Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1793, [1])

Vom äjfcit Fcbküar 1793; 165 
18) Nachstehende lim NieolauS RieS In Akegenbarn zngebör'ge Grundstück«, atti r) drey Meste» 
- Erbland in der RahlSaue, zwischen Christoph Raàn bevkersetts selegen; r) em Antheil 
Wiese i» der Aue, an Caspar Neureuber gelegen, sollen Schu'.brnhalber von Obrigkeit und 
Amtswegen an den Meistbietenden verkauft, werden. Kauflustige oder diejenige, so etwas daran 
zu fordern Halen, kLnicn sich demnach'in Termino. Donnerstag den 2teuMay fchierSkünftitz , 
Dormtttazs von 9 b's üUfcr bey Amt dahier ernfindeu, und erstere auf da» höchste Gebot 
: «ach Befinden Zuschlag-, letztere aber im etwaigen AusbleibungSfall der nachherign Abwei 
sung gewärtigen. Deffa den 8îen Febr. 17YZ. G. E. »iöckamp. V-'g. OommiL. 
P-) Nachdem in Schuld Forderungs-Sachen des Ritterschaftlichen Stifts Kauffungen, wider Peter 
Letzing zn St. Ottilien die Lubtzallativr, des letzter» Behausung und Portion unterm z - ten Januar 
laufenden Jahrs erkannt, utib Terminus ad Licitandum ans den 4ten May schierskünftig anbe 
raumt worden; als wird solches des Ends hiermit öffentlich bekannt gemacht, damit diejenige, 
welche besagte Grundstücke käuflich an sich zu bringe«, oder rechtliche Ansprüche daran zumache» 
vermeynen, in vordererer Tagefarth, Vormittags um y Uhr allhier vor mir sich ciàde», ihr 
Gebot thun, und resp. ihre Ansprüche begründen, darauf aber der Meistbietende nach erloschener 
Kerze und beschchencr ordnungsmäfigcn Umfrage des Anschlags, sowie letztere rechtlicherErkennl- 
' nist gewärtigen mögen, immaftn dann auch diejenige Franz Colonisten aus einer oder der ander» 
- Colonie im Lande, welche des ihnen gnädigst verwilligtcn Vorzugs-Rechts sich zu bedienen ge- 
- denken, kraft dieses aufgefordert werden, um sich a dato binnen 6 Wochen, spätestens aber i» 
dvrbemeldtem Verkaufs-Termin so gewis zu melden, alsgew*s sonst anfsie keine weitere Rücksicht 
genommen, sondern mit dem Zuschlag in Gemaöheit des ergangenen gnädigsten Reglements d. d* 
Wabern 1782. auch an einen Deutschen Meistbietenden fürgeschritten werden soll. Cassel den 4te» 
Febr. 179z. E. 8-Robert. 
Zo) Da in dem zum Verkauf der dem Fcldmüller Philip Haarsein zu Heldra zugehörigen mit c 
Gängen versehenen Mahlmühle benebst Zubehör in einer Scheure, einem neuen Angebäude, ei 
nem Stall, einem Backhaus und 4 Schweinekobcn bestehend, und des nach dem unterm 8te» 
d.M. beim hiesigen Fürstl. Amt aus der Hcldraer Feld-Charte producirten Ertract aß Acker, 
124 Rut. betragenden Gartens an und hinter der Mühle linker Hand an der Landstraße und der 
Frau Hanptmännin v- Groothaußen; 3) des nach dem vorbemeldeten Ertract rß Ack. i\ Rut. 
großen Lands und Rein, welcher bei der Mühle zwischen Johann Christian Simon, des Caspar 
- HiesenS Rel. und dem Mühlbach gelegen, und mit Obst- und andern Bäumen bewachsen ist, 
und 4) des nach dem mehrgedachten produÄo \ Ack. 2 Rut. haltenden, rechter Hand der von Wann 
fried nach Treffurth gehenden Landstraße gelegenen und auf den Mühlrnbach und Johannes Blei 
d.ält. Land stofienden Gartens, auf den gten d. M gestandenen Termin, auf die vorbemeldete 
Grundstücke nur raooRrhlr. in edictmäßig Hessischer Mehrung geboten, und daher anderweiti 
ger Lifttalions-Termin auf den arten März angesetzt worden ist; So wird dieses hierdurch z« 
dem Äde öffentlich bekannt gemacht, damit diejenige, welche.die vorbenannte Grundstücke zu 
kauft« und für selbige ein mehrercs als das bereits gebotene zn gebe» willens sind , in prà» 
den 22ten März des Vormittags von 10 -12 Uhrvor hiesigem Fürstl. Amt Kch einfindrn, darauf bie 
ten, und der Meistbietende nach Bcfirrden sich des Zuschlags gewärtigen könne. Wannfried de» 
,4ten Febr. Z79Z. M. 5. <£* Rlnlg, F.H.R.Amtmann das. 
gl) Nachfolgende de» Jacob Körbe»» Erben alhier gehörige und Hierselbst gelegene Jmmobilstücke,' 
g!S: i) iß Ack. 5 Rut. Land am Waldwege, zwischen George Henrich Schmacke vnb Johann 
Henrich HildebranbS Rel. 2) T 9 * Ack. 5 Rat. im Frauenwinckell, ein Auwand, an Anne Ca- 
tharine Osterbergi« ; 3) « Ack. 3 Rut. im Schluchter, zwischen Johanne-Melcher «nd Jo 
hanne» Jäget; 4) ^xAck. 6 Rut. «raßzarten hinter der Hilde, zwischen der Iwäddacke und 
»e« Wasser, an Johanne» Jäger und Johannes Zufall; 5) * Ack. 4 Rut. auf der Hunde» 
-reite, zwischen Conrad Grbning» Rel. und dem Steinmüller Horrig; 6> Z Ack» 1 Rot, hin- 
" ' H c ter 
K 4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.