pferden und Fahren umzugehen weis rmd Zeugnisse seines Wohlver«- 
haliens vorzeigen kan , in einer auswärtigen Städte Nähere Nachricht iss in der.Carlstraße- in 
Nr. YZ. zwey Treppen hoch zu erfahren. . - 
3) Eine Jungfer von gutem Herkommen, die Kochen und sonstige Hausarbeit versieht, gegen guA 
Bedingung; sogleich. - ; . 
4) Eine Magd gegen sehr guten Gehalt sogleich, selbige muß aber wohl mit Vieh und Gartcmu'vM 
umzugehen wissen, mehr gedient haben und Attestate ihres Wohlverhaltens vorzeigen können. 
K Cs wird bey einen Cavalier auf dem Lande ein Verwalter oder Mensch der bey einer ^Rnrcherey 
gedient, ledigen Standes und.von gesezteu Jahren iss, gegen amtkhmliche Conditssneü gesucht; 
nähere Nachricht ist in der Waiscuhausbüchdruckerey zu Habers - . , , 
Persone», welche Dicnste snchen. 
r) Eine Perssn von gutem Herkommen, welche gut Kochen, Stricken, Nahen, Waschen und Bügeln 
kan, bey einer Herrschaft als Haushälterin; sogleich oder auf Johanni, in- odep außerhalb Cassel. 
Nähere Nachricht- iss zu- haben auf dem Töpftmnarkt in des Tobackspinner Keils Behausung, 
^ zwey Treppen hoch. > - - > - \ 
2) Ein junger Musch von Ä) Jahren und honetter Herkunft- wünstl)t bey cine Henfchaftgklhier oder 
. auch mit in Campagne bey Pferde zu kommen *....■■• 
1 3) Eine Person von honetter Familie, welche mit Putz und sonstiger weiblichen Arbeit-umzugehen 
weiß, wünscht bey einer Herrschaft, in oder ausserhalb Cassel in Condjtwn.zu kommen.. 
' Kapitalien, welche anszulehnelr: . ' 
-1) IZORM. Pupillengelder gegen die erste. Hypothek, sogleich, bey dem Greben Siebett zu El 
gershausen. 
s) iwRchlr.'in Lartbchalsrn Pupillengelder auf^die erste sichere Hypothek; sogleich» Beydem 
Brandeweinschenker- Leck in derDiorlysiensiraße ist sich zu melden. 
Z) i2 bis 1500 Rchlr^Pupillengelder auf sichere Hypothek gegen 4 pro Ceuh und iss in Nr. 67h. 
- ' auf dem Markt zu erfragen. 
.4) 52vRchlr.- Pupillengelder, beym Backermsir. Siebert.. 
Bekanntmachung vo» verschiedenen Sache». 
H Bey-dem' Kanfmann Friedrich Helmcke auf der Obcrrtenstadt auf dem Carlsplatze sind zur bevor-' 
' stehendest Men hiesigen Almcu-WaisenhauS-Lotterie, davon die erste Classe den 1 iten Juny d. I. 
A gezogen wird, ganze, halbe und viertel Loose gegen baare Bezahlung^ Plaue aber gratis-, zu be- 
- kommen.- - ' . 
2)' Da der Einwohner Ernst Wegencr zu Oberbillingstzausen intendirtz ohne Erkaubniß zuemigri- 
ren, so wird hierdurch bekannt gemacht, daß demselben sowohl der Verkauf feines Hauses und 
Hofs M die Anleihe von Kapitalien- deren er- keinesweges bedürftig ist, von Obrigkeitswegen un- 
- yerfastt worden ist, und sslchemnach. Kauft re und Credimen, esstch hlbst beWuressen haben,. 
' ' »reun-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.