Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

stellen, trab aksbau« 6U »eitere rechtliche Verfügung darauf erwarten können. Aeqenhaîn am 
rien Rovemb. 1792. . Fürst». Hess. Justiz -Amt hiersslbst. 
rr) ES soll wegen Rrrttberey, Rückstände de- Greben Sieger zu Simmershausen, anHrn.Pfarr 
Sch'6)ren gelesenes Wohnhaus und Garten er vKeio an den Meistbietend!« öffentlich verkauft 
werden. Wer nun b-rauf biete« will, der kan sich in dem auf den zten Febr. ety für allemahl 
bestimmten LicitationS- Termin auf Fürst!. Landgericht angeben. Csssr! den aüttn S?ov. 1792. 
r») Auf B.frdl Fürst!. Censistvrir zu Laffeld sollen des verstorbenen àstenmetffer Johannes Thie 
le zu Nothfelden nachgelassene» Witwe zuständige 2K Ack. lL Rut. Erbtand auf der Hernr- 
! - höh, an Ludwig Hüppe gelegen, «,ge« eine» verblichenen Kasten-Recesses von Gerichtswe 
gen in Termins den rZteu Febr. k.J. öffentlich au den Meistbietenden verkauft werden. Die- 
Kmige nun, welche sothane 2z Ack. irRut. Erdland zu erstehen gesonnen, oder sonst rechtliche 
Ansprüche daran zu machen vermeynen, können sich in besagter Tagefahrt vor hiesigem Fürst!. 
Justiz-Amt früh Morgens 9 Uhr angeben, ihre Gebote thun, und resp. Nothdurfr ad Proto- 
collum vorstellen, und darauf nach Befinden deS Zuschlags, so wie weitere rechtliche Verfü 
gung gewärtigen. Zierenbrrg den sgttn Nov. 1792. Vig. Commiss. 3. p. ¿epjre. 
J3) Auf Brfedl Fürst!. Consistatt zu Cassel, sollen nachfolgende des verstorbenen Kastenmeister 
Jobannes Räppe zu Nothfelden, nachgelassene Erbn, zuständige Grundstücke, mhmltch: r) 
j HufeDvrfguth, so denenHr« von derMalsturg zehnd- und dem Registrator Keppell zuCas- 
sel heurrbar, und r) l Hufe Dorfguth, fo in die Rnttherey zu Wolfhagen Heuer- denen Hrn, 
v. d. Malsburg aber zehndbar, wegen deS von ihrem verstorbenen Erdlaßer verbliebenen Kasten- 
SîecessrS, tm Termin den r8'ea Febr. k. I. öffentlich an den Dkeistbirtenden verkauft werde«. 
Diejenige nun, welche diese Hufen Gürher zu erstehen geftnnen, oder sonst rechtüche Ansprüche 
daran zu machen vermeynen, können sich iw besagter Tagefahrt vor hiesigem Fürst!. Justizamt 
««geben , ihre Gebote thun und resp. Not!durft ad Protokoll»»», vorstellen, und daranfnach Be 
finden des Zuschlags so wie weiter rechtliche Verfügung gewärtigen. Zierenbrrg den ztfw 
November 179a. Fürst!. Hess Iuftizamt das. I. p. Heppe. 
»4) Zum meist dielenden Verkauf deS von Johann Peter Liphard zu Epterode hinterlaAuen. ba- 
fllbst an Samuel Müller Erben gelegenen Wohnhauses nebst Zubehör; sodann iZAck. uRut 
W eftn am Bruch, und r Ru k. Land daran, wird znm lezrenwal Terwta, und zwar 
auf Mittrwech-^r, den guten Januar k.J. avgesktzt; wo diejenige«, welche dies« Grundstücke za 
' erstehen w ll «s sind, sich ;n dem Kloster W- helmi dahiereinfiride» und d!S i^Uhr btetenkön» 
neu. Witzenhausen am iten Drccmd. 1792. 
Vdn Vogtey Rückersde Gerichtswegen, plümcke. 
rz) Nachdem auf die ln der Paulistraßr gelegene Behausung der Frau Odersttn von Hanftein ,'» 
dem zu deren öff ntlrchen Verkauf anberaumt gewesenen Termin kein hinlängliches Gebot ge 
schehen, uvd ta^er onderweitr Tagefahrt auf den yten Jan. k.J. präfigitt worden; So w rd 
solches dem Publics hierdurch bekannt gemacht, und können die Kauflustigen in pr^Kx«, wü 
mit dem letzter« Gebot der 2200 Rthlr. angefangen werden soll, zu gewöhnlicher Lvrmit- 
tagszeit auf Fürstlicher Regierung-erscheinen, ihr Gebet thun, und auf das höchste Gebotnach 
Befinden des Zuschlags gewärtig««. Cassel den ?trn Deeemd. 179», 
Decker, Regier, Sekretärin-, Vig. Ccttimiff. 
16) Es sollen die zu des Advocat Johann Ernst Cuhn zu Melsungen Concurs-Masse debörige^ 
von den Cnwodnen HanS Curth SandrSfeiud, Jacob Hannes und Johann George Pfamr« 
kacken zu Moshim, AmtS Homberg überhaupt mit 4 Mertel, 4 Metzen Korn und 4Virrke!^ 
4 Metzen Hafer jährlich zu entrichtend« Fruchtgefälle öffentlich verkauft werden. Kauflustige 
können fick dalero in dem auf Mittwochen den rgten Februar k. I. anberaumten Lwitarieus^ 
Termin, Vslm'ttagS 10Uhr, ans Fürstlicher Reg!erv«g einfinden, ihre Grkote 1» Casstt- 
Webrurg zu Protokoll thun, nnd der Meistbirtende dem Befinden nach des Zuschlags alsbald 
gewärtigen. Eaffei den 4teo Deeemd. 1791* B. w. Rüppell. Vig. Eomwiss. 
^ '' - tf)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.