Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Ocwver. . . Personen re. Kapitalien.rr. 9$j 
18 ) Beym Hofkürschnerrnristrr Wöck auf dem Markt, in der ersten Etage i Stabe-, r Kammerü 
und Platz für Holz, auch auf Ver'augcn noch eine Kammes , mir oder ohneMeubeln; sogleich. 
ly) Auf der Oberneustadt in Nr. 37. auf dein Hauserden, Stube, Kammer, Küche uud Platz für 
Heiz; sogleich oder auf Christtag. 
)v) Hinter oem Rathhause b y dem Kürschner Geißler kn der ersten Etage vornrherau- eine Stu 
be, Kammer, Küche, Holzfiall und verschlossenen Keller; ferner erne Stube, 2 Kammern, 
vorne^eraus; hrntenaus r Treppen hoch, eme Stube, Kammer und Küche auf Weinachten. 
Zl) In der Unrerneustadt in der Morizstraße tn des gewesenen Schutzjuden Levt Behausung, in 
der erst,n Ecage, -Dtude und Kammer hmtenauS; und in der 2tenErage, Stude und Kammes 
vornheraus; ftgUtch oder auf Chrtsttag. 
Z2) Inder Schloßstraßr Nr. 175. die unterste Etage, bestehend in i Stube, 2 Kammern, Küche, 
Ke"er und Platz für Holz; sodann die erste Etage, bestehend in iSiube, 3 Kammern, Küche, 
mit einem Vorgang, Koller und Plrtz für Holz, einzeln oder beysammen, sogleich oder auf 
Christrag, es kan auch ein Boden rwt einer Kammer, Stallung und Hofraum beygegeben 
werden. - 
zz) Auf der Obernsustadt in de» Frankfurter Straße, in Nr. 38. zwey Treppen hoch, eine Stu 
be, Kammer und Küche; sogleich. 
34) Ein Ga-teu vor dem Köünischenthvr, worinnen recht fruchtbares Land, ble bestenSor- 
ten tragbare Obfidäume und ein schönes steinerne- Häuögen befindlich, stehet zu vermiethsu, 
allmfals auch, gegen ein gute- Gebot zu verkaufen. 
SS) I« Schwarzen Adler auf dem Markt ein Logis mit Meubeln; sogleich. 
Personen, welche Dienste suchen. 
1) Eine Person, welche mit Kochen un>b der Hausarbeit wohl umzugeben weiß, wünscht sogleich 
oder auf Cbristag hier in einer kleinen Hau-haltung anzukommen; Nähere Nachricht ist auf dem 
Brink in Nr. 410. zu erfahren. 
2) E ne Person gegen 40 Jahr alt, welche die Haushaltung, gm Waschen und Bügeln versteht 
und in -er Küche guten Bescheid weis. Die Buchdruckerey gibt weitere Nachricht. 
Kapitalien, welche auszulehnen: ; 
I) MsSttSh. Hessisch,r Wesmiiz ans eine sichere Hypothek ju 4 pro Cent. 
s) 4000 Rthlr. Kapital, zusammen oder vertheilt, und wird, wenn die Interesten rechter Aett 
bezahlet werden, das Kapital nicht aufgekündiget. 
3', 600; und wieder 400Rthlr. Pupillen ge! der, in 4Wochen, gegen sichere Verschreibung, und 
ist sich deshalb in Nr. zio. in der untersten Druselgsffe 3 Treppen hoch zu melden. 
a) 6oo9vtV>v. Pupillengelder; wie auch ein Kapital von >000- nnd 600 Sfttylr. zu 4 pro Cent auf 
sichere Hvporhek, sogleich. In Nr. 676. aut dem Markt, ist sich zu melden. 
5) 4ooRtd!r. Legatengeider gegen hinlängliche Sicherheit, wobey zur Nachricht dienet, daß das 
Kaprial bey richtiger Abtragung der Atvßen nicht aufgekündigt wird. Nähere Nachricht giebt 
der Opsermann Glänzer in dem vberneustädter deutschen Armrnhause. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
i) Bey H. W. Lingelbach auf den Untersten Forsthause ist bester indianischer Blumenkohl, Saa- 
s^In de? Nacht vom rgteu auf heu izten diese- sind, nach der Fürstlichem Amt alhier gethan 
neu Anzeige am hiesigen Gesundbrunnen au- einer Kammer im Carlsbade, mittelst deren ge« 
' ' Rrrrr r z - -'" walt-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.