Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

» 4 » 
Bttpachtungen. 
L2.Gà 
Cautisn vo» 200 Athlr. vorzeigen kav, auch können die ^acht-Coudikione», bke gröse dtS GutheS 
und die stärke ker Aussaat bey -er Commission oder dem Cultori Herrn Sifijiuisnt von Bart- 
held zu Lispenhausea erfrage werden. Rotenburg dcn 23ten Novemd-r 179,. 
T. Marli». Vig. Commilk'. 
r) ES soll der auf Ostern I7yz in -er Pacht vaeant werLà Keller, unter dem Meßhaukesuf 
der Oberneustadt, aufs neue verpachtet werden. Pachtlustixe können sich also Montags den 
7teu Januar 1793, des Morgens loUhr, auf hiesiger Accißftube eirfiaden, ihr Gedvr thun, 
und der Meistbtrtcr.be den Zuschlag erwarten. Cassel d^n n. Dec. 1792. Schleyermacher. 
Da in dem über die Verpachtung der Veckerhager Hütten - Wirthschaft abgehalterren Lici- 
tations-Termin kein annehmlicher Pachtzinß geboten worden; So wird zu deren nochmaligen 
rlusbiemug anderweitiger Terminus auf den Uten Januar *793. hiermit anberaumt, und solches 
zu dem Ende, mit Beziehung auf das dem 46.47. und 48ten Stück dieser Zeitung eingerückte 
Avertissement bekannt gemacht, damit diejenige, welche zu dieser Pachtung Lust haben, und we 
gen der zu leistenden hypothekarischen Caution gerichtliche Bescheinigungen producircn könne», be 
sagten Tages, Vormittags ioltfir, auf Fürstk. Berg - Departement erscheinen, bieten, und der 
Meistbietende nach erfolgter höheren Genehmigung des Zuschlags gewärtiger seyn möge. Wobey 
zugleich zur Nachricht dienet, daß mir dem bereits geschehenen höchsten Gebot vonZzRrhlr, der 
Anfang zum Auobietemgemacht werden soll. Cassel am zten Decemb. 1792. 
Srrippelmann. Kraft Auftrags. 
4) Vermöge von Hochfürfil. Regierung mir ertheilten gnädigen Auftrages vorn 17^» Roo. b.F. 
soll da- zu Petri 1795. pachtkos werdende, der Frau Amts-Vögtin Slückradt, jetzt deren 
Töchter und dem Hrn. Candidato jurts Stückrabt zuständige frey Adltche Guch tu Ltspeuhan« 
ftu, bestehend r) in einer räumlichen und guten Pachters-Wohnung, nebst dazugehörigen und 
daran gelegenen Scheuer, Stallung und Garten; 2) der freyen Schaferey und avsehuitchen 
Hude und Weide; 3) au» ohngefchr 60Acker Land und rr Acker Wiesen, «nd 4) etwas zu 
rieft« Guthe gehörigen Busch-Werkö zur Beholzigung des Pachters, auf 6 oder 9 Jahre ver 
pachtet «erden. Nachdem nun dazu Terminus LlcitationìS auf Donner-tag den ic^en Jannar 
».I. zu Bebra in dem Rehwalbtschen Gastbause angesetzt worden; So können alle diejenigen, 
«elche diese Pachtnvg zn übernehmen im Stande find, sich daselbst einfindea/ ihr Gebot thun, 
und kan der Meistbietende, wenn keine besondere Umstände eintreten, vm so mehr des Zn« 
schlag» sich versichern, a!» zu mehreren Lteitationsterminen die Zeit z» kurz fallt. U-brigev- 
»ient noch zur Nachricht, baß kein Lieitante ander» zugelassen wird, als wenn er sich wie 
Deconom legitimiren und ein gerichtliche» Attestat prvducire« kan, baß er wenigstens eine Hy 
pothekarische Maurio» vo» 4ooRthlr. stellen könne. Renter»hrafrn den roten December 179-. 
(£>. D. Braun, vig. Commifs. 
f) Nachdem die Ziegelhutte uebst Zubehör zu Immen Haufen, mit Ablauf dieses Jahrs Pachtlo» 
wnd, und also anderweit auf 3* 6» oder mehrere Jahre an den Meistbietenden sowohl, al- auch 
die Stadtwiesen und Garten auf Montag den 4ten F?br. d. I. verpachtet werden sollen: So 
könneu fich diejenigen welche davon ein oder das andere zu pachten gesonnen sind, auch wese« 
»er Zegelhütten Pachtgelder gehörige Sicherheit zvstellen im Stande seyn, al/dann des Morgen» 
yUhr, auf hiesigem Rathhaufe eirfi^den, und nech gethanen böchfi-n Geboten dem Befinden 
«ach und auf Approbation Hochfàrfilichen Steuer-Collegir der Znerkennnnfl gewartiaet seyn. 
Jmmenhausem den rsten Dec. r/--. 8.6. Bürgermeister und )ìaty 
Zu vermieden: 
,) In »er i>ottän6isc$<nfft«ie, fit de« Pekertmnn» H«»s- , Stnirn nn» , <*-— 
«er;mifCh'istti>S»d«'k'S«r», ' 
-)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.