Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Julius. Personen rc. Kapitalien re. «57 
Lj) In de- Bäckermeister Günter- Behausung bey dem Opernhaufe über, 2 Stuben, r Kammes 
- Küchen und Keller, welches für eine» Brandteweinschenken schicklich; sogleich oder auf Michaeli. 
Personen, welche verlangt werden: 
1) Beyei«e einzelne Herrschaft ohnwett hannövertsch Münden, eine Person, welche gut ko 
chen, und mir übriger Hausarbeit wohl umzugehen weiß, gegen annehmliche Bedingungen, 
auf Michaeli. 
2) Cm Bursche, der schon gedient,, die Aufwartung und die Gärtners- »ersteht, hauptsächlich 
«brr von se ner vorigen Herrschaft, wegen seiner Treue und Geschicklichkeit, glarbLafke Atte 
stats vorzeigen kan, gegen einen recht gutea Gehalt, wenn er die verlangten Qua itären besitzt r 
bet eine Herrschaft l2 Meilen von hier, und kan sogleich antreten. Wenn ein solche- Susj ct 
zu diesem Dienst Luch bat, kan sich bet de» Reglwentsquartrmstr» Kleinschmrdt melden, und 
die nähern Umstände erfahren. >■ 
3) Eine bereits betagte .Person, als Magd, bey eine einzelne Frau, welche durch ein Fontenelle ei 
nen lahmen Arm bekommen, und also muß aus » und angezogen und sonst nöthig verpfleget werden, 
die Person muß aber mehr g 0 diener haben, Waschen, Bügeln und erw-rs Kochen, und wegen ih» 
■ rer bisherigen Aufführung glaubhafte Attestate ausweisen können. In der Dionysien«Straße ge» - 
dem Missengreif bey dem^Kausmann Hr. Noll, ist nähere Nachricht zu erhalten. - 
4) Eure Köchln und eine Hausmvgd, so zugleich mit Vieh bcschetd werß; auf Michaeli. ^ 
Personen, welche Dilnste suchen. 
I) Ein Mensch von gesetzten Jahren, welcher nicht nur in der französischen und deutschen Sprache 
hinlänglich erfahren, sondern auch dergleichen schreibt, als Schreiber oder als Lehrer in solcher, 
Sprache wo Kinder sind, oder auch mit Herrschaften auf Reisen zu gehen. 
») Ein Mensch von gesezten Jahren, der schon lange Jahre eine große Landwirthschaft' verwal 
tet, und darüber gute und glaubhafte Attestate aufzeigen kan, bey eine große Oekonvmie als 
Berwalter. , ^ 
z) Ein junger Bursch, welcher gut mit Pferden umzugehen weiß, und bey der Aufwartung zu 
gebrauchen ist, und von seiner Aufführung gute Attestate beybringen kan, in- »der außerhalb Cassel. 
4) Ein junger Mensch, von honetter Familie, der schon gebient, die Aufwartung versteht und ‘ 
frisiern, auch wegen seiner Treue und guten Aufführung Zeugnisse vorzeigen kan, bey eine 
Herrschaft, oder einem einzelnen Herrn io- oder ausserhalb Cassel. 
' Z) Sin Mädgen von houettcu Eitern, welche Stricken, Rehen, Waschen und ziemlich Bügel» ' 
> kau, a'.s Neh-oder Kindermädgen. 
i) Eine Person die Kochen und mit der Hausarbeit gut umzugehen weiß, in eine kleine HauShal« ' 
tun- sogleich. In der Schloßstraße nahe bey dem Brink in 410. ist nähere Nachricht zuhaben. 
Kapitalien, welche auszulehnen: 
!) Zoo Rthlr. Kassenmünze; sogleich. , v. 
») ^50 Urblr. Pup'lleugelder stehen gegen die erste und vollkommen sichere gerichtliche Hypothek 
allenfalls sogleich und zu 4 Pro Cent Zinse auszulelhen. Wobey zur Nachricht dient, daß Hey 
accurater Berichligung der Interessen dieses Kap tal in laugen Jahrey nicht aufgekündigt 
wird. .. 
3) 402 Rthlr. gegen hinlängliche Sicherhett zu 4 pro Cent. Beym Buchhalter Winholb ist sich 
deshalb zu melden. 
... , 4)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.