Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1793, [1])

Vom »8tei> Februar I?9Z. 
»45 
10) Bey de« Englischen Müller Woods ln der Carl-straße Nr. 85. die bei Etage-, bestehet a»S 
4 Gruben, wovon r tapezirt find, z Kammern, eine tapeztrt, Küche, Boden und Bvdenkam- 
kammer, x groser gewölbter Keller, Platz für Holz, Gebrauch drs Waschhauses, da- Wasser 
auf dem Hof, und könne« noch mehrere Bequemlichkeiten dabey gegeben werde»; sogleich oder 
aufOfiern. 
ir) Bey dem Bäckermeister Aiegelhanpt 1» der Fuldagasse rln LegiS zwey Treppen hoch, besteht 
au- einer Stube, zwey Kammern, Küche, HolzplatzZ Und Play im Keller; auf Ostern, 
11) In -er Dionystenftraße in Nr. 124. auf dem Anr-erdea zwey Stube», Speisekammer,' 
Küche, Holz- und Pfrrdestall, rnbst einer Kammer auf dem Bobrn; W e auch ei« llogis tm 
Hinterhaus, besteht ans Grude, zwey Kammern und Bodenraum; auf Ostern, nähere Nach 
richt ist in Nr. 99. zu haben, 
12) In ber Hoüävdtschevstraße tu Nr. 57z. unten die Backerey uebst allen was dazu gehört, fchdae 
Bode» im Vorder» und Hinr«rha«se. uebst einen schöne» trockenen Keller, Stallung für Schwei 
ne und Küde; In eer zwevten Erage eine Stube und Kammer; sogleich oder auf Ostern, 
rz) In der Philip-straße Nr. ad. unten auf. der Erde «ine Stube, Küche, »oben und Keller: 
mit oder ohne Meudeln; auf Ostern. 
*4) Iu der Aegidienstraße in Nr,'?-», die zweyteStLge, besteht ln L Stube», I Saal, 2 Kam 
mern auf dem Boden, nebst Keller; sogleich oder auf Ostern. 
15) In der obersten Druselgaffe iu de- Hrn. Nell Bebausang ein Logt- in der dritten Etage, 
bestedt in Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz, mit oder ohne MeubelS; sogleich oder 
auf Oster». 
16) In der Kasernensiraße Nr.zg?. zwey Treppen hoch, eine Stube, Kammer, Küche oub Platz 
im « ller; im Hinterhaus 2 Stuben, eine Kammer, Küche und Schwetnestall henebst Keller; 
auf Ostern. 
17) 3« der Frankfurtrrstraße in Nr. 40. eine Stube und Küche, hierbey k>-n auf Begehren eine 
Werkstädte für einen Feuerar beiter, oder sonstigen Handwerker gegeben werde», 
>8) In der Schloßstraße m Nr. 171. die 2te Etage bestehend,«»- 2 Stuben, 1 Kammer und Zwey 
Küchen; wie auch Platz für Hot» zu legen und einer verschlossenen Abtheilung im Keller; auf 
Ostern. 
19) Auf Ostern, de-Herrn Obrlstlieutenant Bode Behausung auf-er Poststraße, ganz, ober 
einzeln. 
20) In der Dionyfienstraße iu Nr. 108. vornherau-, Stube, Kammer und Küche; Hlntenaü-, 
Stube, Kammer, Küche, Platz für Holz und verfchlossmen Keller, einzeln oder zusammen, 
mit oder ohne Meudeln; sog'eich oder auf Oster». 
-i) Die in der Wriffeustensteiner Borstadt g-legeue ehemahlige Gronauerlsche, nunmehrbte vorr 
Bolieische Behaus»»», benebst dahinter gelegenen Garten stehet zu vermtethe», und ist sich des- 
fal- bey dem Reg. Prokurator Lr. ProlliuS zu melden. 
-2) In der Kö«tg-straße unter der großen Schule tm Rie-ltfch« Hause Nr. 154. ela Logt- für 
' einen ledigen Herrn oder Dame, sogleich oder auf Ostern, mit -der ohne Meudeln, 
23) In der obersten Druselgasse in Nr. 298, eine Stube and Küche auf Ostern. 
24) Bey der Weinhändler Hühnern in der Martinistraße die zweyte Etage, besteht (# 2 Stube« , 
ein Saal, 4 Kammern, Küche, Kelln und Holzstaü, einzeln oder beysammen, mit oder ohne 
Mubel-; sogleich, oder auf Ostern, 
9 t) In d«r Unrerneustadk ia der Moritzstraße, in der Rttterschen Erben Behausung, die 2te Eta 
ge, besteht aus Stubs, Kammer und Küche, und in der -te» EtageEtube und Kammer, deyde^' 
vornberau-; auf Ostern. , 
rö)I" der Ellsabetbnstraße bey dem Schreknermeister Stebrrcht die zweyte Etage im Äorderhause, 
bestehet ln 2 rapezirten Stube», 2 Küchen, 2 Kammer»; auf selbiger Etage »ach dem Parabeplatz ' 
rtapezirteStubm, rKüche, r Kammer; tu der -ten Etage 2Stuben,4Kammer», »Küche, 
^ '¡1% TL yrr-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.