Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Julius.' • Vorladungen der Gkruvrger. 
<4$ 
instehenöen Aug. bestlmmtin Term!«, Vormittags y Uhr, auf Fürstl. Regierung sich in Person 
-der durch Bevollmächtigte Anwälde eivzufindrn, ihre Forderungen durch die tu Händen haden» 
deDscnmente, oder sonst behörig zu Protokoll anzuzeigen un) zu b'gründen, widrigenfalls zu 
gewärtigen, daß bey diesem Geschäfte nicht weiter Rücksicht auf sie genommen, sondern «W 
tn Ansehung der alsdann erschienenen rechtliche Verfügung gerrrffcn werde. Cassel den sttM 
Jul. »792. v. w. RüppeU Regi.ruvgö - Secret. 
6) Nachdem Hochfürstl. Reg. ñllhier nach Absterdrn ves Ernötbaii jurts, Johann Philipp 
Mühldeiu, mich zum Epecucore deS von ihm hinterlegten T stamenls ernannt, rn) Commission 
aufgetrazen, solches zum Vollzug zu bringen, und das wettere nöthige zu verfügen, u".& tat }rr 
zuförderst bey Errichtung de- Jnvrntarii nöthig ist, daß solchem auch die etwaige Passrsa M- 
ferirt werden: Als werden alle und jede, we'che an erjagtem Müh b in rechtmäßige Fo:dcrvn- 
grn zu haden vermrynen, oder Effecten entlehnt haben, h ermit ersucht, und resp. angewiesen, 
solche a dato binnen 6 Wochen bey mir dem verordneten Comm ffario ohnfehlbar ad Pro ecol« 
mm anzuzeigen. Marburg den 7. Jul. 17-2. I.P.Xvich, Reg. Secretar. Vlg. Eon,miss. 
ss) ES ist über daS Vermögen deS Schusters und gewrstnen Armen - Koklecrantes, Jehy«. 
neS Hübeners, -er förm ich« ConcurS jerkannt, und Termin zum Liquibi en auf der; 25. Ju 
lius anberaumt. Diejenigen Gläubiger also, die sich alsdann nicht anmelden, werben bey brr 
Vertheiluug deS gegenwärtigen Vermögens au-geschlossen. Rotmburg den 27ten Inn. ifyz, 
8. H. R. Rath und Amtrnann. 0 .8- Gleim, 
8) ES hat der Schlossermstr. Dalwig sein Wohnhaus in der Pzuliflraß-, um ein g misses Exld 
^verkauft: wer etwas daran zu fordern hat, der wolle sich Ze t Rechtens melden. 
-) ES hat des verstarb. ChtrurguS Bayer hinterlassene Witwe ihren vor dem Hclländlfchcv- 
thore.am Sel^rwrge, zwischen dem Hofschncider Dallwtg und drm Hin. Inspecter Vor 
werk gelegenen Garten, um eine gewisse Summa Geldes verkauft: wer Anspruch daran hat, 
kau sich Jett Rechtens melden. 
Verkauf von Grundstücken. 
!) Nachdem kn dem gestern gestandenen Termin zum Verkauf des vor dem Weisseusteknerthor an 
derStraße belegeneu 2 Acker haltende Böttcherschen Gartens, welcher ausser einem bequemen Häufi 
gen mit guten Obstbanmen besetzt und einer lebendigen Hecke umgeben ist, nur ein Licitant erschie- 
uen, dessenlmir üOoRthlr. geschehenes Gebot aber viel zu gering und daher zu weiterer Li'citatisn 
anderwarterlTermin auf Mitwochen den i8ten Jul. bestimmt ist; Als wird solches denen Kauflusti 
gen hiermit bekannt gemacht, um alsdann auf Fürst!. Regierung Vormittags sich einzufinden, quf 
i > sothanes Grundstück weiter bieten, und nach Befinden des alsbaldigen Zuschlags gewärtigen 
zu können, wobey übrigens nochmals benachrichtiget wird. daß f der Kaufgelder gegen hinläng 
liche Sicherheit vor der Hand stehen bleiben können. Cassel den 2i ten Inn. 1792. 
\' XP. X^üppell. Vig. CoiäimiiT, 
-) ES sollen von Obrigkeit» und Amtswegen nachfolgende dem Einwohner Burghard Keim und 
dessen Ehefrau zu Hülsa izrrgehöttge Erd-Gründstücker, als: 1) etn Stück Land 34^. 
aufm LipSgarten, an Michael Schaden; r) etn dito sgMtz. aufm.kleiueitHermanns-Acker', 
an Conrad Schneider; g) eine Wiese von einem Fuder Heu, unterm Billstein, an Engelhard 
Korz; 4) eine dito noch von einem Fuder Heu. auf der Cristert, bey dem Dorf, au Jost 
Haastn und Engelhard Korz; z) ein Ack. a zMtz. im Mauergatten, hiater denz Haus, an 
Michael Schaden und der Gemeinde; 6) ein dito a 4 Mtz. am Ochsenstall, an Michael Schade 
und Jacob Haase; 7) zwey Bette Land daselbst a z Mtz. an Michael Schade und N colau< 
Haast; 8) ein Stück Land 2 7 Mtz. imGründcheu, auMichael Schade, undau derG.meinde 
her, uvd y) noch eiue Wiese von einmr kleinen Fuder Hm, auf her Eristert, an Michael 
Lrt t a Sch-,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.