Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1793, [1])

vom 2Zten Marz 1793.' LZ-" 
th Nachdem im lnesigen Stadt-Hypotheqnen-Protocoll eine Don Johann GeorgeWrede ttnb desiew., 
Ehefrau Anna Christina. geb. Döhnin alhicr, an des Cammerdr.cncr Steins Witwe zu Cassel ,, 
über losRthlr. Kapital irr Schild-Lonisd'or zu ioFl. gerechnet, unterm 27km Febr. 1765. aus- 
grftelte Obligation, sich noch ohnauSgethan findet, dies Kapital aber vermöge vorgezeigter Quit- . 
.wng^ bereits im Jahr 1780. an die Creditricin bezahlt, die Obligati on hingegen, nach Dem Vor» ' 
gebeil der Debitoren noch.nicht retradirt, sondern auf einen angeblich geforderten geringen Kostens 
Betrag von 1 Rthlr. und crl. Albus zrirüclbchalreu worden sey; Als wird solches denen Erben der 
immittelst verstorbene» Creditricin» mit der Auflage bekannt gemacht, binnen 4 Wochen a dat» 
an, ihre am vorbemeldtem Joh. George Wiede und dessen Ehefrau etwa noch habende Forderung^ 
vor hiesigem Stadtgericht anzuzeigen und zu begründen, widrigenfalö obmbcsagte Obligation mv 
Hypothcqucnprvwcoll auöge-han, und die. darin» verschriebene Grundstücke, denen Debitoren zur 
frechen Disposition gelassen werden sollen. Iierenbcrg t>cn 2ten'-Marz 1793. 
vurgermkistcr und Raty daseib». I. D.H. NeUe, Amtsführender Bürgermeister. . 
z) Dcs Durchlauchtigste,l Fürsten und Herrn, Herrn Wilhelms, des Neunten, Landgrafen zw 
Hessen, Fürsten zu Hersssld, Grafen zu Catzenellnbvgen, Dictz, Zicgenhayn, Nidda, GchanM- 
bürg und Hanau rc. Wir zu Höchstdero Regierung gnädigst verordnete Präsident, Canzler, Vices 
> canzler, Vizepräsident, Geheime Regrerungö- Regierungs- Justitzräthe und Assessoren thun kun>. 
uud bekennen hiermit, daß Wir bey dem Aufdringen mehrerer Gläubiger über das Vermögen deA 
Commissionö - Raths Amelung den Concurö erkannt haben. Nachdem nun zu völliger Liquida-" 
tion dessen Schulden Terminus auf den 27ten May bestimmt worden; Als werden alle diejenige^ 
so an ersagtem Commissouö-Rath Amelung einige Ansprüche haben vermeyucu, hiermit vcrabla- 
det, besagten Tages durch hinlänglich bevollmächtigte Anwälde auf Fürsilichcr Regierung zu er- 
scheinen, ihre Forderungen behörig anzuzeigen und mittelst der in Händen habenden Documcytk 
oder auf sonstige Weise zu begründen, mit der Verwarnung, daß die alsdann Zurückbleibende- 
nicht weiter gehört, sondern mit ihren Ansprüchen von gegenwärtigen, ConcurS gänzlich.abgewie 
sen werden sollen. Urkmwlich des hierunter gedruckten grösser,, Fürsil. Regierungs-Jujregels^ 
So geschehen. Cassel den 7. Marz 17YZ. . 
y Da der am 26ten April vorigen Jahrs aubcrahmt gewesene Liquidations-Termin des bev de,»' 
hochlöbl. Regiment Erbprinz gestandenen, und am 12'renMarz v.F. verstorbenen Scconde - Ljeute^ 
„ant von Huyne, wegen des schleunigen Abrnarscheö von Eschwege nach Marburg nicht vor sich 
gehen koute, auch wegen der sonstigen vielen Ouartier-Veranderungen bis jetzt unterbleiben müssen x 
Als werden alle dessen Gläubiger, sie mögen sich bereits gemeldet oder nicht gemeldet habe», ^ 
hierdurch nochmahls vcrabladet, sich in dem auf den zten April d. I. angesetzten Termin dahier 
vordem Regiments-Kriegs-Gericht, entweder in Person, oder durch hinlängliche Bevollmach-. 
tige zn erscheinen, ihre Forderungen gehörig begründen; Wo dann -zugleich darauf rechtlich er- 
saunt, und dafür Zahlung geleistet, die Rückbleibcnde aber weiser nicht gehört, sondern gänzlich 
ihrer vermeinten Forderungen verlustig'erklärt werden sollen. Cassel den '/tenMarz 1793. 
I. 8, von C schein h ausen, - 7' 
General-Major und Commandeur p. Cuöewig, Auditeur. . 
z) Indem an, ztenMay a ?r. gestandenen Termin zum Verkauf einer dem Joharw.es .Öomöurcx' 
und dessen Ehefrau zu Westuffeln zugestandenen Hufe Land, haben sich verschiedene Intervenien 
ten mit ihren an der,er, Homburgischen Eheleuten habenden Forderungen gemeldet. Nachdem 
nun zu vermuthen stehet, daß noch mehrere Gläubiger vorhanden seyn möchten: So werden allst 
nud jede, welche an besagten Homburgischen Eheleuten einige Forderungen zu haben mv.mjim, 
hierdurch vorgeladen, solche in Termirw den 24m, April d. I. ennveder in Person, oder durch 
hinlänglich Bevollmächtigte, vor hiesigem Amt ad Protocvllum anzugeben, und erforderlichen Falls 
zu begründen; im Ausbleibuugsfall aber der Praclusion zu gewärtigen. Zieret,borg den i iterr 
Gebr. 1793. 8 H. I. Amr das. 
Kk L 4 -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.